Dauphiné Libéré: Rennbericht 5. Etappe

Trofimov hat den längsten Atem

13.06.2008  |  (rsn) - Die 5. Etappe der Dauphiné Libéré über 125 Kilometer von Ville-la-Grand nach Morzine führte das Fahrerfeld über insgesamt vier Bergwertungen, darunter den schweren Anstieg hinauf zum Col du Joux-Plane (Kat. HC), wenige Kilometer vor dem Ziel. Das Rennen begann bei hohem Tempo äußerst hektisch. Das Peloton zerfiel schon früh in mehrere Gruppen. Kurzfristig befand sich auch der Gesamtführende Alejandro Valverde (Caisse d`Epargne) im hinteren Teil des Feldes. Diese kritische Phase überstand der Spanier aber unbeschadet.

Die Ausreißergruppe des Tages formierte sich am ersten Anstieg des Tages, dem Col de Saxel. Dort attackierten zunächst Vladimir Efimkin (Ag2r), Hubert Dupont (beide Ag2r), George Hincapie (High Road) und Juan José Cobo (Saunier Duval). Kurz darauf erhielt das Quartett Unterstützung von vier weiteren Fahrern, nämlich Daniel Navarro (Astana), Yury Trofimov (Bouygues Telecom), Inigo Cuesta (CSC) und Aliaksandr Kuchynski (Liquigas). Nach 55 gefahrenen Kilometern betrug der Vorsprung der acht Fahrer starken Spitzengruppe über zwei Minuten.

Als 50 Kilometer vor dem Ziel der Vorsprung auf auf knapp drei Minuten angewachsen war, fuhr der 24-jährige Russe Trovimov im virtuellen Gelben Trikot. Das Caisse d`Epargne Team um den Gesamtführenden Valverde nahm nun im Feld das Heft in die Hand und reduzierte den Abstand zu den Spitzenreiterb wieder auf gut zwei Minuten. Bis zum Fuß des Col du Joux-Plane arbeiteten die Fahrer an der Spitze gut zusammen, so dass der Vorsprung auf das Feld mit den ambitionierten Klassementfahrern sich bei 2:30 Minuten einpendelte.

Im Anstieg fiel die Spitzengruppe jedoch nach und nach auseinander. Zunächst verloren Hincapie und Kuchynski den Kontakt zu ihren Begleitern, dann erwischte es Navarro und Hupont, so dass mit Efimkin, Cobo, Trofimov und Cuesta nur noch ein Quartett übrig blieb. Als nächster Fahrer verabschiedete sich nach einer Tempoverschärfung von Efimkin der erfahrene Cuesta aus der Spitzengruppe. Wenige Meter vor der Bergwertung konnte sich Cobo dann auch leicht von Trofimov und Efimkin lösen, sich die Bergwertung sichern und das Bergtrikot von seinem Teamkollegen De la Fuente übernehmen.

Auch in der Favoritengruppe tat sich am Joux-Plane einiges. Zunächst hielten die Helfer von Valverde das Tempo hoch und verkleinerten die Gruppe. Dem Niederländer Robert Gesink (Rabobank) war das angeschlagene Tempo jedoch noch immer zu niedrig und so reduzierte er mit seiner Tempoverschärfung die Favoritengruppe deutlich. Nur noch Valverde, Cadel Evans (Silence-Lotto), Sylvester Szmyd (Lampre), Levi Leipheimer (Astana) und Haimar Zubeldia (Euskaltel) konnten das Hinterrad Gesinks halten. Anschließend attackierte Valverde aus der Favoritengruppe heraus. Auch dieser Antritt zeigte Wirkung, denn nun fiel Leipheimer zurück. Eine weitere Tempoverschärfung von Evans blieb allerdings folgenlos.

An der Bergwertung elf Kilometer vor dem Ziel lag die Gruppe um Valverde und Evans nur noch 40 Sekunden hinter dem Führenden Cobo, der noch vor der Abfahrt Trofimov hatte vorbei ziehen lassen müssen. Cobo und Efimkin wurden auf der Abfahrt von den Verfolgern noch eingeholt. Nur Trofimov konnte als letzter verbliebener der einstigen Ausreißergruppe einen kleinen Vorsprung ins Ziel retten und den Etappensieg feiern. Mit 18 Sekunden Rückstand kamen Evans und Valverde ins Ziel. Leipheimer, der gemeinsam mit Michael Rogers (High Road) über den Zielstrich fuhr, verlor dagegen 1:24 Minuten auf den Tagessieger.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)