Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zabel: Unnaer Sparkassen Cup am 16.08.2003 ist ein unumstößlicher Pflicht-Termin für mich!

22.05.2003  |  Alle Zweifel an seinem Start beim 4. Sparkassen Cup am 16. August in Unna räumte Erik Zabel vor einigen Tagen aus. Dem Organisationsteam bestätigte er noch einmal, dass sein "Hausrennen" auf jeden Fall ein unumstößlicher Pflichttermin sei.

Ihr Zusage zum Unnaer Sparkassen-Cup am 16. August 2003 steht. Sie sind also am Start ?
Erik Zabel: "Ja natürlich, keine Frage. Ich werde in diesem Jahr weniger Rundstreckenrennen fahren. Ob ich in Dortmund oder in Bochum starte, das ist noch nicht spruchreif. Aber mein Rennen in Unna ist eine Verpflichtung für mich. Das ist was Besonderes."

Anzeige

Wen wollen Sie diesmal mitbringen vom Team Telekom?
Erik Zabel: "Das weiß ich noch nicht. Ich würde natürlich gerne wieder mit Fagnini und Schaffrath fahren. Die kennen sich hier aus. Ich würde aber auch gerne Aldag nach Unna holen. Das wäre für mich interessant."

Sie fahren doch sicherlich nicht nur beim Sparkassen Cup in Unna, bringen Sie sich bei ihrem Hausrennen auch sonst irgendwie ein?
Erik Zabel: "Ich stehe voll hinter diesem Rennen. Ich bin mit dem RSV, mit Reinhold Böhm, in ständigem Kontakt. Ich werde meine Beziehungen nutzen, um bei der Verpflichtung einzelner Fahrer Einfluss zu nehmen. Ich hoffe wieder auf eine erstklassige Besetzung."

Am Samstag (17.05.) wurde das Erik-Zabel Team-Fahrzeug oder auch Ete-Mobil für den RSV Unna eingeweiht. Ihre Meinung dazu...
Erik Zabel: "Ich habe mich riesig gefreut, dass der RSV einen neuen Mannschaftswagen erhalten hat. Und dann noch mit meinem Namen versehen. Es ist eine Ehre für mich. Danke schön auf diesem Wege. Ich wünsche den Unnaer Fahrern viele sportliche Erfolge mit dem neuen Mobil. Das sage ich auch als Ehrenmitglied des RSV."

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Classique Paris-Chauny (1.1, FRA)
Anzeige