Deutsche Meisterschaften in Wangen

Degenkolb: „Das Meistertrikot wäre eine Wahnsinns-Sache"

Von Christoph Adamietz aus Wangen

Foto zu dem Text "Degenkolb: „Das Meistertrikot wäre eine Wahnsinns-Sache
John Degenkolb (Argos-Shimano) im Roten Trikot des Giro d'Italia | Foto: ROTH

23.06.2013  |  (rsn) - Argos-Shimano startet als favorisiertes Team beim Straßenrennen der Deutschen Meisterschaften in Wangen im Allgäu. Dennoch gab sich John Degenkolb m Gespräch mit Radsport News nur vorsichtig optimistisch.

„Speziell bei so einem Rennen braucht man immer Glück. Es ist schwer vorauszusehen, was passieren wird. Die Runde ist schwer einzuschätzen, was den Schwierigkeitsgrad angeht", sagte der Frankfurter, der diverse Szenarien für möglich hält.

Dennoch sieht Degenkolb sein Team in einer guten Ausgangslage, da man für jeden Rennverlauf gut aufgestellt sei. „"Wir haben uns auch taktisch ein paar Dinge überlegt, wie wir das Rennen angehen werden. Wir haben eine starke Mannschaft, brauchen uns also nicht verrückt machen", sagte der 24-Jährige.

Sollte es zum Massensprint kommen, wird Argos die Karte Marcel Kittel spielen.  Degenkolb ist aber guter Dinge, dass das Rennen für ihn laufen wird. „Wenn es selektiv wird, wovon man nach 225 Kilometern ausgehen kann, dann bin auch ich konkurrenzfähig im Sprint", erklärte er.

Die Deutschen Meisterschaften sieht Degenkolb auch als wichtige Generalprobe für die Tour an. „Es ist wichtig nochmal Moral tanken zu können. Und es wäre auch eine Wahnsinns-Sache, das Trikot ein Jahr lang tragen zu dürfen. Es ist ein großes Ziel für mich", fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)