Zeitfahrsieg bei Belgien-Rundfahrt

Tony Martin wird in Diksmuide seiner Favoritenrolle gerecht

Foto zu dem Text "Tony Martin wird in Diksmuide seiner Favoritenrolle gerecht"
Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) freut sich über den Sieg im Einzelzeitfahren der Belgien-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

30.05.2014  |  (rsn) - Tony Martin (Omega Pharma Quick Step) ist im Zeitfahren der Belgien-Rundfahrt (Kat.2.HC) seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat seinen dritten Saisonsieg eingefahren. Der Zeitfahrweltmeister setzte sich auf dem 16,7 Kilometer langen Kurs von Diksmuide in 19:43 Minuten mit 16 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Tom Doumulin (Giant-Shimano) durch und übernahm die Gesamtführung von seinem belgischen Teamkollegen Tom Boonen, der die ersten beiden Etappen hatte für sich entscheiden können.

Platz drei in der Tageswertung ging an den Franzosen Sylvain Chavanel (IAM), der 26 Sekunden Rückstand aufwies. Auf Rang vier folgte der starke Schweizer Silvan Dillier (BMC/+0:44) vor dem ebenfalls überzeugenden Österreicher Matthias Brändle (IAM/+0:47).

Starke Zeitfahren lieferten auch der Schweizer Reto Hollenstein (IAM/+0:56) und Robert Wagner (Belkin/+1:00) auf den Plätzen zehn und 14 ab.

In der Gesamtwertung führt Martin mit 16 Sekunden auf Dumoulin und 26 auf Chavanel. Der Belgier Philipp Gilbert (BMC), der im Zeitfahren Sechster geworden war, liegt mit 46 Sekunden Rückstand auf Platz vier, eine Sekunde und einen Rang vor dem Österreicher Brändle.

Für Martin war es bei der Belgien-Rundfahrt der dritte Zeitfahrsieg in den letzten drei Jahren. Immer wenn er im Kampf gegen die Uhr die Nase vorn hatte, konnte der Deutsche auch die Gesamtwertung zu seinen Gunsten entscheiden.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)