Vuelta: Vos sprintet Vas aus dem Roten Trikot

Faulkner landet als Ausreißerin Coup in Zaragoza

Foto zu dem Text "Faulkner landet als Ausreißerin Coup in Zaragoza"
Kristen Faulkner (EF Education – Cannondale) hat die 4. Etappe der Vuelta-Femenina gewonnen. | Foto: Cor Vos

01.05.2024  |  (rsn) – Kristen Faulkner hat bei der 10. Vuelta Femenina für den zweiten Sieg einer Fahrerin von EF Education – Cannondale gesorgt. Nachdem ihre Teamkollegin Alison Jackson die 2. Etappe für sich hatte entscheiden können, triumphierte die 31-jährige US-Amerikanerin am Ende des vierten Abschnitts nach 142,3 Kilometern von Molina de Aragon nach Zaragoza als Ausreißerin.

Faulkner hatte sich knapp sieben Kilometer vor dem Ziel aus einer circa 20-köpfigen Spitzengruppe, die sich auf einer Windkante nach bereits rund 30 Kilometern hatte absetzen können, gelöst und konnte einen Vorsprung von zehn Sekunden ins Ziel retten.

“Ich habe wirklich den richtigen Moment gewählt“, kommentierte Faulkner im Ziel-Interview ihren zehnten Profisieg. “Wir kamen mit dem Team hierher, um einen Etappensieg zu erringen, und nach vier Tagen haben wir bereits zwei. Darauf können wir sehr stolz sein.“

Den Sprint der Verfolgerinnen gewann die Australierin Georgia Baker (Jayco – AlUla) vor der gestrigen Tagessiegerin Marianne Vos (Visma – Lease a Bike), die als Etappendritte die viertplatzierte Ungarin Blanka Vas (SD Worx – Protime) von der Spitze der Gesamtwertung verdrängte.

Hier liegt die Niederländerin nun fünf Sekunden vor der Ungarischen Meisterin und neun vor Faulkner, die sich vom 22. auf den dritten Platz der Gesamtwertung verbesserte. Mit 18 Sekunden Rückstand ist Longo Borghini als Vierte auch bestplatzierte der Favoritinnen. Vas verteidigte ihre Führung in der Punktewertung, Karlijn Swinkels (UAE Team ADQ) bleibt an der Spitze der Bergwertung.

So lief die 4. Etappe der 10. Vuelta Femenina:

Am vierten Tag der Spanien-Rundfahrt der Frauen ging es hauptsächlich abwärts: Die Strecke führte lediglich über drei kleinere Steigungen - alle ohne Bergpreis - aus dem 1.132 Meter hoch gelegenen Molina de Aragón hinunter zum Ziel in Zaragoza auf 215 Metern über Meereshöhe. Nicht mehr zum Start traten an die im Auftaktzeitfahren gestürzte Ellen van Dijk (Lidl – Trek) und Justine Ghekiere (AG Insurance – Soudal).

Für Turbulenzen sorgte im ersten Teil des Rennens der Wind, der für eine Teilung des Feldes nach rund 30 Kilometern sorgte. In der ersten, 19 Fahrerinnen umfassenden Gruppe befanden sich mit Ausnahme von Gaia Realini (Lidl – Trek) alle Klassement-Favoritinnen inklusive des Roten Trikots – nicht aber die drei deutschen Hoffnungen Antonia Niedermaier, Ricarda Bauernfeind (beide Canyon – SRAM) und Liane Lippert (Movistar). Dagegen hatten auch die beiden bisherigen Etappensiegerinnen Marianne Vos (Visma – Lease a Bike) und Jackson den Sprung geschafft.d

Das Streckenprofil der 4. Etappe der Vuelta Femenina | Foto: Veranstalter

Vor allem dank der Tempoarbeit des mit gleich sechs Fahrerinnen vorne vertretenen SD-Worx-Team wuchs der Vorsprung der ersten Gruppe auf fast zwei Minuten an. Bis zur Rennmitte hatten die rund 40 Verfolgerinnen den Rückstand halbiert. Trotz aller Bemühungen konnten die allerdings die Lücke nicht mehr schließen.

Vielmehr wuchs der Abstand zum Finale hin wieder bis auf rund zwei Minuten an, da sich an der Spitze auch weitere Teams wie Visma – Lease a Bike, EF Education – EasyPost und Jayco – AlUla an der Tempoarbeit beteiligten. Zwölf Kilometer vor dem Ziel gewann Vos den Zwischensprint vor Vas und holte sich sechs Bonussekunden, womit die Trägerin des Grünen Trikots virtuell auch neue Gesamtführende war.

Eingangs der letzten sieben Kilometer attackierte Faulkner an einer letzten Welle. Longo Borghini setzte mit Vollering, Niewiadoma und Vas am Hinterrad den Konter, doch das Quartett kam nicht mehr an die Ausreißerin heran, die sich den Tagessieg schließlich mit zehn Sekunden Vorsprung sicherte. Hinter ihr wurden die vier Favoritinnen wieder eingefangen, im Sprint der noch 15-köpfigen Gruppe holte sich Baker den zweiten Platz vor Vos und Vas.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

06.05.2024Bauernfeind beendet Vuelta besser als erwartet

(rsn) – Wer weiß, was alles möglich gewesen wäre. Wenn Ricarda Bauernfeind nicht zu Beginn der Vuelta Feminina (2.WWT) etwas gekränkelt hätte. Und wenn sie von Beginn an als Kapitänin von Cany

05.05.2024Vollering nutzt Rückenwind-Passage zum Vuelta-Triumph

(rsn) – Mit einem weiteren überragenden Auftritt hat Demi Vollering (SD Worx – Protime) die 10. Vuelta Femenina (2.UWT) souverän für sich entschieden. Die 27-jährige Niederländerin schüttelt

04.05.2024Highlight-Video der 7. Etappe der Vuelta Femenina

(rsn) – Marianne Vos (Jumbo – Visma) hat bei der 10. Vuelta Femenina ein weiteres Mal ihren Ruf als stärkste Sprinterin untermauert. Die 36-jährige Niederländerin entschied die 7. Etappe über

04.05.2024Vos vollendet auf Windkantenetappe die Vorarbeit ihres Teams

(rsn) – Marianne Vos (Jumbo – Visma) hat sich bei der 10. Vuelta Femenina ihren zweiten Tagessieg gesichert. Die 36-jährige Niederländerin entschied die 7. Etappe über 138,6 Kilometer von San E

03.05.2024Highlight-Video der 6. Etappe der Vuelta Femenina

(rsn) – Auch auf der 6. Etappe der 10. Vuelta Femenina hat Demi Vollering (SD Worx – Protime) das Geschehen im Schlussanstieg dominiert. Doch nach 132,1 Kilometern von Tarazona zur Bergankunft an

03.05.2024Muzic schlägt Vollering! Erst festgebissen, dann abgesprintet

(rsn) – Évita Muzic (FDJ – Suez) hat an der Laguna Negra in 1.715 Metern Höhe die 6. Etappe der Vuelta Espana Femenina gewonnen. Die 24-jährige Französin setzte sich am Ende der 6,5 Kilometer

03.05.2024Niewiadoma und Realini bei Vuelta Femenina ausgestiegen

(rsn) - Ohne zwei der Favoritinnen ist am Mittag die 6. Etappe der Vuelta Femenina gestartet worden. Wie ihr Team Canyon – SRAM auf X meldete, habe man beschlossen, dass Kasia Niewiadoma aus gesundh

02.05.2024Highlight-Video der 5. Etappe der Vuelta Femenina

(rsn) - An der ersten Bergankunft der 10. Vuelta Femenina ist Demi Vollering (SD Worx – Protime) ins Rote Trikot der Gesamtführenden gestürmt. Die Niederländische Meisterin entschied die 5. Etapp

02.05.2024Vollering hängt an erster Bergankunft die Konkurrenz ab

(rsn) – An der ersten Bergankunft der 10. Vuelta Femenina hat Demi Vollering (SD Worx – Protime) ihre Konkurrentinnen in Grund und Boden gefahren und mit ihrem ersten Saisonsieg auch das Rote Trik

30.04.2024Highlight-Video der 3. Etappe der Vuelta Femenina

(rsn) – Marianne Vos (Visma – Lease a Bike) hat die 3. Etappe der Vuelta Espana Feminina (2.UWT) für sich entschieden. Die 36-jährige Niederländerin verwies nach 1302 Kilometern zwischen Lucen

30.04.2024Vos feiert Sprintsieg in Teruel

(rsn) – Die Gewinnerin der 3. Etappe der Vuelta Espana Feminina by Carrefour.es ist Marianne Vos (Visma – Lease a Bike). Die Niederländerin sicherte sich den Tageserfolg nach 130,2 Kilometern in

29.04.2024Highlight-Video der 2. Etappe der Vuelta Femenina

(rsn) - Alison Jackson (EF Education – Cannondale) hat in einem chaotischen Finale in Moncófar die 2. Etappe der Vuelta Espana Femenina gewonnen. Die Kanadische Meisterin setzte sich im Sprint auf

Weitere Radsportnachrichten

15.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

15.06.2024Oberösterreich: Zoidl bringt sich vor Königsetappe in Position

(rsn) - Auf der anspruchsvollen 2. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) hat Aaron Dockx (Alpecin – Deceuninck Development) einen Doppelschlag gelandet. Der Belgier setzte sich nach 105 Kilome

15.06.2024Aranburu nach Vaceks Attacke mit perfektem Bergaufsprint

(rsn) – Alex Aranburu (Movistar) hat die 4. Etappe der Belgium Tour (2.Pro) für sich entschieden und seinen ersten Sieg seit fast zwei Jahren gefeiert. Der 28-jährige Spanier ließ auf über 177 K

15.06.2024Slowenien: Paluta zwischenzeitlich virtueller Spitzenreiter

(rsn) - Das Taem Santic - Wibatech zeigt sich bei der hochklassig besetzten Tour of Slovenia (2.Pro) weiterhin von seiner offensiven Seite. Auf der 4. Etappe war der Pole Michal Paluta in der Ausrei

15.06.2024Lotto - Kern Haus erreicht beim Giro Next Gen sein Ziel

(rsn) - Am Vorschlusstag des Giro Next Gent (2.2u) hat es für das Team Lotto - Kern Haus - PSD Bank mit der erhofften Top-Ten-Platzierung geklappt. Auf der 182 Kilometer langen 7. Etappe, die mit ei

15.06.2024Almeida gönnt Adam Yates ein weiteres Erfolgserlebnis

(rsn) – UAE Team Emirates hat auch die 7. Etappe der 87. Tour de Suisse dominiert. Nach 118 Kilometern mit Start und Ziel in Villars-sur-Ollon, auf denen zumeist Ineos Grenadiers das Peloton anführ

15.06.2024Bilbao holt sich mit Plan B den ersten Saisonsieg

(rsn) – Giovanni Aleotti (Bora – hansgrohe) hat auf der Königsetappe der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) nach großem Kampf sein Führungstrikot verteidigt. Dem 25-jährigen Italiener reichte dazu n

15.06.2024Vollering dominiert kurzen und heftigen Tour-de-Suisse-Auftakt

(rsn) - Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat zum Auftakt der Tour de Suisse Women (2.WWT) den Konkurrentinnen keine Chance gelassen und sich mit einem weiteren überragenden Auftritt die 1. Etappe

14.06.2024Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!

(rsn) – Erleichterung für die Radsport-Welt: Im Rahmen des Meetings des UCI Management Committee vom 10. bis 12. Juni in Aigle ist auch das Transfer-Modell des Profi-Radsports diskutiert und offenb

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Philipsen schlägt bei Belgien-Rundfahrt zurück

(rsn) – Nachdem er sich am Vortag noch Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) geschlagen geben musste, hat Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) die Verhältnisse aus seiner Sicht wieder geradeger

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)