Balsamo fliegt im Finale in die Gitter

Henttala fängt in Burgos Schrempf kurz vor dem Ziel noch ab

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Henttala fängt in Burgos Schrempf kurz vor dem Ziel noch ab"
Lotta Henttala (EF Education – Cannondale) hat den Auftakt der Burgos-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

16.05.2024  |  (rsn) – Nur um wenige Meter hat Carina Schrempf (Fenix – Deceuninck) zum Auftakt der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) ihren zweiten Profisieg verpasst. Die Österreichische Meisterin hatte gut zwei Kilometer vor dem Ziel der 1. Etappe aus dem Feld heraus attackiert und wurde erst kurz vor dem Ziel in Burgos noch von Lotta Henttala (EF Education – Cannondale) abgefangen.

Die 34-jährige Finnin hatte früh aus der Gruppe der Verfolgerinnen den Sprint eröffnet und sich so ihren ersten Sieg nach mehr als fünf Jahren gesichert. Lorena Wiebes (SD Worx – Protime), die den letztjährigen Auftakt für sich hatte entscheiden können, blieb diesmal nur der dritte Platz vor der Schweizerin Elise Chabbey (Canyon – SRAM) und der Australierin Ruby Roseman-Gannon (Jayco – AlUla).

Überschattet wurde das Finale der 123 Kilometer langen Etappe, die in Villagonzalo Pedernales gestartet wurde, von einem schweren Sturz, bei dem Elisa Balsasmo (Lidl – Trek) eine UAE-Fahrerin touchierte, woraufhin diese zu Boden ging und die Italienerin selber in das Absperrgitter flog.

“Ich hatte einen ziemlich guten Trainingsblock in den vergangenen beiden Monaten. In den Anstiegen waren meine Beine gut, ich war nie am Limit. Deshalb dachte ich’ok, vielleicht habe ich noch was übrig für den Sprint und habe dann Vollgas gegeben“, sagte Henttala, die im Finale lange pokerte und dann deutlich schneller als ihre Konkurrentinnen war. “Ich wusste, dass es noch ein super langer Weg bis ins Ziel war. Dann gab es diesen unglücklichen Sturz – ich hoffe, alle sind okay – aber als es dazu kam, beschloss ich anzutreten. Ich wollte nicht auf dem Asphalt landen. Es war ein ziemlich langer Sprint und ich bin happy, ihn als Erste beendet zu haben.“

Dominiert wurde die Etappe über weite Strecken von Katrine Aalerud (Uno-X Mobility), die nach einer Flucht von rund 55 Kilometern erst gut 2.000 Meter vor dem Ziel wieder eingefangen wurde. Die 29-jährige Norwegerin konnte sich zumindest mit dem roten Bergtrikot trösten.

Im Gesamtklassement der viertägigen Rundfahrt liegt Henttala vier Sekunden vor Schrempf und sechs vor Wiebes. Megan Jastrab (dsm – firmenich – PostNL) ist erste Trägerin des Weißen Trikots der besten jungen Fahrerin.

So lief die 1. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas:

13 World und sieben Kontinental-Teams standen im Norden Spaniens bei kühlen Temperaturen am Start der Burgos-Rundfahrt der Frauen. Nachdem sich lange Zeit keine Ausreißerin absetzen konnte, teilte sich das Feld auf der Windkante gut 60 Kilometer vor dem Ziel, ehe sich kurz darauf Aalerud aus der ersten, rund 60-köpfigen Gruppe löste und sich einen Vorsprung von rund 3:30 Minuten herausfuhr.

Knapp 30 Kilometer vor dem Ziel wurden nach Attacken einiger Fahrerinnen im Feld die Zügel angezogen, ehe sich Claire Steels vom heimischen Movistar-Team sich solo auf die Verfolgung der Spitzenreiterin machte, aber 15 Kilometer im letzten der drei Anstiege des Tages gestellt wurde. Sonderlich entschlossen, Aalerud noch einzufangen, schien das Feld allerdings nicht.

Die Ausreißerin lag hier noch rund 2:30 Minuten vor den Verfolgerinnen und hatte sich zudem die beiden letzten Bergpreise gesichert, wodurch sie auch das erste Bergtrikot klar machte. Erst auf den letzten zehn Kilometern übernahm SD Worx – Protime die Kontrolle im Feld und erhöhte in Gestalt von Vuelta-Siegerin Demi Vollering und der Schweizer Meisterin Marlen Reusser bei Gegenwind massiv das Tempo.

Das Streckenprofil der 1. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas | Foto: Veranstalter

Erst jetzt schrumpfte Aleruds Vorsprung schnell zusammen, fünf Kilometer vor dem Ziel betrug er nur noch knapp eine Minute. Obwohl das Feld schon mit hohem Tempo unterwegs war, versuchte es Agnieszka Skalniak-Sójka (Canyon – SRAM) mit einer Attacke, die aber schnell vereitelt wurde.

In einer letzten Welle wurde auch Alerud 2,2 Kilometer vor dem Ziel gestellt, Schrempf war die erste Fahrerin, die an der Ausreißerin vorbeijagte und versuchte, SD Worx – Protime mit ihrer Attacke zu überraschen. Es war dann auch Lidl – Trek, das die Verfolgerinnen wieder an die Österreichische Meisterin heranführte.

Doch kurz bevor Schrempf auf der Zielgerade eingefangen wurde, kam es zu einem heftigen Sturz, als Balsamo auf der linken Seite an einer UAE-Fahrerin vorbeiziehen wollte, diese touchierte und danach ungebremst in die Absperrgitter krachte.

Während Wiebes einen Bogen um die beiden stürzenden Fahrerinnen fuhr, konnte Henttala an zentraler Position ungehindert ihren Sprint eröffnen so Schrempf wenige Meter vor der Linie noch abfangen. Hinter der Österreicherin blieb Top-Favoritin Wiebes nur Rang drei.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

23.05.2024In Burgos gestürzte Balsamo erfolgreich operiert

(rsn) – Die im Finale der 1. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas (1.WWT) schwer gestürzte Elisa Balsamo ist erfolgreich operiert worden, wie ihr Team Lidl – Trek in einer Pressemitteilung erklärt

20.05.2024Vollering will nach “großartigem Mai“ ihre Form weiter verbessern

(rsn) – Nachdem sie lange auf ihren ersten Saisonsieg hatte warten müssen, ist bei Demi Vollering (SD Worx – Protime) in Spanien der Knoten geplatzt. Innerhalb von gerade mal drei Wochen entschie

19.05.2024Vollering vollendet mit Solosieg ihr Spanien-Triple

(rsn) - Mit einem Sieg auf der 4. und finalen Etappe der Burgos-Rundfahrt der Frauen fixierte Demi Vollering (SD Worx – Protime) den Gesamtsieg in eindrucksvoller Manier. Die Niederländerin attacki

18.05.2024Wiebes holt sich ihren Sprintsieg, Vollering bleibt vorn

(rsn) – Nachdem sie sich zum Auftakt der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) mit Rang drei hatte begnügen müssen, hat Top-Favoritin Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) auf der 3. Etappe nichts anbrenn

17.05.2024Vollering auch in Burgos die beste Bergfahrerin

(rsn) - Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat die 2. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) gewonnen. Nach 123 Kilometern war sie auf dem Alto de Rosales vier Sekunden schneller als Evita Muzi

16.05.2024Balsamo mit Gehirnerschütterung und Frakturen

(rsn) – Elisa Balsamo (Lidl – Trek) hat sich bei ihrem schweren Sturz auf der 1. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) Frakturen und eine Gehirnerschütterung zugezogen. Das gab ihr Team am A

Weitere Radsportnachrichten

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

13.06.2024Del Grosso fliegt über das Linzer Kopfsteinpflaster zum Auftaktsieg

(rsn) - Mit einem Prolog quer durch die Linzer Altstadt hinauf zum Schlossmuseum begann am Donnerstagabend die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) und traditionell waren es auf der 700 Meter langen Strec

13.06.2024Slovenia: Santic - Wibatech beim Jahreshighlight offensiv

(rsn) – Bei der Tour of Slovenia (2.Pro), dem Jahreshighlight von Santic – Wibatech, schlägt sich der Passauer Kontinental-Rennstall gegen die zahlreichen World- und ProTeams am Start bisher seh

13.06.2024Merlier in Knokke-Heist schneller als Philipsen und Kooij

(rsn) – Tim Merlier (Soudal - Quick-Step) hat am zweiten Tag der Belgium Tour (2.Pro) das erste Aufeinandertreffen der Sprinter für sich entschieden. Der 31-jährige Belgier verwies auf der 2. Etap

13.06.2024Tour de Kurpie: Storck mit Franz und Keller am GC-Tag vorne

(rsn) – Noch ist für das Team Storck – Metropol bei der polnischen Tour de Kurpie (2.2) nicht das erhoffte Top-Ten-Resultat herausgesprungen. Auf den ersten beiden Etappen belegte Toni Franz als

13.06.2024Adam Yates und Almeida spielen in Cari mit der Konkurrenz

(rsn) – Auch ohne Superstar Tadej Pogacar dominiert UAE Team Emirates in der Schweiz das Geschehen. Auf der 5. Etappe der Tour de Suisse zeigte auch die zweite Reihe, dass sie der Konkurrenz auch oh

13.06.2024Ohne Behrens am Hinterrad schliefen Teutenberg die Beine ein

(rsn) - Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) hat seinen ersten Etappensieg beim Giro Next Gent (2.2u) erneut knapp verpasst. Wie bereits am Vortag in Borgomanero musste sich der 21-Jährig

13.06.2024UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel

(rsn) – Der Radsport-Weltverband hat im Rahmen eines Meetings seines ´Management Committee´ neue Maßnahmen beschlossen, um die Sicherheit von Radprofis im Rennbetrieb zu verbessern. Das gab die U

13.06.2024Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Nachdem er sich zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) noch mit dem dritten Platz begnügen musste, konnte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) auf der 2. Etappe jubeln. Der 29-jährige K

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Van Dijke-Brüder auf dem Weg zu Red Bull - Bora - hansgrohe?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024“Geben und Nehmen“: Brozyna holt nächsten Felbermayr-Sieg

(rsn) - Das österreichische Team Felt - Felbermayr hat bei der Tour de Maurice (2.2) den zweiten Tagessieg in Folge eingefahren. Nachdem der Pole Patryk Stosz zum Auftakt im Sprint einer kleinen Spi

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)