77. Tour de Suisse: BMC-Profi behauptet Gelbes Trikot

Frank: „Es hätte kaum besser laufen können"

Foto zu dem Text "Frank: „Es hätte kaum besser laufen können
Mathias Frank (BMC) auf der 4. Etappe der Tour de Suisse, beschützt von seinen Teamkollegen wie Weltmeister Philippe Gilbert (li.) | Foto: ROTH

11.06.2013  |  (rsn) – Sicher und gut beschützt von seinem BMC-Team brachte Mathias Frank sein gestern erobertes Gelbes Trikot ins Ziel der 4. Etappe der Tour de Suisse. Der 26-jährige Schweizer belegte nach 174,4 Kilometern von Meiringen nach Buochs Rang 23, zeitgleich mit Etappensieger Arnaud Demare (FDJ) und behauptete im Gesamtklassement seinen Vorsprung von 23 Sekunden auf den Tschechen Roman Kreuziger (Team Saxo-Tinkoff).

„Es hätte kaum besser laufen können. Es war perfekt mit der kleinen Gruppe, die sich absetzen konnte“, kommentierte Frank seinen ersten Tag in Gelb. „Die letzten Kilometer waren ziemlich nervös, aber ich hatte ein gutes Team um mich herum - die besten Jungs, die man für diesen Job haben kann. Ich war zuversichtlich, weil ich nur an ihrem Hinterrad bleiben musste. Sie haben mich aus allen Schwierigkeiten heraus gehalten“, lobte er seine Helfer, zu denen auch seine Landsleute Michael Schär und Martin Kohler sowie der Deutsche Marcus Burghardt zählen.

Auf die morgige 5. Etappe freut sich Frank ganz besonders, denn die Strecke der 5. Etappe von Buochs nach Leuggern „führt durch die Straßen meiner Heimat, ich kenne sie alle ziemlich gut. Es wird sicher wieder eine schöne Etappe“, so der BMC-Kapitän, der erstmals seit dem April 2012 die Gesamtwertung einer Rundfahrt anführt. Damals trug er nach der 2. Etappe des Giro del Trentino einen Tag lang das Leadertrikot.

Bei der Tour de Suisse hat er mit dem heutigen Tag diese Marke bereits übertroffen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine