Sitzposition und Psyche verbessert

Valverde hat keine Angst mehr vor Zeitfahren

29.12.2006  |  (Ra) - Alejandro Valverde und sein Teamkollege Oscar Pereiro bereiten sich bereits jetzt auf die Tour de France 2007 vor. Die beiden Caisse d’Epargne-Stars wollen ihre Chancen in den Zeitfahren verbessern, indem sie mit einem Spezialisten an ihrer Position auf den Zeitfahrmaschinen arbeiten.

In den letzten Tagen testeten die beiden Spanier im Miguel Indurain-Velodrome in Tafalla in der Nähe von Pamplona. Mit von der Partie: der Italiener Alessandro Mariano, der als „Guru“ für Sitzpositionen auf dem Rad gilt, sowie Techniker vom Teamausrüster Pinarello. Valverde war im vergangenen Winter bereits nach Italien gereist, um dort mit Mariano an seiner Sitzhaltung zu arbeiten. Die Früchte konnte der 26-Jährige bereits in der abgelaufenen Saison ernten, als er sich im Zeitfahren deutlich verbesserte..

Valverde gab die Arbeit mit Mariano offenbar auch einen psychologischen Schub. „Bis zum Ende des letzten Jahres hatte ich Angst vor Zeitfahren“, gestand der ProTour-Gesamtsieger von 2006 der Gazzetta dello Sport. „Aber jetzt arbeiten wir sehr gut miteinander und ich fühle mich im Zeitfahren viel stärker.”

Anstelle eines Windkanals benutzt Mariano das Velodrome in Kombination mit Electromyographie – dabei werden die Zuckungen eines Muskels aufgezeichnet – sowie einer „Wirbelsäulenmaus“, ein Instrument, das die Form der Rückenwirbel und deren Beweglichkeit misst. Valverde und Pereiro versprechen sich von ihrem Spezialtraining und der Arbeit der Pinarello-Techniker weitere Steigerungen im Zeitfahren und bessere Karten im Kampf um den Tour-Sieg 2007.

„Mariano sagte mir, dass ich im Hinblick auf die ideale Sitzposition im Zeitfahren momentan bei 80 Prozent angekommen bin“, sagte Pereiro der Gazzetta dello Sport. „Ich habe nicht das Talent meines Teamkollegen Ivan Gutierrez, aber für einen Rundfahrtspezialist habe ich mich deutlich verbessert.“

Wie entscheidend die Tour-Zeitfahren sein können, hat der 29-Jährige bereits in diesem Jahr feststellen können. Mit einer starken Leistung beim abschließenden Zeitfahren sicherte sich Pereiro den zweiten Gesamtplatz hinter Floyd Landis. Da dieser des Dopings überführt wurde, kann sich Pereiro jetzt berechtigte Hoffnungen darauf machen, zum Toursieger 2006 erklärt zu werden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine