Vini Fantini hat das Giro-Podium noch nicht abgeschrieben

Santambrogio stoppen Atemprobleme

Foto zu dem Text "Santambrogio stoppen Atemprobleme"
Mauro Santambrogia (Vini Fantini) | Foto: ROTH

22.05.2013  |  (rsn) - Ein Tag zum Vergessen! Mit 2:24 Minuten Rückstand auf Tagessieger Benat Intxausti (Movistar) erreichte Mauro Santambrogia (Vini Fantini) abgekämpft und demoralisiert das Ziel der 16. Giro-Etappe von Valloire nach Ivrea.

„Das war heute eine sehr, sehr ärgerliche Etappe für uns. Doch so etwas kann nach einem Ruhetag immer passieren", sagte Santambrogios Sportlicher Leiter Luca Amoriello nach der enttäuschenden Leistung seines Kapitäns. Amoriello erklärte:„"Mauro hatte heute Atemprobleme. Deshalb fiel er am Berg zurück." Das war besonders ärgerlich, da „im Kampf ums Podium Michele Scarponi und Przemyslaw Niemiec an ihm vorbeigezogen sind."

Einen Platz auf dem Treppchen hat der Italiener aber für seinen Schützling noch nicht abgeschrieben. Amoriello: "Mauro ist in den hohen Bergen auf Augenhöhe mit Nibali. Mal schauen, was Freitag und Samstag passiert."

Der Sportliche Leiter dementiert zudem, dass es eine Zusammenarbeit zwischen Santambrogios und Nibalis Team gegeben haben. „Es gibt keine Allianz zwischen uns. Allianzen wechseln von Tag zu Tag. Das hat man heute gesehen", so Amoriello.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Camembert (1.1, FRA)
  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)