RSN Rangliste, Platz 50: Stephan Rabitsch

Rückkehr zu Felbermayr hat sich ausgezahlt

Foto zu dem Text "Rückkehr zu Felbermayr hat sich ausgezahlt"
Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) | Foto: M+M Foto

20.11.2015  |  (rsn) – Die Rückkehr zum Team Felbermayr-Simplon Wels, für das er bereits von 2010 bis 2013 unterwegs war, hat sich für Stephan Rabitsch gelohnt. Der Österreicher konnte in der abgelaufenen Saison sowohl national als auch international einige Achtungserfolge feiern.

“Ich konnte meine persönlichen Ziele erreichen und bin auch mit meiner Weiterentwicklung zufrieden“ bilanzierte er gegenüber radsport-news.com. Das beste Ergebnis international gelang dem 24-Jährigen in Italien. Die Friaul-Rundfahrt (2.2), beendete Rabitsch auf Platz zwei  und fuhr dabei auf allen drei Etappen in die Top Ten.

Aber auch in seiner Heimat war er schnell unterwegs. So wurde Rabitsch Österreichischer Staatsmeister am Berg und belegte bei der Oberösterreich-Rundfahrt (2.2), die sein Teamkollege Gregor Mühlberger gewann, Rang 14. “Aber auch, dass ich bei der großen Österreich-Rundfahrt für zwei Tage das Trikot des besten Österreichers tragen durfte, war ein Highlight“, fügte er an.

In der kommenden Saison, in der er wieder für das Team Felbermayr an den Start gehen wird, will Rabitsch “noch einmal einen Schritt nach vorne machen. Und wenn das gelingt, dann kommen die Erfolge von allein.“

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine