Kommentar

Valverdes Äußerungen sind eines Weltmeisters unwürdig

06.11.2018  |  (rsn) – Als Alejandro Valverde in Innsbruck nach zwölf vergeblichen Anläufen die Ziellinie eines WM-Straßenrennens als Erster überquerte, habe ich im ersten Moment Freude verspürt. Es ist immer inspirierend, wenn Menschen ihre Ziele hartnäckig verfolgen, Rückschläge aushalten und, wie im... Jetzt lesen

Auszeichnung als bester Fahrer der Saison

Weltmeister Valverde gewinnt auch das “Goldene Rad“

27.10.2018  |  (rsn) - Weltmeister Alejandro ist als dritter Spanier nach Miguel Indurain und Alberto Contador mit dem Vélo d´Or (Goldenes Rad) ausgezeichnet worden. Mit dem Preis belohnt die französische Fachzeitschrift "Vélo" alljährlich den besten Rad-Profi der Saison. Dem 38-jährigen Valverde gelangen in... Jetzt lesen

Wollongong richtet die Titelkämpfe aus

Straßen-WM 2022 findet in Australien statt

07.10.2018  |  (rsn) - Die Straßen-Weltmeisterschaften 2022 werden in Australien ausgetragen. Wie der nationale Radsportverband bekanntgab, wird die Stadt Wollongong im Bundesstaat New South Wales die Welttitelkämpfe ausrichten. Im Programm stehen dann Zeitfahren und Straßenrennen von Frauen und Männern in den... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Zu wenig Gehalt: Spaniens Nationalcoach droht mit Rücktritt

04.10.2018  |  (rsn) - Nur wenige Tage nach Alejandro Valverdes WM-Triumph hat Spaniens Nationalcoach Javier Minguez mit seinem Rücktritt gedroht. Wie der 69-Jährige der Nachrichtenagentur Europa Press erklärte, habe er zwei Jahre kein Gehalt bekommen. Zudem sei der Lohn für seine Arbeit viel zu gering. 2015... Jetzt lesen

Rücktritt nicht vor 2020

Valverde macht noch bis zu den Spielen von Tokio weiter

02.10.2018  |  (rsn) - Alejandro Valverde ist mit dem Gewinn des Weltmeistertitels am Ziel seiner Träume. Ans Aufhören denkt der Spanier trotz seiner 38 Jahre aber noch nicht: Valverde will noch bis 2020 als Profi aktiv sein. "Ich könnte jetzt glücklich zurücktreten. Aber ich werde noch bis zu den Olympischen... Jetzt lesen

Niederländerin muss vier Wochen eine Schiene tragen

Zeitfahrweltmeisterin van Vleuten erfolgreich am Knie operiert

02.10.2018  |  (rsn) - Die im WM-Straßenrennen der Frauen gestürzte Annemiek van Vleuten ist am Montag erfolgreich an ihrem gebrochenen Schienbeinkopf (Tibia) operiert worden und wird mindestens vier Wochen eine Schiene tragen müssen. Das teilte die Zeitfahrweltmeisterin auf Twitter mit. Die Niederländerin... Jetzt lesen

Sprinter führt Sunweb beim Münsterland Giro an

Tritt Walscheid in Kittels und Degenkolbs Fußstapfen?

02.10.2018  |  (rsn) - Immerhin schon vier Siege gelangen dem Team Sunweb beim Münsterland Giro. Die allerdings holten sich drei Deutsche, die längst nicht mehr für den Rennstall von Manager Iwan Spekenbrink fahren. 2006 entschied Paul Martens für den Sunweb-Vorläufer Skil-Shimano die Premiere des... Jetzt lesen

Bora-hansgrohe-Profi bei WM bester Brite

Kennaugh: “Es war viel schwerer, als ich erwartet hatte“

02.10.2018  |  (rsn) - Nicht die hoch gehandelten Zwillingsbrüder Adam und Simon Yates waren im WM-Straßenrennen von Innsbruck die britischen Trümpfe. Vielmehr war der etatmäßige Edelhelfer Peter Kennaugh für das Ergebnis zuständig. Der 29-Jährige kam nach 258,5 Kilometer als Sechzehnter 1:21 Minuten... Jetzt lesen

“Ich bin nicht der neue Merckx“

Evenepoel war die Entdeckung der WM 2018

01.10.2018  |  (rsn) - Alejandro Valverde hat mit sieben Medaillen in den letzten 15 Jahren WM-Geschichte geschrieben. Möglicherweise wird im großen Radsportbuch das Kapitel des 38-Jährigen mit dem ersehnten Gewinn der ersten Goldenen beendet - und das von Remco Evenepoel aufgeschlagen. Der 20 Jahre jüngere... Jetzt lesen

Kommentar zur Straßen-WM in Innsbruck

Perfekt, aber auch nachhaltig?

01.10.2018  |  (rsn) – Volksfeststimmung im österreichischen Radsport war es definitiv, die wir in den letzten neun Tagen in der Tiroler Landeshauptstadt erleben durften. Selbst als Österreicher, der viel bei nationalen Veranstaltungen unterwegs ist, kennt und schätzt man die Gastfreundschaft in Tirol, obwohl... Jetzt lesen

Rückblick auf Straßenrennen der Frauen und Männer

WM-Podcast: Holzmedaille für den “Fahrer der Saison“

01.10.2018  |  (rsn) - Im letzten Podcast zur Straßen-WM von Innsbruck wirft Lukas Kruse mit Felix Mattis und Peter Maurer einen Blick zurück auf die Straßenrennen der Frauen und Männer, die beide mit Favoritensiegen endeten. Zudem ziehen unsere Experten noch ein Fazit der Weltmeisterschaften von Tirol: Ist... Jetzt ansehen

Däne wurde in der “Höll“ eingefangen und WM-Siebter

Valgren: Zu wenig Vorsprung am “letzten, schrecklichen Anstieg“

01.10.2018  |  (rsn) - In den Kampf um die Medaillen konnte Michael Valgren im WM-Straßenrennen von Innsbruck am Ende nicht mehr eingreifen. Als Siebter, 43 Sekunden nach Weltmeister Alejandro Valverde, kam der Däne nach schweren 258,5 Kilometern ins Ziel und konnte sich danach zugute halten, als erster die... Jetzt lesen

Italiener wird WM-Fünfter in Innsbruck

In der “Höll“ war Moscon am Ende

01.10.2018  |  (rsn) - Als Vincenzo Nibali am Sonntag 24 Kilometer vor dem Ziel im letzten Anstieg hinauf zur Bobbahn den Anschluss an die Favoritengruppe verlor, war klar, dass sich das italienische Team im Finale des WM-Straßenrennens auf Gianni Moscon verlassen musste. Zuvor hatte das achtköpfige Aufgebot... Jetzt lesen

Valverde wird nach 15 Jahren endlich Weltmeister

“Diesen Sieg habe ich meine ganze Karriere gejagt“

01.10.2018  |  (rsn) - Ganz perfekt lief es am Ende dann doch nicht. Bei der Podiumszeremonie des WM-Straßenrennens nannte der Ansager den neuen Weltmeister fälschlicherweise "Alessandro Valverde". Ein kleiner Fauxpas, der Alejandro Valverde aber kaum gestört haben dürfte, vermutlich nahm er ihn gar nicht... Jetzt lesen

Erste französische WM-Medaille nach 13 Jahren

Silber für Bardet: Frankreichs Plan ging nur zu 98 Preozent auf

01.10.2018  |  (rsn) – Gleich drei Franzosen in Front sorgten beim WM-Straßenrennen der Herren am letzten Anstieg in die Höttinger Höll dafür, dass die Gruppe der Favoriten auseinander gesprengt wurde. Sie beantworteten damit auch die von einigen gestellte Frage, ob die Stars der "Grande Nation"... Jetzt lesen

Ohne Funk keine Infos im WM-Straßenrennen

Bardet und Woods hatten keine Ahnung, dass sie um Gold fuhren

30.09.2018  |  (rsn) - In den steilen Rampen der Höttinger Höll war es 9,5 Kilometer vor dem Ziel um Michael Valgren geschehen. Der Däne, der bei der letzten Passage der Bobbahn von Igls attackiert und als Solist das Finale des WM-Rennens mit bis zu 28 Steigungsprozenten in Angriff genommen hatte, wurde von... Jetzt lesen

Auf WM-Podium Gold an Valverde überreicht

Sagan mit großer Geste: “Du bist der richtige Weltmeister“

30.09.2018  |  (rsn) - Peter Sagan ist ein Mann für die besonderen Momente. Meist liefert der Slowake den Fans am Streckenrand eine große Show und feiert dabei gern spektakuläre Siege. Doch dass er auch in der Niederlage zu großen Gesten fähig ist, bewies Sagan im Ziel des 258,5 Kilometer langen und erwartet... Jetzt lesen

Nach Aufholjagd WM-Vierter in Innsbruck

Dumoulin: “Ich war zu platt für den Sprint“

30.09.2018  |  (rsn) - Obwohl er nach Silber im Team- und Einzelzeitfahren bei seinem dritten WM-Auftritt knapp am Edelmetall vorbeischrammte, zeigte Tom Dumoulin zum Abschluss der Titelkämpfe von Innsbruck seine wohl stärkste Leistung im Laufe der vergangenen Woche. Nachdem er sich zeitweise in Schlangenlinien... Jetzt lesen

Geschke wie in Bergen WM-Bester des BDR

Zarte deutsche Top-10-Hoffnungen verbrennen in der Höll

30.09.2018  |  (rsn) - Mit den Plätzen 24, 46 und 74 hat das deutsche Nationalteam zum Abschluss der Weltmeisterschaften von Innsbruck im Straßenrennen der Männer das optimistische Ziel einer Top-10-Platzierung deutlich verpasst. Und doch konnte man den "Men in White" nach dem 258,5 Kilometer langen Rennen mit... Jetzt lesen

Erste kanadische WM-Medaille seit 34 Jahren

Woods sprintet zu Bronze: “Ein surrealer Moment“

30.09.2018  |  (rsn) - Es brauchte schon einen Hauch Tollkühnheit, um vor dem WM-Rennen in Innsbruck auf Michael Woods als Medaillenkandidaten zu tippen. Inmitten der favorisierten Kletterer Frankreichs, Italiens, Spaniens oder Kolumbiens fiel der Name des 31-jährigen Kanadiers unter den Tisch. Doch als die... Jetzt lesen

Valverde holt sich endlich das Regenbogentrikot

Highlight-Video des WM-Straßenrennens der Männer

30.09.2018  |  (rsn) - Alejandro Valverde ist im Alter von 38 Jahren erstmals Straßen-Weltmeister geworden. Der Spanier setzte sich zum Abschluss der Titelkämpfe über extrem schwere 258,5 Kilometer von Kufstein und Innsbruck im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe vor dem Franzosen Romain Bardet und dem... Jetzt lesen

Bester Österreicher auf Platz 45 des WM-Rennens

Gogl: “Eine Niederlage ist es definitiv“

30.09.2018  |  (rsn) – Auf Platz 45 mit einem Rückstand von 5:56 Minuten landete der beste Österreicher mit Michael Gogl im WM-Straßenrennen der Männer in Innsbruck. Für das rot-weiße-rote Team eine herbe Enttäuschung, hatte man doch auf ein Top-Ten-Ergebnis spekuliert. Aber weder Kapitän Patrick Konrad... Jetzt lesen

Spanier holt Regenbogentrikot im zwölften Anlauf

Endlich WM-Gold: Valverde am Ziel seiner Träume

30.09.2018  |  (rsn) - So sieht Erlösung aus: Nach zwei Silber- und vier Bronzemedaillen bei zwölf Teilnahmen an Straßenweltmeisterschaften schrie Alejandro Valverde seine Freude in Innsbruck heraus, fiel immer wieder seinen spanischen Betreuern in die Arme und weinte Tränen des Glücks. Mit 38 Jahren sicherte... Jetzt lesen

Niederlande gewinnen drei Mal Gold

Medaillenspiegel der Straßen-WM 2018

30.09.2018  |  (rsn) - Im zwölften und letzten Wettbewerb der Straßen-WM von Innsbruck hat Alejandro Valverde dem spanischen Team die erste Medaille beschert. Der 38-Jährige gewann Gold im Straßenrennen der Männer vor dem Franzosen Romain Bardet und dem Kanadier Michael Woods. Die Medaillenwertung, in die... Jetzt lesen

Ergebnismeldung WM-Straßenrennen der Männer

Valverde wird mit 38 Jahren erstmals Weltmeister

30.09.2018  |  (rsn) - Alejandro Valverde ist im Alter von 38 Jahren erstmals Straßen-Weltmeister geworden. Der Spanier setzte sich zum Abschluss der Titelkämpfe über extrem schwere 258,5 Kilometer von Kufstein und Innsbruck im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe vor dem Franzosen Romain Bardet und dem... Jetzt lesen

Brand: “Sie haben sich alle nur angeschaut“

Kaum Kampf um Medaillen in taktisch blockiertem Frauenrennen

30.09.2018  |  (rsn) - Anna van der Breggen war klar die Stärkste. Die 28-Jährige gewann das WM-Straßenrennen von Innsbruck mit ihrem Solo auf den letzten knapp 40 Kilometern derart eindrucksvoll, dass daran wohl niemand zweifeln konnte. Die Niederländerin wäre wohl auch dann Weltmeisterin geworden, wenn die... Jetzt lesen

Trotzdem noch attackiert und auf WM-Platz 7

Im Rollstuhl abtransportiert: Van Vleuten bricht sich Tibiakopf

30.09.2018  |  (rsn) - So richtig schlimm sah der Sturz im Feld knapp 100 Kilometer vor dem Ziel der Straßen-Weltmeisterschaften von Innsbruck nicht aus. Einige Fahrerinnen gingen zu Boden, alle konnten weiterfahren. Und doch entschied er das Frauenrennen am Samstag wohl mit. Denn Annemiek van Vleuten wirkte... Jetzt lesen

Nach sechs Mal Edelmetall

WM-Straßenrennen von Innsbruck Valverdes letzte Chance auf Gold

30.09.2018  |  (rsn) - Im heutigen WM-Straßenrennen bietet sich Alejandro Valverde die möglicherweise letzte Chance, sich den Traum vom Regenbogentrikot zu verwirklichen. Der 38-jährige Spanier gewann bisher sechs Mal Edelmetall, Gold war noch nie darunter. Zu den beiden Silbermedaillen 2003 und 2005 kommt vier... Jetzt lesen

Die Favoriten für das Straßenrennen der Männer

Fünf Sterne für Alaphilippe und Valverde

30.09.2018  |  (rsn) - Zum Abschluss der Straßen-WM in Innsbruck kämpfen am Sonntag die Männer um Edelmetall. Auf dem 258,5 Kilometer langen Parcours von Kufstein nach Innsbruck sind vor allem der Franzose Julian Alaphilippe und der Spanier Alejandro Valverde erste Favoriten auf das Regenbogentrikot, das... Jetzt lesen

Letzter Anstieg bis zu 28 Prozent steil

Fällt in der “Höttinger Höll“ heute die WM-Entscheidung?

30.09.2018  |  (rsn) - 258,5 Kilometer lang ist die Strecke des Straßenrennes der Herren bei den Weltmeisterschaften 2018 in Innsbruck. Nach einer längeren Anfahrt erreicht das Feld den Olympiarundkurs, der sieben Mal zu befahren ist. Danach folgt das Markenzeichen des WM-Kurses, der 2,8 Kilometer lange Anstieg... Jetzt lesen

Spiel zwischen Sparen und Investieren in Innsbruck

Konrad: “Die Hölle muss man sich gut einteilen“

30.09.2018  |  (rsn) - Seit zwei Wochen schon sind Österreichs Männer in Innsbruck. Laut Kapitän Patrick Konrad steigt die Spannung mit jedem Tag. Am Sonntag ist es nun soweit und das WM-Straßenherren beginnt, mit dem 26-jährigen Niederösterreicher als Kapitän, der das rot-weiß-rote Sextett zur Sensation... Jetzt lesen

Straßenrennen der Männer

WM-Podcast: Ein Favoritenkreis aus 40 Fahrern

30.09.2018  |  In der neuen Ausgabe des WM-Podcasts von radsport-news.com und meinsportradio.de analysieren Lukas Kruse gemeinsam mit Felix Mattis, Joachim Logisch und Peter Maurer die bisher absolvierten Straßenrennen und blicken auf das WM-Straßenrennen der Männer voraus, das am Sonntag zum großen Finale... Jetzt ansehen

Innsbruck 2018 - Streckenvorschau

In den WM-Straßenrennen ist Bergfestigkeit gefragt

30.09.2018  |  (rsn) - Seit den Weltmeisterschaften 1995 in Duitama in Kolumbien hat es keinen so schweren Straßen-Kurs mehr gegeben als nun in Innsbruck. Nach einer schweren Anfahrt mit dem schon im Einzelzeitfahren absolvierten Anstieg hinauf nach Gnadenwald geht es für die Juniorinnen, Junioren, U-23-Herren,... Jetzt lesen

Wer gewinnt die letzte Goldmedaille?

Startliste des WM-Straßenrennens der Männer

30.09.2018  |  (rsn) - 188 Starter aus 44 Ländern nehmen am Sonntagvormittag zum Abschluss der Straßen-Weltmeisterschaften von Innsbruck das 258,5 Kilometer lange Straßenrennen der Männer in Angriff. Mit der Startnummer 1 geht in Kufstein der Titelverteidiger und dreimalige Weltmeister Peter Sagan ins Rennen.... Jetzt lesen

Interview mit dem Designer der WM-Strecke

Rohregger: “Die Hölle ist unsere Mausefalle“

30.09.2018  |  (rsn) - Seit die WM-Strecken von Innsbruck veröffentlicht wurden, sorgen sie für Diskussionen im Peloton. radsport-news.com sprach mit Ex-Profi Thomas Rohregger, der als Streckenarchitekt maßgeblich an der Ausgestaltung der Titelkämpfe beteiligt war und auch den Parcours für die Olympischen... Jetzt lesen

Entscheidungen in zwölf Wettbewerben

Das WM-Programm von Innsbruck / 30. September

30.09.2018  |  (rsn) - Bei der am Sonntag mit dem Teamzeitfahren der Frauen beginnenden Straßen-Weltmeisterschaft in Innsbruck stehen insgesamt zwölf Wettbewerbe auf dem Programm, sieben Zeitfahren und fünf Straßenrennen. Den Abschluss macht am 30. September das Straßenrennen der Männer. Im Überblick die... Jetzt lesen

Schwerer Samstag für Österreichs Frauen

Rijkes: “Bin froh, dass ich im Ziel stehe“

30.09.2018  |  (rsn) - Österreichs Frauen hatten ein schwieriges WM-Straßenrennen zu erwarten, das stand schon vor dem Start fest. Zu schwierig war der Kurs, zu groß der Abstand zur Weltspitze. Außerdem gibt es kein einziges österreichisches UCI-Team. Jene, die es probieren wollen, ihren Sport zumindest... Jetzt lesen

van der Breggen tirumphiert in Innsbruck

Highlight-Video des WM-Straßenrennens der Frauen

29.09.2018  |  (rsn) - Olympiasiegerin Anna van der Breggen hat erstmals in ihrer Karriere die Goldmedaille in einem WM-Straßenrennen gewonnen. Die 28 Jahre alte Niederländerin feierte auf dem 156,2 Kilometer langen Kurs von Kufstein nach Innsbruck einen ungefährdeten Ausreißersieg und wurde damit Nachfolgerin... Jetzt ansehen

WM: Nur eine Deutsche kann am Berg mithalten

Koppenburg imponiert im Gnadenwald und schwimmt auf 18

29.09.2018  |  (rsn) - Platz 18 ist kein Top-Resultat. Und trotzdem stand den deutschen Journalisten in der Mixed Zone nach dem Frauenrennen der Weltmeisterschaften von Innsbruck eine überglückliche Clara Koppenburg gegenüber. "Es war einfach ein unglaubliches Erlebnis. Ich bin mehr als zufrieden, hätte damit... Jetzt lesen

Die Favoriten zum WM-Männerrennen

Valverde: “Ich zähle zu den Favoriten, das ist eine Ehre“

29.09.2018  |  (rsn) - Das WM-Straßenrennen von Innsbruck gilt als das schwerste der vergangenen Jahrzehnte. Auf den 258,5 Kilometern durch Tirol warten offiziell mehr als 4.600 Höhenmeter auf die Männer, die mit ihrem Straßenrennen am Sonntag die Welttitelkämpfe beschließen. radsport-news.com hat am... Jetzt lesen

Olympiasiegerin gewinnt WM-Frauenrennen

van der Breggen stürmt mit fulminantem Solo zu WM-Gold

29.09.2018  |  (rsn) - Mit einem fulminanten Soloritt über rund 40 Kilometer hat Olympiasiegerin Anna van der Breggen alle ihre Konkurrentinnen stehen lassen und sich mit dem größten Vorsprung seit 1989, als Jeannie Longo Weltmeisterin wurde, die Goldmedaille im WM-Straßenrennen der Frauen gesichert. Die 28... Jetzt lesen

WM-Splitter, 29. September

Letzter Auftritt für Martina Ritter

29.09.2018  |  (rsn) - Den Abschied vom Straßenradsport hätte sich Martina Ritter (Wiggle-High5) wohl anders vorgestellt. Die 36-jährige Österreicherin beendete in Innsbruck nicht nur das Straßenrennen vorzeitig, sondern noch in der Verpflegungszone ihre Karriere. Das Highlight Heim-WM wurde für die Linzerin... Jetzt lesen

Österreicher jagen WM-Medaillentraum

Konrad: “Wir müssen es jetzt umsetzen“

29.09.2018  |  (rsn) – 258,5 Kilometer gilt es am Sonntag beim Rennen der Elite Herren zu absolvieren und Österreichs Herren machen sich Hoffnungen auf eine historische Medaille. Das Aufgebot um Kapitän Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) zählt sicherlich zum Favoritenkreis, der aber auf dem Kurs rund um... Jetzt lesen

“Okay-Ergebnis“ ist Klier zu wenig

Deutschland will mit zwei Schiefertafeln ins WM-Rennen starten

29.09.2018  |  (rsn) - Für einige Nationen ist die Taktik im WM-Rennen der Männer einfach. Sie setzen auf ihre Topstars mit echten Siegchancen wie Julian Alaphilippe (Frankreich), die Yates-Brüder Simon und Adam (Großbritannien) oder Alejandro Valverde (Spanien). Andere haben gleich mehrere Eisen im Feuer.... Jetzt lesen

Ergebnismeldung WM-Straßenrennen der Frauen

van der Breggen holt sich erstmals das Regenbogentrikot

29.09.2018  |  (rsn) - Olympiasiegerin Anna van der Breggen hat erstmals in ihrer Karriere die Goldmedaille in einem WM-Straßenrennen gewonnen. Die 28 Jahre alte Niederländerin feierte auf dem 156,2 Kilometer langen Kurs von Kufstein nach Innsbruck einen ungefährdeten Ausreißersieg und wurde damit Nachfolgerin... Jetzt lesen

Nationalcoach Hondo führt Schweiz zu WM-Gold

Hirschi: “Wir waren immer einen Schritt voraus“

29.09.2018  |  (rsn) – "Ich habe immer wieder zurück geblickt und es gar nicht geglaubt. Auch wenn ich nach außen hin ruhig wirkte, war in mir die Emotion gewaltig. Es war eine wahre Teamleistung und wir hatten einen unglaublichen Spirit in dieser Saison", erklärte der neue U-23-Weltmeister Marc Hirschi nach... Jetzt lesen

Hirschi mit Downhill-Attacke zu WM-Gold

Highlight-Video des WM-Straßenrennens der U23

29.09.2018  |  (rsn) - Nach einer Attacke in der letzten Abfahrt des Tages hat sich Marc Hirschi bei den Weltmeisterschaften in Tirol die Goldmedaille im U23-Rennen gesichert. Der 20 Jahre alte Europameister aus der Schweiz setzte sich nach 179 Kilometern von Kufstein nach Innsbruck als Solist mit 15 Sekunden... Jetzt lesen

van Vleuten und van der Breggen die Top-Favoritinnen

Startliste des WM-Straßenrennens der Frauen

29.09.2018  |  (rsn) - 149 Starterinnen nehmen bei den Weltmeisterschaften in Tirol heute um 12.10 Uhr in Kufstein das schwerste Straßenrennen der WM-Geschichte in Angriff. Auf den 156,2 Kilometern nach Innsbruck müssen 2.413 Höhenmeter bewältigt werden. Mit der Startnummer 1 geht Titelverteidigerin Chantal... Jetzt lesen

Bester Deutscher im WM-Straßenrennen der U23

Sprint um Platz 13 - Zimmermann hat einen guten Grund dafür

29.09.2018  |  (rsn) - Es ist nicht die Regel, dass um eine Platzierung mit voller Inbrunst gesprintet wird, nachdem der Sieger und mehrere Gruppen schon im Ziel sind. Doch Georg Zimmermann hat es im WM-Straßenrennen der U-23 in Innsbruck gemacht und eine ehrenvolle Begründung dafür: "Das ist eine... Jetzt lesen

Die Favoritinnen für das WM-Straßenrennen der Frauen

Niederländerinnen übermächtig, aber nicht unschlagbar

29.09.2018  |  (rsn) - Das Rennen des Jahres im Frauen-Kalender steht an: die Straßen-Weltmeisterschaften von Innsbruck. 156,2 Kilometer und 2.413 Höhenmeter sind dabei zu bewältigen - das härteste WM-Rennen aller Zeiten. Drei Mal geht es dabei über den Olympia Climb zur Bobbahn von Igls, und auch wenn die... Jetzt lesen

Weitere Radsportnachrichten
29.09.2018    Neff will im Straßenrennen die einmalige Gelegenheit nutzen 29.09.2018    Rabenschwarzer Tag für Gall, Neuhauser bester Österreicher 28.09.2018    Hirschi feiert in Innsbruck historischen WM-Sieg 28.09.2018    Österreicherinnen müssen abwarten, was die Großen machen 28.09.2018    Europameister Hirschi wird in Innsbruck auch Weltmeister 28.09.2018    Jungels hofft im WM-Straßenrennen auf mehr Kraft in den Beinen 28.09.2018    Burghardt: “Lieber öfter durch die Hölle als diese lange Anfahrt“ 28.09.2018    UCI expandiert mit neuen Formaten und neuen Events 28.09.2018    Für WM-Silber lässt Mayrhofer außerirdischen Evenepoel ziehen 28.09.2018    Fünf Sterne für Pogacar, Sosa und Lambrecht 28.09.2018    Bugno als CPA-Chef wiedergewählt 28.09.2018    Highlight-Video des WM-Straßenrennens der Junioren 28.09.2018    Roglic: “Es wird viel von uns erwartet“ 28.09.2018    Gall will mit Heimvorteil in die Top Ten 27.09.2018    Highlight-Video des WM-Straßenrennens der Juniorinnen 27.09.2018    Evenepoel steckt auch einen Sturz weg und wird Doppel-Weltmeister 27.09.2018    Stigger nun Weltmeisterin auf der Straße und im Mountainbike 27.09.2018    WM-Podcast: Dennis und Evenepoel gehört die Zukunft 27.09.2018    Stigger gewinnt in Innsbruck Gold für Österreich 27.09.2018    Campenaerts verpasst knapp Silber und freut sich über Bronze 27.09.2018    Noch ein zweiter Platz für Dumoulin: “War einfach nicht gut genug“ 27.09.2018    Versöhnlicher Saisonabschluss für Brändle, Probleme bei Preidler 27.09.2018    Ahmad Badreddin Wais: Glücklicher Exot mit Schweizer Dialekt 27.09.2018    Küng freut sich für Dennis: “Er hat sein großes Ziel erreicht“ 27.09.2018    Stigger: “Ich will das einfach genießen“ 26.09.2018    Highlight-Video des WM-Zeitfahrens der Männer 26.09.2018    Martin WM-Siebter: nicht enttäuscht und nicht zufrieden 26.09.2018    Dennis: WM-Gold logische Folge einer tollen Zeitfahrsaison 26.09.2018    Schachmann rauscht mit starkem Finale noch fast in die Top 10 26.09.2018    Dennis fegt Dumoulin vom Thron, Campenaerts holt Bronze 26.09.2018    Dennis gewinnt Gold vor Dumoulin, Martin Siebter 26.09.2018    Zeitfahrweltmeister Evenepoel schnellen Schrittes zum Profi 26.09.2018    Merckx wird in Innsbruck erwartet, Klein muss Straßenrennen absagen 26.09.2018    WM-Zeitfahren: Dumoulin sieht Dennis als gefährlichsten Gegner 26.09.2018    Strahlende Kurse beim WM-Kampf gegen die Uhr 26.09.2018    Preidler: “Streckenkenntnis ist das A und O im Zeitfahren“ 26.09.2018    Startzeiten des WM-Zeitfahrens der Männer 26.09.2018    Highlight-Video des WM-Zeitfahrens der Frauen 25.09.2018    Auf starke Team- folgen enttäuschende Einzelzeitfahren 25.09.2018    Mayer mit Sturzärger, aber positivem Fazit nach WM-Debüt 25.09.2018    Die Generationen-WG kämpft bei der WM gegen die Zeit 25.09.2018    Fünf Sterne für Titelverteidiger Dumoulin und Herausforderer Dennis 25.09.2018    Nach zweitem Gold ist van Vleuten heiß aufs Straßenrennen 25.09.2018    Barbara Mayer mit Support aus dem Herrenteam 25.09.2018    van Vleuten holt wie in Bergen Gold vor van der Breggen 25.09.2018    WM-Podcast: Schachmann warnt vor der Hausmauer 25.09.2018    Enttäuschung und Zufriedenheit trennen Kämna und Kanter 25.09.2018    Europameister Evenepoel holt Gold, Heßmann Vierter 25.09.2018    Die Startzeiten des WM-Einzelzeitfahrens der Frauen 25.09.2018    Fünf Sterne für Titelverteidigerin van Vleuten 25.09.2018    Mayer: “Die Heim-WM zu fahren, ist ein richtiger Flash für mich“ 25.09.2018    Gamper: “Wer da mitfährt, braucht sich bei der Elite nicht verstecken“ 25.09.2018    Brennauer und Worrack stehen vor schier unlösbarer Aufgabe 24.09.2018    Gold auch in Innsbruck - Bjergs Plan geht voll auf 24.09.2018    Ex-F1-Aerodynamiker und Bahnrad-Held verhalf zu WM-Gold 24.09.2018    Barguil ersetzt erkrankten Rolland im französischen Team 24.09.2018    Worrack gelingt der perfekte Abschied von Canyon-SRAM 24.09.2018    Ritter: “Junge Fahrerinnen brauchen eine Ansprechperson“ 24.09.2018    Bjerg feiert Titelverteidigung, Deutsche gehen leer aus 24.09.2018    Viele bedauern das Aus des WM-Teamzeitfahrens 24.09.2018    Ammerlaan mit van der Breggens altem Rad zum WM-Titel 24.09.2018    WM-Podcast: Abschied vom Teamzeitfahren - was kommt jetzt? 24.09.2018    Chapeau Tirol! Österreich feiert den WM-Auftakt 24.09.2018    Startliste des WM-Einzelzeitfahrens der U23 24.09.2018    WM-Teamzeitfahren: Vorarlberg gewinnt “nationale Meisterschaft“ 24.09.2018    Movistar: Schnell im Rhythmus, aber zu früh schon reduziert 24.09.2018    Nibali: “Ich bin nicht bei 100 Prozent“ 24.09.2018    Schultz rückt bei den Australiern für erkrankten Porte nach 24.09.2018    Fünf Sterne für Bjerg und Affini, Kämna mit Medaillenchance 23.09.2018    Quick-Step Floors flog im 25-Sekunden-Takt zu WM-Gold 23.09.2018    Sunweb klettert schnell, hat dann aber zu wenig Reserven 23.09.2018    Bora-hansgrohe: Die Bergfahrer mussten zu früh ran 23.09.2018    Gogl: “Wir haben das Maximum herausgeholt“ 23.09.2018    Matthews wartet ab Montag in Livigno auf einen Anruf 23.09.2018    Quick-Step Floors dank Videostudium mit 110 Sachen zum Sieg 23.09.2018    Deutsche WT-Teams im Zeitfahren ohne deutsche Profis 23.09.2018    Farbenlehre mit Weltmeisterinnen: Warum die bunten Scheibenräder? 23.09.2018    Quick-Step Floors entthront Sunweb und holt Gold 23.09.2018    Canyon-SRAM rauscht zum Abschied vom TTT nochmal zum WM-Titel 23.09.2018    Gelingt Kämna nach einem schwarzen Sommer der WM-Auftritt? 23.09.2018    Gamper und Wildauer hoffen auf Top-Ergebnisse 23.09.2018    BMC Top-Favorit und Herausforderer von Titelverteidiger Sunweb 23.09.2018    Großer Aufwand für die große Bühne in Innsbruck 23.09.2018    Canyon-SRAM gewinnt zum Auftakt die Goldmedaille 23.09.2018    Startzeiten des WM-Mannschaftszeitfahrens der Männer 23.09.2018    Vorschau auf die Rennen des Tages / 23. September 23.09.2018    Kann Sunweb Boels-Dolmans wieder ärgern? Und wer holt Bronze? 22.09.2018    Startzeiten des WM-Mannschaftszeitfahrens der Frauen 22.09.2018    Noch eine Enttäuschung: Porte muss auf die WM verzichten 22.09.2018    Eröffnungsfeier beginnt nach Radparade um 18 Uhr 21.09.2018    Katusha-Alpecin baut im WM-Teamzeitfahren auf Martin und Politt 21.09.2018    Schachmann: WM-Straßenrennen wohl eine Nummer zu groß 21.09.2018    WM-Podcast: Vorschau mit Marcus Burghardt auf das Straßenrennen 21.09.2018    Roches Triple, Cancellaras erstes Gold und Froomes früher Fall 20.09.2018    WM-Podcast: Vorschau mit Tony Martin auf die Zeitfahren 20.09.2018    Roglic verzichtet tatsächlich auf Start im WM-Zeitfahren 20.09.2018    Schachmann, Jungels und Terpstra führen Quick-Step Floors bei WM an 20.09.2018    Landa macht WM-Startplatz für Fraile frei 19.09.2018    Schneller Kurs für das letzte WM-Teamzeitfahren 19.09.2018    Klein und Worrack starten für Canyon-SRAM im WM-Teamzeitfahren 19.09.2018    Daily Podcast: WM-Vorschau mit Simon Geschke 18.09.2018    Valverde führt Spanien an, aber ist auch Landa dabei? 18.09.2018    Die sechs Richtigen für das Straßenrennen 18.09.2018    Österreichs Herren eröffnen und beenden die WM in Innsbruck 18.09.2018    Sagan: “Radsport anzuschauen, finde ich langweilig“ 18.09.2018    Haller: Bei der WM im Stile seines D-Tour-Auftritts? 18.09.2018    Hrinkow: “Die WM ist eine tolle Plattform für uns“ 17.09.2018    Nibali: “Bin nicht in der Verfassung, um die WM gewinnen zu können“ 17.09.2018    Yates-Brüder nach Vuelta-Coup auch Kandidaten für WM-Gold 17.09.2018    Titelverteidiger Sunweb benennt Aufgebote für die WM-Zeitfahren 17.09.2018    Stigger, Gall und Wildauer als Tirols WM-Hoffnungen 16.09.2018    Zoidls Erfolge waren den Trainern nichts wert 15.09.2018    Französisches Aufgebot für WM-Straßenrennen fast komplett 14.09.2018    MTB-Weltmeisterin Neff und Küng führen Schweizer WM-Team an 14.09.2018    Kolumbien schickt Quintana, Uran und Lopez nach Innsbruck 13.09.2018    Buchmann, Schachmann, Kämna und Lippert führen BDR nach Innsbruck 13.09.2018    Geschke steigt bei Vuelta aus, Van Baarle mus auf WM verzichten 12.09.2018    Pernsteiner: “Ich kann es nicht verstehen“ 12.09.2018    Valverde führt vorläufiges spanisches WM-Aufgebot an 11.09.2018    Österreich setzt bei der WM auf einen Bora-hansgrohe-Block 10.09.2018    Wellens hofft in Innsbruck auf die Form seines Lebens 09.09.2018    Tony Martin wird beim WM-Zeitfahren starten 06.09.2018    Froome und Thomas verzichten auf WM-Starts 06.09.2018    Felbermayr Simplon Wels belegt aktuell Zeitfahr-Trainingslager 05.09.2018    Preidler muss an den Weisheitszähnen operiert werden 04.09.2018    Moscon von der Sperre zum WM-Titelkandidat? 02.09.2018    Thomas und Froome sehen nur geringe Chancen für WM-Start 31.08.2018    Lotto-Kern Haus erhält Wildcard für WM in Innsbruck 29.08.2018    Roglic sagt WM-Start im Zeitfahren ab 24.08.2018    Schachmanns Zukunft wird “demnächst endgültig“ geklärt sein 24.08.2018    Bringt gute Deutschland Tour Guillaume Martin das WM-Ticket? 22.08.2018    Zwölf Fahrer im erweiterten deutschen WM-Aufgebot 17.08.2018    Degenkolb verzichtet auf WM, hofft auf Erfolg in Hamburg 17.08.2018    Deutsches Männerteam nur mit sechs Startern im WM-Rennen 15.08.2018    Österreich gibt erweiterten Kader für Innsbruck bekannt 14.08.2018    Denifl setzt WM-Vorbereitung bei Tour du Limousin fort 07.08.2018    WM-Teamzeitfahren mit zwölf Erstdivisionären 05.08.2018    Knauer gewinnt überraschend Silber im Ausscheidungsfahren 02.08.2018    Deutscher Bahnvierer der Männer hat keine Chance mehr auf Gold 31.07.2018    Nibali hofft nach OP am Brustwirbel auf Vuelta-Start 19.06.2018    Prominenter Daumendrücker für Österreichs Medaillenhoffnungen 03.06.2018    Von Sieg zu Sieg im Mountainbike zu einem Topergebnis bei der Straßen-WM? 22.05.2018    UCI nimmt Profi-Teamzeitfahren aus dem WM-Programm 26.04.2018    ÖRV-Profis schwitzten gemeinsam auf dem WM-Kurs 20.04.2018    Pinot: “Einer der härtesten Kurse aller Zeiten - aber er liegt mir“ 19.04.2018    EM statt WM für Degenkolb?, Haller bricht sich Kniescheibe 17.04.2018    Tony Martin: “Der erste Eindruck ist absolut gut“ 03.04.2018    Der Straßen-WM in Innsbruck fehlen noch Millionen 21.03.2018    Nibali auf Inspektionsreise in Innsbruck 25.11.2017    Aru will “großen Showdown“ mit Froome beim Giro 16.11.2017    Freire traut Sagan vierten WM-Titel in Folge zu
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
PROFI-TEAMS
RANGLISTE MÄNNER

Weltrangliste - Einzelwertung

(20.10.2018)

 1. Valverde         4168
 2. Yates            3160   
 3. Viviani          3106

Weltrangliste - Nationenwertung

(20.10.2018)

 1.Belgien           14668
 2.Frankreich        13628
 3.Spanien           11867

WorldTour - Einzelwertung

(02.10.2018)

 1. Yates             3072
 2. Sagan             2992
 3. Valverde          2539

WorldTour - Teamwertung

(02.10.2018)

 1. Quick-Step Floors  12863
 2. Sky               9753
 3. Bora-hansgrohe    8459

Europe Tour - Einzelwertung

(20.10.2018)

 1. Dupont            1066
 2. Hofstetter        1028
 3. Ackermann         1020

Europe Tour - Teamwertung

(20.10.2018)

 1. Wanty             4113
 2. Cofidis           3434
 3. Androni           3012

Europe Tour - Nationenwertung

(22.10.2018)

 1. Belgien           5489
 2. Italien           5335
 3. Frankreich        5111

RANGLISTE FRAUEN

Weltrangliste - Einzelwertung

(20.10.2018)

 1. Van Vleuten       1923
 2. Van Der Breggen   1912
 3. Vos               1764

Weltrangliste - Teamwertung

(20.10.2018)

 1. Boels Dolmans     4984
 2. Michelton Scott   4982
 3. Sunweb            3938

Weltrangliste - Nationenwertung

(03.09.2018)

 1. Niederlande       8144
 2. Italien           3858
 3. USA               3627

World Tour - Einzelwertung

(03.10.2018)

 1. Van Vleuten       1411
 2. Vos               1394 
 3. Van Der Breggen   1323

World Tour - Teamwertung

(03.10.2018)

 1. Boels Dolmans   4329
 2. Michelton Scott 3973
 3. Sunweb          3269