60. Dauphiné Libéré

Dessel siegt nach Solo, Favoriten halten still

12.06.2008  |  (rsn) – Der Franzose Cyril Dessel (Ag2r) hat die 4.Etappe der Dauphiné Libéré über 193 Km von Vienne nach Annemasse gewonnen. Dessel setzte sich auf der ersten Bergetappe mit Anstiegen der 1., 3. und 4. Kategorie am Rande des Genfer Sees überlegen als Solist vor seinem jungen Landsmann Pierre Rolland (Credit Agricole) durch. Dritter wurde mit Amaël Moinard (Cofidis) ein weiterer Franzose.

Alejandro Valverde (Caisse d’Epargne) gab sich keine Blöße und verteidigte souverän sein Gelbes Trikot. Der Spanier geht mit 23 Sekunden Vorsprung auf den US-Amerikaner Levi Leipheimer (Astana) und 37 Sekunden auf den Australier Cadel Evans (Silence-Lotto) auf die abschließenden drei schweren Bergetappen der Generalprobe zur Tour de France. Dessel verbesserte sich dank seiner Solofahrt auf den vierten Platz der Gesamtwertung, allerdings mit deutlichem Abstand zum Spitzentrio.

Der mittlerweile 33 Jahre alte Dessel, der 2006 für einen Tag im Gelben Trikot der Tour de France fuhr, scheint nach einer schwächeren Saison 2007 in diesem Jahr wieder an bessere Zeiten anknüpfen zu können. Der heutige Sieg ist bereits Saisonerfolg Nummer drei. Zuvor hatte Dessel eine Etappe der „Vier Tage von Dünkirchen“ und einen Abschnitt der Katalonien-Rundfahrt gewonnen. Überzeugend war auch die Leistung von Michael Rogers (High Road). Der Australier, der wegen Pfeiffer’schem Drüsenfiebers monatelang hatte ausssetzen müssen, hielt mit den Favoriten mit und belegte am Ende Platz neun.

Zu den Gewinnern des Tages zählte auch Valverdes spanischer Teamkollege Oscar Pereiro. Der Toursieger 2006 war in einer 16 Fahrer starken Ausreißergruppe dabei, die lange Zeit das Rennen bestimmte, und wurde Tagesvierter. Dadurch machte Pereiro in der Gesamtwertung einen Sprung vom 13. auf den siebten Platz. Dagegen büßte der bisherige Gesamtsechste Andrej Grivko (Milram) Zeit ein und fiel aus den Top Ten heraus. Bester Milram-Fahrer war der slowakische U23-Weltmeister Peter Velits, der in der Valverde-Gruppe 2:11 Minuten hinter dem Tagessieger auf Platz 12 das Ziel erreichte. Zeitgleich mit Velits landete der Österreicher Peter Wrolich als bester Gerolsteiner-Fahrer auf Rang 17.

Die Topfahrer hatten auf dem mittelschweren Abschnitt mit einem neun Kilometer langen Anstieg der 1. Kategorie rund 24 Kilometer vor dem Ziel scheinbar eine Art Stillhalte-Abkommen vereinbart, denn weder Leipheimer noch Evans arttackierten Valverde ernsthaft. Dessen Caisse d’Epargne-Team hatte das Rennen stets unter Kontrolle.

Am Freitag stehen auf den nur 125km von Ville-La-Grand nach Morzine vier Bergwertungen an. Dabei muss zwölf Kilometer vor dem Ziel mit dem Col de Joux-Plane der erste Berg der höchsten Kategorie (Hors Categorie) überquert werden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)