RSN Rangliste, Platz 82: Alexander Krieger (Heizomat)

Schneller Schwabe will Profi werden

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Schneller Schwabe will Profi werden"
Alexander Krieger (Heizomat) | Foto: ROTH

08.11.2012  |  (rsn) – Auch Alexander Krieger wird im kommenden Jahr für das neue Continental-Team des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) an den Start gehen.  „Der Wechsel weg von Heizomat fiel mir nicht gerade einfach, schließlich bin ich drei Jahre für das Team gefahren und die Verbindung war schon eng. Da ich jedoch das Ziel verfolge, Profi zu werden, muss ich das Augenmerk auf andere Dinge richten“, erklärte der 21-Jährige im Gespräch mit Radsport News seinen Schritt.

Den Platz im BDR-Team hat sich der Nachwuchssprinter vom Team Heizomat redlich verdient. So sprang in dieser Saison etwa ein achter Platz bei den Neuseen Classics (Kat. 1.1) heraus. Krieger, der sich als einziger Fahrer des fränkischen Continental-Rennstalls in der Radsport News Rangliste 2012 platzieren konnte, schnupperte zudem zwei Mal an einem prestigeträchtigen Sieg. Sowohl beim Giro del Friuili (Etappenzweiter) als auch bei der Thüringen- Rundfahrt der U23 (Etappendritter) konnte er aufs Podium fahren. „Ich war oft nah dran am Sieg, aber leider ist der Knoten nicht geplatzt“, sagte Krieger.

Enttäuscht war der Stuttgarter allerdings über seinen Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften in Grimma. „Ich war wirklich in einer sehr guten Form, jedoch hatte ich mich nicht richtig an meinen eigenen Plan gehalten und konnte somit nicht in den Kampf um eine einstellige Platzierung eingreifen“, so Krieger, der letztlich Rang 23 belegte. „Das war für mich sehr enttäuschend“, gestand er.

Das anspruchsvollste Rennen in Kriegers Rennkalender war die Bayern-Rundfahrt (Kat. 2.HC), das Heimrennen seines Teams. Im Freistaat fuhr der Sprinter, der schwere Eintagesrennen mag, einen 14. und einen 17. Etappenplatz ein. „Hier lag es vor allem an der starken Besetzung des Feldes, dass es nicht zu mehr gereicht hat“, erklärte Krieger, der sich für die kommende Saison hat sich Krieger viel vorgenommen.

„Mein Ziel ist es Siege einzufahren, bei der WM zu starten und mich für einen Profivertrag zu empfehlen“, sagte der schnelle Schwabe.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine