101. Tour de France

Greipel siegt in Reims

Foto zu dem Text "Greipel siegt in Reims"
André Greipel (Lotto Belisol) gewinnt die 6. Etappe der Tour de France. | Foto: Cor Vos

10.07.2014  |  (rsn) – Am sechsten Tag der 101. Tour de France konnte André Greipel (Lotto Belisol) erstmals jubeln. Der Deutsche Meister entschied die 6. Etappe über 194 Kilometer zwischen Arras und Reims im Sprint vor dem Norweger Alexander Kristoff (Katusha) und dem Franzosen Samuel Dumoulin (Ag2R) für sich und sorgte damit für den vierten Tageserfolg eines Deutschen bei der Frankreich-Rundfahrt 2014.

„Das ist ein großartiger Tag und ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wir standen unter großem Druck, haben aber die Ruhe bewahrt. Das Team hat mich heute aus allem Ärger rausgehalten und im Finale war ich am Hinterrad von Renshaw und habe dann 60 Meter vor dem Ziel alles gegeben“, kommentierte der 31-jährige Greipel seinen sechsten Tour-Etappensieg.

Vierter wurde der Australier Mark Renshaw (Omega Pharma-Quick Step) vor dem Slowaken Peter Sagan (Cannondale), der damit weiter auf seinen ersten Tagessieg wartet, aber seine Führung in der Punktewertung ausbaute, und Dumoulins Landsmann Romain Feillu (Bretagne-Séché Environnement).

Für den dreifachen Etappengewinner Marcel Kittel (Giant-Shimano), der diesmal keine Rolle spielte, sprang der Niederländer Tom Veelers in die Bresche und kam auf Rang acht, gefolgt von Bryan Coquard (Europcar), einem weiteren der geschlagenen französischen Sprinter, und dem Belgier Sep Vanmarcke (Belkin).

Im Gegensatz zu gestern hatte der Ausgang der heutigen Etappe keine Auswirkungen auf das Gesamtklassement, das weiterhin der Italiener Vincenzo Nibali (Astana) anführt. Zweiter bleibt sein dänischer Teamkollege Jakob Fuglsang (+0:02) vor Sagan (+0:44), dem Polen Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick Step/+0:50) und dem Schweizer Fabian Cancellara (Trek/+1:17).

Es folgen mit je 1:45 Minuten Rückstand der Belgier Jurgen Van den Broeck und der Franzose Tony Gallopin (beide Lotto Belisol). Rang acht belegt der Australier Richie Porte (Sky/+1:54), Neunter ist der US-Amerikaner Andrew Talansky (Garmin Sharp/+2:05), auf Platz zehn liegt der Spanier Alejandro Valverde (Movistar/+2:11).

Sagan behauptete nicht nur sein Grünes Trikot, sondern trägt weiter das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers, der Franzose Cyril Lemoine (Cofidis) bleibt im Bergtrikot.

Kittel fiel in der Punktewertung hinter den Coquard auf den dritten Platz zurück, wogegen sich Greipel auf Rang fünf verbesserte. Zwischen den beiden liegt Kristoff auf Platz vier.

Die beiden besten deutschen Sprinter haben allerdings bereits großen Rückstand auf das Grüne Trikot: Kittel 82 Zähler, Greipel sogar deren 126.

Später mehr

Mehr Informationen zu diesem Thema

04.12.20143,5 Millionen Zuschauer beim Grand Départ der Tour in England

(rsn) – Den Grand Départ der diesjährigen Tour de France in Großbritannien erlebten nach Angaben der Tourismus-Agentur „Welcome to Yorkshire“ 3,5 Millionen Menschen entlang der Strecke mit. A

12.11.2014Froome: Nach der Frust-Tour machte die Vuelta Mut für 2015

(rsn) – Trotz der misslungenen Titelverteidigung bei der Tour de France ist Chris Froome (Sky) mit seiner Saison 2014 alles in allem zufrieden. Und auch, wenn er nach mehreren Stürzen schon früh v

25.09.2014Cavendish möchte die Tour de France nie mehr verpassen

(rsn) – Fast drei Monate nach seinem Sturz beim Grand Départ der Tour de France spürt Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick Step) noch immer die Nachwirkungen. Der Brite hatte sich bei einem schweren

02.09.2014Keine positiven Tests bei der Tour de France

Berlin (dpa) - Alle Dopingtests der diesjährigen Tour der France waren negativ, teilte der Internationale Radsport-Verband (UCI) mit. Insgesamt wurden bei der Tour 719 Proben genommen, im Vorj

06.08.2014Denk: „Wir wollen 2015 zur Tour de France zurückkehren"

(rsn) - Nach dem erfolgreichen Debüt seiner Mannschaft bei der Tour de France äußert sich NetApp-Endura-Teammanager Ralph Denk im Interview mit radsport-news.com zu den sportlichen Zielen für den

04.08.2014Andy Schleck geht es „den Umständen entsprechend gut“

(rsn) – Knapp einen Monat nach seiner Knie-OP geht es Andy Schleck „den Umständen entsprechend gut“, wie der Trek-Profi am Rande des von Ag2R-Profi Ben Gastauer Kriteriums Gala Tour de France i

02.08.2014Gesehen und getroffen!

(rsn) - Das traf sich aber gut: Gerade wollte ich loslegen und den Radsport-News-Lesern noch ein paar Episoden meiner privaten TdF-Pyrenäen-Woche schildern, da kommt die Meldung, dass bei der Tour d

29.07.2014Nibalis Tour-Sieg gibt Rückenwind für Nasarbajews Sportprojekte

(rsn) – Berlin (dpa) - Der Sieg von Vincenzo Nibali bei der Tour de France hat seinen kasachischen Geldgebern weiteren Rückenwind bei den ehrgeizigen Projekten verschafft. Großes Ziel ist der Zus

28.07.2014Majka: „Wir haben uns einen neuen Plan A ausgedacht"

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, obwohl zunächst nichts darauf hingedeutet hatte, dass Rafal Majka auf den Bergetappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt zu den Hauptakteuren gehören

28.07.2014OP-QS und Tinkoff-Saxo feiern je drei Siege, Sky erlebt Desaster

(rsn) - Drei harte Wochen Tour de France liegen hinter den Fahrern. Zeit für radsport-news.com, in einer vierteiligen Reihe Bilanz zu ziehen. Welche Teams haben überzeugt, welche sind hinter den Erw

28.07.2014Tour-Sieger Nibali ist Italiens neuer Sportheld

Paris (dpa) - Nach 16 Jahren haben die Italiener wieder einen Tour-de-France-Sieger. Entsprechend überschwänglich waren die Reaktionen nach dem Triumph von Vincenzo Nibali (Astana). Der neue

28.07.2014Kehrt die Tour nach Deutschland zurück?

(rsn) – Kehrt die Tour de France nach Deutschland zurück? Geht es nach Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster, dann definitiv ja. Das Stadtoberhaupt traf sich laut den Westfälischen Na

Weitere Radsportnachrichten

26.02.2024Trikottausch nach der Schlussetappe

(rsn) - Der Start zur 8. und letzten Etappe über wellige 120 Kilometer lag nicht weit vom Hotel in Mendoza entfernt und erfolgte erst um kurz nach 16 Uhr. Daher hatte ich am Vormittag Zeit, endlich

26.02.2024Skjelmose bis Ende 2026 bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.02.2024Märkl im ersten UCI-Einsatz für Storck bester Nachwuchsmann

(rsn) - In der vergangenen Woche waren mit Bike Aid bei der Tour du Rwanda (2.1) und Storck - Metropol bei der Tour of Alanya (1.2) in der Türkei zwei deutsche Kontinental-Teams bei UCI-Rennen im Ein

26.02.2024UAE Tour: Osborne verlor über Nacht 2,5 Kilogramm Gewicht

(rsn) – Nachdem er zum Saisonstart in Australien bereits die Tour Down Under vorzeitig beenden musste, erreichte Jason Osborne (Alpecin - Deceuninck) auch bei der UAE Tour das Ziel nicht. Wegen ges

25.02.2024Solospektakel von Faulkner im Hageland

(rsn) – Nachdem der Omloop Het Nieuwsblad so überhaupt nicht nach dem Wunsch von EF Education – EasyPost gelaufen war, sorgte Kristen Faulkner am Tag darauf beim Omloop van het Hageland für ein

25.02.2024Im Schneetreiben mit Platten auf 3840 Metern Höhe gefahren

(rsn) - Der Tag begann nach einer kurzen Nacht, da wir nach einem langen Transfer erst um ein Uhr ins Bett gekommen waren, mit einem Frühstück um sieben Uhr. Der Start zur Königsetappe, die parado

25.02.2024Van Aert gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne nach 90-km-Flucht

(rsn) - Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) hat bei seiner ersten Teilnahme direkt den belgischen Klassiker Kuurne - Brüssel - Kuurne (1.Pro) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 196 Kilometern v

25.02.2024Drome Classic: Hirschi feiert im Regen seinen ersten Saisonsieg

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat die 12. Austragung der Faun Drome Classic (1.Pro) für sich entschieden. Der Schweizer setzte sich nach 189 Kilometern in Étoile-sur-Rhone bei Dauerreg

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024O Gran Vingegaard: Dritter Etappensieg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

25.02.2024Kretschy und Yemane bringen auf WM-Kurs ihre Top-Ten ins Ziel

(rsn) - Auf der schweren Schlussetappe der Tour du Rwanda (21.1), die rund um Kigali über den WM-Kurs von 2025 führte, konnten Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Bike-Aid-Kapitän Dawit Ye

25.02.2024Bilbao: “Unsere Generation hat kein leichtes Leben“

(rsn) – So wirklich sicher im Ziel war sich keiner der Protagonisten, die bei der 7. Etappe der UAE-Tour um die Gesamtwertung kämpften. Denn durch den Einbruch des Gesamtführenden Jay Vine (UAE Te

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine