Routinier unterschreibt Einjahresvertrag

Giant-Alpecin holt ten Dam als Helfer für Barguil und Dumoulin

Foto zu dem Text "Giant-Alpecin holt ten Dam als Helfer für Barguil und Dumoulin"
Laurens ten Dam (LottoNL-Jumbo) | Foto: Cor Vos

07.10.2015  |  (rsn) – Das Giant-Alpecin-Team hat am Nachmittag die Verpflichtung von Laurens ten Dam bestätigt. Der 34 Jahre alte Niederländer unterschrieb bei dem mit deutscher Lizenz ausgestatteten Rennstall einen Vertrag für die Saison 2016. Ten Dam hatte nach acht Jahren bei LottoNL-Jumbo von seiner bisherigen Mannschaft kein neues Angebot erhalten. Bei Giant-Alpecin soll der Routinier mit seiner Erfahrung von zwölf Grand Tours in den Rundfahrten die Kapitäne Warren Barguil und Tom Dumoulin unterstützen.

Ten Dam wird überwiegend in Kalifornien leben und deshalb für 2016 ein gemischtes Rennprogramm fahren. Vor allem vor der Tour de France könnte er in Übersee Rennkilometer sammeln. „Ich wollte eine gute europäische Saison bestreiten und in den USA leben“, erklärte ten Dam in einer Pressemitteilung seiner neuen Mannschaft. „Bei Giant-Alpecin kam beides auf einem guten Weg zusammen und ich werde diese Möglichkeiten bekommen.“

Mit ten Dam als bisher prominentestem Neuzugang geht Giant-Alpecin den nächsten Schritt weg von einem Sprinterteam hin zu einer Mannschaft mit Ambitionen auch in den großen Rundfahrten. Der Weggang von Marcel Kittel (zu Etixx-Quick-Step) dürfte diese Entwicklung beschleunigen, die bereits mit Barguils achtem Platz bei der Vuelta 2014 begann und mit Dumoulins sechsten Platz in diesem Jahr an Dynamik gewann. Danach hatte der Niederländer die Teamleitung dezent darauf hingewiesen, dass er künftig über schlagkräftigere Unterstützung in den Bergen dankbar wäre. Diesem Wunsch scheint das Management nun zu entsprechen.

„Wir haben nach einem Fahrer geschaut, der stark in den Bergen ist, um unsere Klassementfahrer zu unterstützen, und der auch in unser Profil und zu unserer Philosophie passt – und in Laurens haben wir diesen Fahrer gefunden“, lobte Giant-Alpecin-Coach Rudi Kemna den Neunten der Tour de France 2014. „Wir kennen seine Klasse und wir erwarten, dass er eine bedeutende und spezifische Rolle in unserem Rennplan in den Bergen spielen wird. Neben seiner physischen Fähigkeit können werden wir von seinem taktischen Wissen profitieren.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)