Deutscher Meister muss Tour de Suisse aufgeben

Wegmann: Bei schwerem Sturz Halswirbelsäule geprellt

Foto zu dem Text "Wegmann: Bei schwerem Sturz Halswirbelsäule geprellt"
Fabian Wegmann (Garmin-Sharp) nach seinem Sturz auf der 2. Etappe der Tour de Suisse | Foto: ROTH

11.06.2013  |  (rsn) – Nach Ryder Hesjedal hat mit Fabian Wegmann ein weiterer Fahrer des Garmin-Sharp-Teams die Tour de Suisse nach einem schweren Sturz aufgeben müssen. Der Deutsche Meister war bereits am Sonntag verunglückt und trat zur heutigen 4. Etappe nicht mehr an.

„Ich war heftig mit dem Kopf aufgeschlagen, mein Helm war total zerbrochen“, erklärte Wegmann am Abend gegenüber Radsport News. Heute musste der Freiburger eine Klinik in Basel aufsuchen, wo eine Computertomografie von seiner Halswirbelsäule gemacht wurde. „Zum Glück ist sie 'nur' schwer geprellt, so weit ist also alles in Ordnung“, so Wegmann erleichtert.

Trotzdem muss der 32-Jährige noch weitere Untersuchungen über sich ergehen lassen – die werden aber in Freiburg durchgeführt, wohin er noch am Abend zurückkehren wird. „Mein Becken hat nämlich auch was abbekommen“, fügte Wegmann an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)