Saxo-Tinkoff hofft auf mehr als nur die Nachwuchswertung

Majka holt sich das Weiße Trikot

Foto zu dem Text "Majka holt sich das Weiße Trikot"
Rafal Majka (Saxo Tinkoff) | Foto: ROTH

10.05.2013  |  (rsn) – Für viele überraschend hatte Saxo-Tinkoffs Sportlicher Leiter Fabrizio Guidi vor dem Giro-Start im Gespräch mit Radsport News mitgeteilt, dass er dem jungen Polen Rafal Majka in der Gesamtwertung einen Platz unter den besten Zehn zutraue.

Nach der ersten Giro-Woche liegt der 23-Jährige zwar nur auf Platz 18. Dafür aber ist Majka zur Zeit bester Nachwuchsfahrer im Giro-Peloton, sieben Sekunden vor dem Kolumbianer Carlos Alberto Betancur (Ag2r).

„Rafal ist heute ein Klasse-Rennen gefahren und konnte bei den schwierigen Bedingungen bergab mit den Besten mithalten. Das macht Hoffnung für die anstehenden Bergetappen“; sagte Saxo-Tinkoffs Sportlicher Leiter Dan Frost nach der 7. Etappe über den talentierten Kletterer.

Frost will sich mit der jetzigen Situation aber nicht zufriedengeben. „Das Nachwuchstrikot ist ein schöner Bonus, doch unser Ziel bleibt die Gesamtwertung“, erklärte der Däne.

Der Sportliche Leiter rechnet allerdings damit, dass Majka am Samstag im langen Einzelzeitfahren an Boden verlieren wird. „Wir wissen, dass Rafal kein Spezialist in dieser Disziplin ist. Er wird aber sicher sein Bestes geben“, so Frost abschließend.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Camembert (1.1, FRA)
  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)