60. Dauphiné Libéré

Valverde deklassiert alle Zeitfahrer

Foto zu dem Text "Valverde deklassiert alle Zeitfahrer"

Aljandro Valverde hat die Gesamtführung bei Le Dauphiné Libéré übernommen.

11.06.2008  |  (rsn) – Alejandro Valverde (Caisse d’Epargne) hat mit einem deutlichen Sieg im Zeitfahren der Dauphiné Libéré das Gelbe Trikot übernommen. Der 28-jährige Spanier deklassierte über 31 Km rund um Saint-Paul-en-Jarez die Konkurrenz und blieb in 44:59 Minuten als einziger Fahrer unter der 45-Minuten-Marke. 18 Sekunden hinter Valverde wurde Prologsieger Levi Leipheimer (Astanma) Zweiter, eine Sekunde hinter dem US-Amerikaner landete der australische Tour-Favorit Cadel Evans (Silence-Lotto) auf Platz drei.

Auf dem hügeligen und kurvigen Kurs war Valverde bei beiden Zwischenzeiten jeweils Schnellster und ließ sich auch nicht durch teils starken Regen und nasser Fahrbahn irritieren. Der Caisse d’Epargne-Kapitän feierte bereits seinen zweiten Tagessieg, nachdem er bereits am Montag auf der 1. Etappe erfolgreich gewesen war. Der neue Gesamtführende geht mit 23 Sekunden Vorsprung auf Leipheimer und 37 Sekunden auf Evans in die am Donnerstag anstehende erste Bergetappe der Tour-Generalprobe. Der bisherige Träger des Gelben Trikots, der Norweger Thor Hushovd), verlor knapp fünf Minuten auf Valverde und hatte wie erwartet mit dem Ausgang des Rennens zu tun.

Hinter dem favorisierten Trio gab es einige Überraschungen. So fuhr Valverdes Landsmann Mikel Astarloza (Euskaltel/+1:00) auf Rang vier. Eine Sekunde hinter dem 28-jährigen Basken landete der jungen Belgier Maxime Monfort auf dem fünften Platz. Den Erwartungen entsprach dagegen die Leistung des WM-Zeitfahrdritten Stef Clement (Bouygues Telecom). Der Niederländer wurde in 46:05 Minuten Sechster vor seinem russischen Teamkollegen Yury Trofimov (46:34). Bester Milram-Fahrer war der Ukrainer Andrey Grivko, der sich als Tagesachter (+1:47) auf Platz sechs der Gesamtwertung verbesserte. Dabei hatte Grivko noch Pech, als er auf einer nassen Kopfsteinpflasterabfahrt kurz vor dem Ziel stürzte und dabei wertvolle Zeit verlor. Der Milram-Fahrer liegt jetzt im Gesamtklassement 2:08 Minuten hinter Valverde. Vierter ist hier Monfort (+1:17), Fünfter Astarloza (+1:20).

Hinter einem weiteren starken Spanier, Juan José Cobo (Saunier Duval), wurde das niederländische Talent Robert Gesink (Rabobank/+2:08) Tageszehnter. Die deutschen Starter konnten keine vorderen Platzierungen einfahren. Sebastian Lang (Gerolsteiner) belegte als Bester mit 2:59 Minuten Rückstand Platz 31. Sein österreichischer Teamkollege Bernhard Kohl wurde trotz eines schweren Sturzes noch 33. Der 26-jährige Kletterspezialist zog sich schwere Hautabschürfungen zu. Nach Angaben seines Teams ist es noch unklar, ob Kohl die Rundfahrt wird fortsetzen können.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)