Wieder kein spanischer Sieg beim Amstel Gold Race

Valverde: „Gilbert war viel besser als der Rest von uns"

21.04.2014  |  (rsn) – Auch bei der 49. Auflage des Amstel Gold Race wurde es nichts mit dem ersten Sieg eines Spaniers. Alejandro Valverde (Movistar), für viele Experten der Top-Favorit beim ersten der drei Ardennenklassiker, musste diesmal mit dem vierten Platz zufrieden geben, nachdem es 2013 noch zum... Jetzt lesen

Amstel Gold Race: Andy Schleck gestürzt

Fränk Schleck: Am Cauberg in schlechter Position

20.04.2014  |  (rsn) – Bei der 49. Auflage des Amstel war Fränk Schleck (Trek) weit davon entfernt, seinen zweiten Sieg nach 2006 einfahren zu können. Nach 251 Kilometern von Maastricht nach Valkenburg landete der Luxemburger auf dem 24. Platz - 23 Sekunden hinter dem Belgier Philippe Gilbert (BMC), der seinen... Jetzt lesen

Platz sechs beim Amstel Gold Race

Geschke fuhr den Cauberg, „als ob oben das Ziel wäre“

20.04.2014  |  (rsn) - Der Plan ging auf: Nur wenige Minuten vor dem Start des 49. Amstel Gold Race hatte Simon Geschke radsport-news.com gesagt, dass er sich an diesem Tag auf das Finale konzentrieren würde, während seine Teamkollegen Tom Dumoulin und Dries Devenyns vorher für Attacken vorgesehen waren. Und... Jetzt lesen

Mangelnde Zusammenarbeit kostet Siegchancen

Gerrans: „Dritter Platz nicht das, weshalb wir hergekommen sind“

20.04.2014  |  (rsn) - Wirklich glücklich konnte weder Alejandro Valverde (Movistar) noch Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) mit dem Ausgang des 49. Amstel Gold Race sein. Während der Spanier aber auf dem vierten Platz und somit tatsächlich ohne zählbaren Erfolg in Valkenburg ankam, durfte sich der Australier... Jetzt lesen

Geschke als Sechster „sehr zufrieden"

Gilbert mit WM-Taktik zum dritten Amstel-Gold-Triumph

20.04.2014  |  (rsn) – Nach zwei schwächeren Jahren kann Philippe Gilbert (BMC) wieder an seine besten Zeiten anknüpfen. Der Belgier entschied am Sonntag nach einer kraftvollen Attacke am Cauberg zum dritten Mal nach 2010 und 2011 das Amstel Gold Race für sich und machte es dabei wie vor zwei Jahren bei der... Jetzt lesen

Wegen Fußgelenksschmerzen ausgestiegen

Daniel Martin: „Mit guten Beinen wäre ich weitergefahren“

20.04.2014  |  (rsn) - Für den als Mitfavoriten gestarteten Daniel Martin (Garmin-Sharp) war das 251,8 Kilometer lange Amstel Gold Race bereits nach deren 90 zu Ende. Bei der zweiten Zielpassage rollte der Lüttich-Bastogne-Lüttich-Sieger von 2013 aus, stieg vom Rad und direkt in den Teambus hinein. Gestürzt... Jetzt lesen

Vanendert und Gerrans auf den Plätzen

Gilbert gewinnt 49. Amstel Gold Race, Geschke Sechster

20.04.2014  |  (rsn) – Philippe Gilbert (BMC) hat zum dritten Mal nach 2010 und 2011 das Amstel Gold Race gewonnen. Der 31 Jahre alte Belgier setzte sich bei der 49. Auflage des Ardennenklassikers über 251 Kilometer von Maastricht nach Valkenburg als Solist mit fünf Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann... Jetzt lesen

Giant-Shimano-Kapitän beim Amstel Gold Race

Geschke will abwarten und am Ende zuschlagen

20.04.2014  |  (rsn) - Mit der Startnummer 141 auf dem Rücken ist Simon Geschke klar gekennzeichnet: Er ist nach dem vierten Platz beim Pfeil von Brabant heute der Kapitän der Giant-Shimano-Mannschaft für das Amstel Gold Race. „Das Finale hier liegt mir von den Ardennenklassikern am besten“, sagte der... Jetzt lesen

Zurückhaltend vor dem Amstel Gold Race

Fränk Schleck: Reicht es für einen Spitzenplatz in Valkenburg?

20.04.2014  |  (rsn) - Nachdem er im vergangenen Jahr wegen seiner Dopingsperre auch auf die Ardennenklassiker verzichten musste, kehrt Fränk Schleck (Trek) heute zum Amstel Gold Race zurück. Vor allem wegen seiner bisherigen Saisonleistungen zählt der Luxemburger nicht zum engen Favoritenkreis zum Auftakt des... Jetzt lesen

Startliste 49. Amstel Gold Race

Geschke, Martens und Wegmann die deutschen Hoffnungsträger

19.04.2014  |  (rsn) - Bei der 49. Austragung des Amstel Gold Races treten am Ostersonntag 24 Mannschaften an, darunter alle 18 WorldTour-Teams sowie der Schweizer Zweitdivisionär IAM.Beim ersten der drei Ardennen-Klassiker sind auch acht deutsche Fahrer dabei, nämlich Paul Martens (Belkin), Simon Geschke... Jetzt lesen

Amstel Gold Race: Lampre-Merida mit Dreifachspitze

Platzt bei Rui Costa in den Ardennen der Knoten?

19.04.2014  |  (rsn) – Rui Costa ist nach dem ersten Drittel der Saison noch ohne Sieg. Damit befindet sich der Weltmeister in bester Gesellschaft, denn auch seinen Vorgängern im Regenbogentrikot erging es in den vergangenen Jahren kaum besser. Dabei wusste Costa in seinen ersten Rennen im Trikot von... Jetzt lesen

Freiburger hofft auf Top Ten

Amstel Gold Race: Wegmann einer von vier Garmin-Sharp-Jokern

19.04.2014  |  (rsn) – Fabian Wegmann ist einer von gleich vier Jokern, die das amerikanische Garmin-Sharp-Team beim 49. Amstel Gold Race spielen kann. Neben dem dreifachen Deutschen Meister zählen am Sonntag in Maastricht auch der Ire Daniel Martin, der Niederländer Tom Jelte Slagter und der Australier Nathan... Jetzt lesen

Vorschau 49. Amstel Gold Race

Wird Valverde der erste spanische Sieger?

18.04.2014  |  (rsn) - Die 49. Austragung des Amstel Gold Race am Osterstonntag eröffnet das Ardennen-Triple, das aus dem niederländischen Klassiker, dem Flèche Wallonne am Mittwoch und Lüttich-Bastogne-Lüttich am kommenden Sonntag besteht. Zwar die Anstiege in den Niederlanden nicht so lang, dafür stehen... Jetzt lesen

Österreicher beim Amstel Gold Race dabei

Denifl und Brändle wollen ihren Beitrag zum IAM-Erfolg leisten

18.04.2014  |  (rsn) – Der Schweizer Zweitdivisionär IAM geht am Sonntag mit vielen Optionen in das Amstel Gold Race. Auf dem Papier sind sicherlich die Franzosen Sylvain Chavanel, der zuletzt allerdings etwas kränkelte, und Jerome Pineau, der schon drei Mal in Valkenburg in die Top Ten fahren konnte, die... Jetzt lesen

Mit Optimismus zum Amstel Gold Race

Martens will in Valkenburg mit den Besten mithalten

18.04.2014  |  (rsn) – Beim Amstel Gold Race am Sonntag sind die Top Ten für Paul Martens zwar wieder ein Ziel. „Aber mir persönlich ist es viel wichtiger zu sehen, dass ich mit den Besten mithalten kann“, so der Belkin–Profi zwei Tage vor dem Rennen zu radsport-news.com. Sein Team setzt am Ostersonntag... Jetzt lesen

Freiburger gibt im Mai sein Giro-Debüt

Geschke: Die Ardennenklassiker können kommen

17.04.2014  |  (rsn) – Simon Geschke (Giant-Shimano) ist bereit für die Ardennenklassiker. Auch wenn der Freiburger am Mittwoch beim Pfeil von Brabant am Mittwoch knapp am Podium vorbei fuhr, kann er mit seiner Leistung und Platz vier zufrieden sein. „Gilbert und Matthews waren im Sprint eine Klasse für... Jetzt lesen

Pole einer der Favoriten beim Amstel Gold Race

LeMond drückt Kwiatkowski die Daumen

17.04.2014  |  (rsn) - Am Sonntag beginnt mit dem Klassiker Amstel Gold Race auch für Omega Pharma-Quick Step die Ardennenkampagne. Angeführt wird das belgische Team von Michal Kwiatkowski, der im Vorjahr bei dem „Bierrennen“ durch die niederländische Provinz Limburg Vierter wurde. Im Gegensatz zur... Jetzt lesen

Niederländer freut sich auf Amstel Gold Race

Mollema will beim „besten Rennen des Jahres" in die Top Fünf

16.04.2014  |  (rsn) – Das Amstel Gold Race ist für die niederländischen Fans, Fahrer und Teams der Höhepunkt der Radsportsaison. Beim ersten der drei Ardennenklassiker wird Bauke Mollema das heimische Belkin-Team anführen. Der 27 Jahre alte Niederländer, in den vergangenen beiden Jahren jeweils Zehnter in... Jetzt lesen

Titelverteidiger sieht trotzdem nicht schwarz

Kreuziger nicht in Bestform zum Amstel Gold Race

16.04.2014  |  (rsn) – Titelverteidiger Roman Kreuziger reist nicht in Bestform zum Amstel Gold Race. Wie der Tscheche auf der Website seines Tinkoff-Saxo-Teams erklärte, sehe er für den ersten der drei Ardennenklassiker trotzdem nicht schwarz. „Zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres habe ich mich... Jetzt lesen

Für Ardennenklassiker und den Giro nominiert

Julian Kern freut sich über ein „tolles Rennprogramm"

26.02.2014  |  (rsn) – In seiner zweiten Saison beim französischen WorldTour-Team Ag2r genießt Julian Kern das volle Vertrauen der Teamleitung. Nach einem Lehrjahr, in dem er nur wenige WorldTour-Rennen bestritt, wartet auf den Freiburger ein vollgepackter Rennkalender mit den Ardennen-Klassikern und dem Giro... Jetzt lesen

Mit Rebellin zum Amstel Gold Race

CCC Polsat erhält Wildcards zu vier WorldTour-Rennen

23.02.2014  |  (rsn) - Mit vier WorldTour-Rennen kann sich das diesjährige Startprogramm der Mannschaft CCC Polsat sehen lassen. Der einzige polnische Zweitdivisionär, der vor ein paar Tagen noch Rückkehrer Tomasz Marczynski verpflichtete, erhielt zuletzt eine Wild Card für das Amstel Gold Race.... Jetzt lesen

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)
  • Volta a Portugal (2.1, GER)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
RANGLISTE MÄNNER

Weltrangliste - Einzelwertung

(04.06.2024)

 1.Tadej Pogacar            9663
 2.Jonas Vingegaard         5970
 3.Mathieu van der Poel     4640

Weltrangliste - Teamwertung

(04.06.2024)

 1.UAE Team Emirates      17895
 2.Decathlon-AG2R         10013
 3.Ineos Grenadiers        9017

Weltrangliste - Nationenwertung

(04.06.2024)

 1.Belgien                 22241
 2.Dänemark                16472
 3.Slowenien               16156

RANGLISTE FRAUEN

Weltrangliste - Einzelwertung

(04.06.2024)

 1.Lotte Kopecky            5305
 2.Demi Vollering           5132
 3.Lorena Wiebes            4012

Weltrangliste - Teamwertung

(04.06.2024)

 1.SD Worx-Protime         10119
 2.Lidl-Trek                7695
 3.Canyon-SRAM              4921

Weltrangliste - Nationenwertung

(04.06.2024)

 1.Niederlande             14687
 2.Italien                 10609
 3.Belgien                  6869

Women´s WorldTour - Einzelwertung

(04.06.2024)

 1.Demi Vollering           2705
 2.Lotte Kopecky            2451
 3.Elisa Longo Borghini     2245

Women´s WorldTour - Teamwertung

(04.06.2024)

 1.SD Worx-Protime          8528
 2.Lidl-Trek                6538
 3.Canyon-SRAM              4829

Women´s WorldTour - Nachwuchswertung

(04.06.2024)

 1.Shirin van Anrooij         40
 2.Puck Pieterse              30
 3.Neve Bradbury              20