Euskaltel-Euskadi verzichtet auf den Kapitän

Müder Sánchez sagt Tour-Start ab

Foto zu dem Text "Müder Sánchez sagt Tour-Start ab"
Samuel Sánchez (Euskaltel-Euskadi) im Bergzeitfahren des Giro d'Italia 2013 | Foto: ROTH

06.06.2013  |  (rsn) - Samuel Sánchez wird wegen Formschwäche nicht bei der 100. Tour de France am Start stehen. Das teilte sein Euskaltel-Euskadi-Team am Donnerstag mit. Der 35 Jahre alte Spanier, derzeit beim Critérium du Dauphiné im Einsatz, blieb als Zwölfter des Giro d’Italia deutlich hinter den Erwartungen zurück und büßte im gestrigen Zeitfahren der Tour-Generalprobe viel Zeit ein.

Wie Teamchef Igor Gonzalez de Galdeano erklärte, sei Sánchez nach dem Giro sehr müde und würde nicht in Bestform bei der am 29. Juni auf Korsika beginnenden Frankreich-Rundfahrt antreten können. Stattdessen soll sich der Asturier, der 2011 das Bergtrikot der Tour gewann, nun auf die zweite Saisonhälfte mit dem Höhepunkt Vuelta a Espana vorbereiten.

Für die heute anstehende erste Bergetappe der Dauphiné erwartet die Teamleitung aber noch einiges vom Kapitän. „Das ist ein sehr prestigeträchtiges Rennen und ein Sieg wäre sehr wichtig für das Team”, so Gonzalez de Galdeano auf der Euskaltel-Website. „Darüber hinaus würde uns ein Sieg Moral mit Blick auf die Tour geben.“ Da wird Sánchez dann allerdings nicht mit von der Partie sein.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine