QuickStep-Profi startet bei Mallorca Challenge

Hovelijnck gibt nach elf Monaten sein Comeback

Foto zu dem Text "Hovelijnck gibt nach elf Monaten sein Comeback"

Kurt Hovelijnck (Quick Step)

Foto: ROTH

05.02.2010  |  (rsn) - Kurt Hovelijnck (Quick.Step) wird wie viele andere Fahrer auch bei der am Sonntag beginnenden Mallorca Challenge in die Saison einsteigen. Aber während für die meisten seiner Kollegen der Auftakt Routine sein wird, ist der 28 Jahre alte Belgier froh, überhaupt wieder Rennen fahren zu können.

Hovelijnck war im März 2009 bei einer Trainingsfahrt mit seinem Quick Step-Teamkollegen Wouter Weylandt schwer gestürzt und hatte sich dabei einen Schädelbruch zugezogen. Die Ärzte versetzten ihn in ein dreiwöchiges Koma. Danach hatte Hovelijnck mit Depressionen zu kämpfen. „Ich hatte gerade eine große Chance bekommen: einen ProTour-Vertrag bei Quick Step. Ich war Teamkollege von Tom Boonen, Stijn Devolder. Ich freute mich darauf, für diese Jungs zu fahren”, sagte er Sportwereld. „Und dann war plötzlich alles vorbei.“

Hovelijnck kämpfte sich wieder zurück. „Ich hatte allerdings Tage, an denen ich nicht mehr daran glaubte“, gestand er. Nachdem er am Quick Step-Teamtrainingslager teilgenommen hatte, zeigte er sich zuversichtlich: „Ich konnte mi Fahrern wie Boonen, Chavanel oder Devolder problemlos mithalten. Daher kommt auch mein Selbstvertrauen. Es ist verrückt, aber ich bin jetzt explosiver als zuvor.“

Sein Team will aber nichts überstürzen. Hovelijncks Wunsch, bei den belgischen Klassikern starten zu dürfen, wurde jedenfalls nicht entsprochen. Mehr als einen Reserveplatz wollte Quick Step dem Langzeitverletzten noch nicht zugestehen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine