Australier überzeugte auf erster Bergetappe

Rogers: Entscheidung über Tour-Start nach der Dauphiné

13.06.2008  |  (rsn) – Über die Tour-Teilnahme von Michael Rogers wird High Road erst nach der Dauphiné Libéré entscheiden. “Wichtig wird sein, was er möchte“, so High Roads Sportlicher Leiter Allan Peiper, der seinem australischen Landsmann gute Fortschritte bescheinigt. „Sein erstes Rennen nach seiner langen Auszeit war die Katalonien-Rundfahrt im Mai. Er hat sein Gewicht reduziert und macht einen guten Eindruck. Das ist das Wichtigste“, so Peiper. „Michael war drei Tage in einem Trainingslager in den Pyrenäen und hat dabei auch auf seiner Zeitfahrmaschine trainiert. Jetzt müssen wir schauen, wie widerstandsfähig er ist und wie er sich erholt.“

Rogers, der wegen Pfeiffer’schem Drüsenfiebers monatelang ausgefallen war, hatte auf der ersten Bergetappe der Dauphiné am Donnerstag mit den Favoriten mithalten können und am Ende den neunten Platz belegt. Beim Zeitfahren war für den dreifachen Weltmeister in dieser Disziplin zwar nur der 38. Platz herausgesprungen. Rogers betonte aber, dass dies sein erstes Zeitfahren nach einem Jahr gewesen sei.

Der 28-jährige Rundfahrtspezialist galt neben dem verletzten Linus Gerdemann und dem Luxemburger Kim Kirchen als High Road-Hoffnung für die Tour-Gesamtwertung. Gerdemann musste nach seinem schlimmen Sturz bei Tirreno-Adriatico im März den Tour-Start mittlerweile absagen, Kirchen wird am Samstag bei der Tour de Suisse starten. Rogers wird auf den letzten drei schweren Bergetappen in Südfrankreich die eigentliche Belastungsprobe noch bevorstehen.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine