Polen-Rundfahrt

Boasson Hagen: "Es wird schwer, Ballan zu schlagen"

Foto zu dem Text "Boasson Hagen:

Edvald Boasson Hagen (Columbia HTC) nach seinem Sieg auf der 6. Etappe der Polen-Rundfahrt

Foto: ROTH

08.08.2009  |  (rsn) – Mit seinem zweiten Etappensieg innerhalb drei Tagen hat sich der Norweger Edvald Boasson Hagen auf den dritten Platz in der Gesamtwertung der Polen-Rundfahrt verbessert. Die Aussichten auf den Gesamtsieg beurteilt der Columbia-Youngster bei elf Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Alessandro Ballan (Lampre) aber eher skeptisch – auch weil die Abschlussetappe am Samstag wohl im Massensprint entschieden wird.

„Ich denke, es wird sehr schwer werden, Ballan zu schlagen“, sagte Boasson Hagen nach seinem vierten Saisonsieg. „Aber wenn sich uns eine Chance bietet, werden wir sie natürlich nutzen.“

Auf der Königsetappe nach Zakopane lieferten Boasson Hagen und sein Team wieder eine erstklassige Vorstellung ab. Mit dem Schweizer Michael Albasini hatte das US-Team einen auch im Gesamtklassement aussichtsreichen Fahrer in der ersten Ausreißergruppe platziert, so dass die Konkurrenz im Zugzwang war. Boasson Hagen gelang es schließlich, zusammen mit den anderen Favoriten im Finale zur Spitze aufzuschließen.

„Das war großartige Teamarbeit, denn wir hatten Michael Albasini in der Gruppe des Tages, und er hat sehr hart gearbeitet“, lobte Columbia-Sportdirektor Tristan Hoffman den Sieger der Österreich-Rundfahrt. „So konnten wir praktisch bis ins Finish hinein abwarten.“

Im Finalsprint hatte Boasson Hagen dann keine Mühe, sich mit „mindestens zwei Radlängen Vorsprung“ (Hoffman) durchzusetzen. „Die Anstiege heute waren länger und gleichmäßiger und lagen mir mehr als die am Donnerstag“, nannte der 22-jährige Allrounder einen Grund für seinen Erfolg. „Der Sprint war so, wie ich ihn mag – auf leicht ansteigender Strecke. Ich habe einfach auf die Attacke von Ballan gewartet und bin dann an ihm vorbeigezogen.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine