Portugal-Rundfahrt: Sinkewitz weiter Vierter

Hondo auf der Ideallinie zum zweiten Saisonsieg

Foto zu dem Text "Hondo auf der Ideallinie zum zweiten Saisonsieg"

Danilo Hondo (PSK Whirlpool)

Foto: ROTH

13.08.2009  |  (rsn) – Danilo Hondo hat seinem tschechischen Team PSK Whirlpool bei der Portugal-Rundfahrt den zweiten Tagessieg beschert. Der 35-jährige Wahlschweizer gewann die 7. Etappe über 161,8 Kilometer von Póvoa de Varzim nach São João da Madeira im Massensprint vor dem Portugiesen Candido Barbosa (Palmeiras Resort) und dem Italiener Mauro Santambrogio (Lampre). Hondos Teamkollege und Landsmann Patrik Sinkewitz hatte bereits die 3. Etappe der Rundfahrt für sich entschieden und liegt in der Gesamtwertung weiter an vierter Stelle, 1:32 Minuten hinter dem Portugiesen Nuno Ribeiro (Liberty Seguros), der in der rund 40 Fahrer starken Spitzengruppe das Ziel erreichte und seine Spitzenposition verteidigte.

Hondo war schon in der 12 Fahrer starken Gruppe des Tages dabei, die sich früh im Rennen gebildet hatte. Erst in der Abfahrt vom letzten Berg rund sechs Kilometer vor dem Ziel wurden die letzten der drei Ausreißer, darunter Hondo, wieder gestellt. Im technisch anspruchsvollen Finale fand der gebürtige Cottbuser die Ideallinie und kam so zu seinem zweiten Saisonsieg.

Im Pech war der Italiener Alessandro Petacchi (LPR-Brakes), einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf den Tagessieg. Der 35 Jahre alte Italiener bog in einem Kreisel rund 30 Kilometer vor dem Ziel gemeinsam mit dem halben Feld falsch ab. Nachdem sie ihren Irrtum bemerkten, fuhr ein Teil der Gruppe wieder zurück, während andere Fahrer über die Barrikaden stiegen, um wieder auf die Strecke zu gelangen.

Die darauf folgende furiose Aufholjagd kostete Petacchi dann aber so viel Kraft, dass er im letzten Anstieg des Tages, einem Berg der 3. Kategorie, dem hohen Tempo nicht mehr folgen konnte und mit über zehn Minuten Rückstand das Ziel erreichte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine