Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deutscher Zweitdivisionär startet bei Het Nieuwsblad

NetApp-Endura vor der ersten Klassiker-Prüfung

Foto zu dem Text "NetApp-Endura vor der ersten Klassiker-Prüfung"
Das NetApp-Endura-Team bei der Streckenerkundung | Foto: NetApp-Endura

21.02.2013  |  (rsn) -.Nachdem das deutsche NetApp-Endura Team im vergangenen Jahr vor allem in den Mehretappenrennen zu überzeugen wusste, sollen in dieser Saison auch in den Klassikern Erfolge eingefahren werden. Dazu wurden im Zuge der Fusion mit dem britischen Endura-Rennstall mehrere Spezialisten verpflichtet, die sich am Samstag bei Het Nieuwsblad beweisen können.

Vor allem der Berliner Paul Voß wusste in der Vorbereitung auf die belgische Frühjahrssaison zu überzeugen. Der 26-Jährige zeigte sich bei der Oman-Rundfahrt in guter Verfassung und beendete das anspruchsvolle Rennen als bester deutscher Fahrer auf Rang 14. Gemeinsam mit Voß stehen am Samstag in Gent auch dessen letztjährige Teamkollegen Russell Downing, Zak Dempster und Erick Rowsell am Start des 200 Kilometer langen Klassikers, der auch in Gent enden wird. Mit dabei sein wird auch Neoprofi Ralf Matzka, der genau wie Voß sein Debüt bei Het Nieuwsblad geben wird.

Anzeige

„Ich muss schauen, wie es läuft“, hatte Voß nach der Oman-Rundfahrt zu seinen Aussichten in Belgien gesagt. „Wir werden wir komplett anderes Wetter als im Oman und eine andere Art von Rennen haben. Aber die Beine sind ja gerade nicht schlecht“, zeigte er sich verhalten optimistisch.

Aus dem letztjährigen Aufgebot sind noch die beiden Deutschen Markus Eichler und Andreas Schillinger dabei. Bei den beiden bisherigen Auftritten konnte der Zweidivisionär nicht überzeugen. Bei der Premiere im Jahr 2011 war der Belgier Dimitri Claeys auf Platz 89 bester NetApp-Fahrer, in der vergangenen Saison landete Eichler als bester seines Teams auf Platz 83.

„Omloop Het Nieuwsblad ist ein sehr schweres Rennen“, äußerte dann auch Sportdirektor Jens Heppner seinen großen Respekt vor dem Parcours. „Wir haben unsere Klassikerfraktion mit Fahrern verstärkt, denen diese Art Rennen liegen sollten. Dennoch sind die Pavé-Abschnitte und Anstiege, die teilweise auch bei der Flandern-Rundfahrt gefahren werden, nicht zu unterschätzen“, fügte der 48-Jährige an.

Wie zahlreiche andere Teams auch hat NetApp-Endura bereits auf der Strecke trainiert. „Eine gute Streckenkenntnis kann bei diesem Rennen ausschlaggebend sein“, so Heppner.

Das NetApp-Endura-Aufgebot: Russell Downing, Zak Dempster, Markus Eichler, Blaz Jarc, Ralf Matzka, Erick Rowsell, Andreas Schillinger, Paul Voß

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige