5. September - Echternach/ Luxemburg - 100, 150 km

La Charly Gaul: In der Heimat des “Engels der Berge“

Foto zu dem Text "La Charly Gaul: In der Heimat des “Engels der Berge“"
Charly Gaul im Juni 1956 beim Giro d´Italia am Monte Bodone Bild: Musée des Sports Luxembourg

25.03.2021  |  (rsn) - Vor 65 Jahren, Anfang Juni 1956, kämpft sich Charly Gaul beim Giro d'Italia auf seiner legendären Solo-Flucht 18 Kilometer und 1400 Höhenmeter durch ein Schneetreiben zur Passhöhe am Monte Bodone. Der Luxemburger Rad-Profi gewinnt die Etappe mit acht Minuten Vorsprung - und damit auch die Italien-Rundfahrt.

Und seit 31 Jahren ist der 2005 verstorbene Charly Gaul, genannt "Engel der Berge",
Namens-Patron eines Jedermann-Rennens rund um Echternach in Luxemburg. Der 1932 in Pfaffenthal geborene, vielfache Luxemburger Meister und "Sportler des Jahrhunderts" gewann u.a. 1956 und 1959 den Giro, sowie 1958 die Tour de France.

Im vergangenen Jahr musste "La Charly Gaul" wegen der Corona-Lage in Luxemburg abgesagt werden; üblicherweise sind jährlich über tausend Teilnehmer auf die beiden 100 km und 150 km langen Runden durch die "Kleine Luxemburger Schweiz" und den Norden des Grossherzogtums unterwegs.

"Unsere schönen Landschaften sind für viele
Fahrer/innen Haupt-Attraktion der Rundfahrt", weiß Marcel Gilles, Präsident des veranstaltenden Radclubs ACC Contern: "Und die einzelnen Anstiege der Strecken, auf denen Charly Gaul einst trainierte, sollen an die grossen Erfolge des Engels der Berge erinnern, der zu seinen Lebzeiten selbst mehrmals an dieser Rundfahrt teilgenommen hat."

"La 31ème Charly Gaul" ist ein bei der Luxemburgischen Radsport-Föderation (FSCL) eingeschriebenes "Brevet Cyclosportif" (Jedermann-Rennen), das auch im internationalen Kalender der UCI eingetragen ist. Es ist offen für alle Radfahrer ab 14 Jahren. Die Online-Anmeldung soll laut Veranstalter im April öffnen (mehr Infos siehe Link hier unten).

Seit 2008 sind Start und Ziel der Rundfahrt
in Echternach. Es stehen zwei Strecken zur Auswahl: eine schwere Version über rund 155 Kilo- und 2200 Höhenmeter, und eine kürzere Ausfahrt mit rund 100 Kilo- und 1400 Höhenmetern. Die Runden führen durch den Norden des Landes und in die kleine Luxemburgische Schweiz.

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine