Auch die Teamwertung ist beim Giro ein Ziel

Astana will mit Kreuziger aufs Podium

Foto zu dem Text "Astana will mit Kreuziger aufs Podium"
Roman Kreuziger (Astana) Foto: ROTH

03.05.2011  |  (rsn) – Mit den Zielen Gesamteinzel- und Teamwertung nimmt das kasachische Astana-Team den 94. Giro d’Italia (7. – 29. Mai) in Angriff. Das neunköpfige Aufgebot wird vom 24 Jahre alten Tschechen Roman Kreuziger angeführt, der vor der Saison als Nachfolger des zu Saxo Bank abgewanderten Alberto Contador verpflichtet worden war.

„Unser Ziel ist das Podium. Roman ist ein junger Fahrer, aber ich vertraue ihm. Ich weiß, dass er gut vorbereitet und in guter Verfassung ist“, sagte Teamchef Giuseppe Martinelli. „Unser zweites Ziel ist die Teamwertung. Wir haben ein starkes Aufgebot mit Fahrern, die gute Ergebnisse für die Mannschaftswertung einfahren können.“

In den Bergen sollen in erster Linie die beiden Italiener Paolo Tiralongo und Francesco Masciarelli, der Spanier Josep Jufre sowie der Kroate Robert Kiserlovski ihren Kapitän Kreuziger zur Seite stehen. Der Start des 24-jährigen Kiserlovski war unklar, nachdem er wegen Rückenbeschwerden die Tour de Romandie bereits nach dem Prolog vorzeitig aufgeben musste. Im März hatte sich Kiserlovski bei einem Sturz bei Paris-Nizza eine Wirbelfraktur zugezogen.

Das Astana-Aufgebot: Roman Kreuziger, Alexandr Dyachenko, Maxim Gourov, Josep Jufre, Robert Kiserlovski, Francesco Masciarelli, Evgeny Petrov, Gorazd Stangelj, Paolo Tiralongo

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine