Velorace Dresden - Christian Müller Dritter - drei Merkur-Fahrer unter den ersten sechs

Merkur Cycling Team: Herzschlag-Finale an der Semper-Oper

Von Anne Löffler

Foto zu dem Text "Merkur Cycling Team: Herzschlag-Finale an der Semper-Oper"
| Foto: Merkur Cycling Team

15.08.2016  |  Licht und Schatten bestimmten die diesjährige Austragung des „Škoda Velorace“ in Dresden. Julian Horstmann (Bürstner-Dümo-Cycling) gewann die Strecke über 105 km in 2:22:05 h im Foto-Finish vor Matthias Hahn (Racing Team Bachus Bike) und Christian Müller.

Damit verpasste Müller mit 2,5 Zentimetern knapp

den Gewinn des Gelben Trikots. Eine wieder hervorragende Mannschaftsleistung zeigen die weiteren Top-Ten-Platzierungen der Merkur-Druck-Fahrer: Dirk Wettengel auf Platz vier, und Daniel Knyss auf Platz sechs.

Damit konnte sich das Merkur Cycling Team auch den Gewinn der Mannschaftswertung sichern, und in der Gesamtmannschaftswertung den Vorsprung weiter ausbauen.

Pech: Nach einem Sturz musste Ramon Enke
in der vorletzten Runde im Zelt der Sanitäter behandelt werden. Er wurde später für weitere Untersuchungen in ein Leipziger Krankenhaus verlegt. Dort konnte dann Entwarnung gegeben werden, er zog sich nur Prellungen und eine Gehirnerschütterung zu.

Zum Rennen: Wieder einmal hatte es der Dresdner Stadtkurs in sich. Viele Attacken bestimmten den Kampf um den Sieg am Theaterplatz, im Schatten der Semper-Oper. Bei trockenem Wetter und 22 Grad konnten sich die Teilnehmer über perfektes Radfahrwetter freuen.

Viele Fahrer suchten immer wieder das Heil in der Flucht,
so dass sich mehrmals neue Spitzengruppen bildeten. Doch das Merkur Cycling Team kontrollierte das Feld, und konnte alle Ausreißer stellen. So kam es zum erwarteten Sprint-Finale an der Elbe. Christian Müller wurde schlussendlich Dritter, und verringerte damit den Abstand zum GCC-Gesamtführenden Manuel Kirfel auf nur noch sieben Punkte.

Die weiteren GCC-Rennen:
23. - 25. September:  Rothaus Riderman, Bad Dürrheim
3. Oktober: Münsterland Giro, Münster

Das Merkur Cycling Team 2016:
Lars Brödner (Jahrgang 1981), Mathias Hirsch (1981), Ramon Enke (1987), Daniel Knyss (1983), Alexander Loos (1988), Roland Manejev (1984), Christoph Mönig (1984), Christian Müller (1988), Stefan Räth (1986), Christian Rose (1976), Tom Walther (1993), Bernd Weinhold (1961), Dirk Wettengel (1979).

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine