Teamkollege Kelderman im Weißen Trikot

Giro: Gesink auf Podiums-Kurs

Foto zu dem Text "Giro: Gesink auf Podiums-Kurs"
Robert Gesink (Blanco) | Foto: ROTH

13.05.2013  |  (rsn) – Vor Giro-Beginn hat Michiel Elijzen, Sportlicher Leiter beim Team Blanco, im Gespräch mit Radsport News angekündigt, dass er seinem Kapitän Robert Gesink den Sprung auf das Podium zutraut. Am ersten Ruhetag – nach neun gefahrenen Etappen – liegt der Niederländer auf Kurs. Mit 1:15 Minuten Rückstand auf den Mann in Rosa, Vincenzo Nibali (Astana), und 46 Sekunden hinter dem Australier Cadel Evans (BMC) nimmt der 26-Jährige derzeit Rang drei ein.

„Die erste Woche ist nach Wunsch verlaufen. Ich bin in guter Form und hoffe, dass dies so bleibt. Am Sonntag habe ich zwar in der Kälte gelitten, aber anhand der TV Bilder konnte ich sehen, dass ich nicht der einzige war“, sagte Gesink.

Gerade im 55 Kilometer langen Zeitfahren am Samstag, das Gesink auf Platz elf abschloss, lief es richtig rund. „Sogar besser als erwartet“, so der Sportliche Leiter Jan Boven. Und Gesink ergänzte. „Ich kann mit meinem Ergebnis absolut zufrieden sein.“

Abgerundet wird das glänzende Abschneiden des niederländischen Teams durch den Niederländer Wilco Kelderman, der zur Zeit in der Nachwuchswertung in Führung liegt. „In meiner ersten großen Landesrundfahrt gleich das Weiße Trikot zu tragen, ist super. Meine Hauptaufgabe liegt darin, Robert zu unterstützen. Aber vielleicht kann ich ja auch das Trikot noch eine Zeit lang behalten“, so Kelderman.

Ausruhen will man sich bei Blanco aber nicht auf den Lorbeeren. „Es stehen noch zwei Wochen aus, wir müssen konzentriert bleiben“, sagte der Sportliche Leiter Jan Boven.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine