Australier wurde Siebter bei Paris-Tours

Haussler: "Das war das härteste Rennen meiner Karriere"

Foto zu dem Text "Haussler:
Heinrich Haussler (IAM) | Foto: Cor Vos

12.10.2015  |  (rsn) - Klassiker, dreiwöchige Landesrundfahrten – in seiner zwölfjährigen Karriere hat Heinrich Haussler (IAM) unter teils widrigsten Bedingungen alle großen Rennen bestritten. Doch nach der 109. Austragung von Paris-Tours komtm der Australische Meister zu einem überraschenden Urteil.

“Um ehrlich zu sein, muss ich sagen, dass es definitiv das härteste Rennen war, das ich in meiner Karriere bisher gefahren bin“, so Haussler nach dem 231 Kilometer langen Herbstklassiker von Chartres nach Tours, den er auf Rang sieben beendete

Überraschend kommt diese Aussage daher, dass etwa die Radsport-Monumente  gute 20 bis 60 Kilometer länger sind als Paris-Tours, das zudem abgesehen von vier kürzeren Steigungen im Finale keine topographischen Schwierigkeiten aufweist.

“Es war etwas völlig anderes als beispielsweise eine Etappe der Tour de France. Es war während des ganzen Tages sehr nervös und vom Start weg bis zum Ziel wurde voll gefahren. Es waren der Wind und die Windkanten, die maßgeblich zum Rennverlauf beigetragen hatten“, erklärte Haussler, für den Paris-Tours nicht nur das letzte Saisonrennen war, sondern auch der letzte Auftritt im Meistertrikot.

Zu gerne hätte sich der Australier mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschiedet. “Am Ende fehlte mir aber der nötige Punch im letzten Anstieg und so war ich nicht mehr in der Lage, mehr zu erreichen", sagte Haussler.

Einen weiteren Helfer in der großen Spitzengruppe hätte Haussler, der nur von Roger Kluge unterstützt wurde, im Kampf um den Sieg gut gebrauchen könen. “Roger hat heute für mich einen super Job gemacht und wenn ich das Ganze objektiv betrachte, dann hat uns wohl vorne noch ein weiterer Mann gefehlt, um die Sache erfolgreich zu beenden“, meinte der 31-Jährige.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)