Ruanda: Boileau holt dritten Etappensieg

Hayter vollendet dominante Ineos-Vorstellung am Alto de Foia

06.05.2021  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Volta ao Algarve (2.Pro), 2. Etappe:
Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) hat am Alto de Foia das 182,2 Kilometer lange zweite Teilstück der Algarve-Rundfahrt gewonnen. Der Brite sprintete am Ende des 7,7 Kilometer langen und im Schnitt 5,8 Prozent steilen Schlussanstiegs vor Joao Rodrigues (W52 / FC Porto) und Jonathan Lastra (Caja Rural - Seguros RGA) aus einer am Ende noch fünfköpfigen Gruppe als Erster über den Zielstrich.

Vierter wurde mit vier Sekunden Rückstand der Franzose Elie Gesbert (Arkéa - Samsic) vor Ivan Ramiro Sosa (Ineos Grenadiers / + 0:09) und Sebastian Henao (Ineos Grenadiers / + 0:20).

Durch den Tageserfolg übernahm Hayter, dessen Team im Finale das Rennen mit drei Mann unter den besten sechs dominierte, auch die Gesamtführung von Auftaktsieger Sam Bennett (Deceuninck - Quick-Step), der am Alto de Foia erwartungsgemäß im Gruppetto saß.

Überschattet wurde die Etappe von einem Sturz des portugiesischen Lokalmatadors Rui Costa (UAE Team Emirates), der das Rennen aufgeben musste.

_________________________________________________________________

Tour of Rwanda (2.1), 5. Etappe:
Alan Boileau (B&B Hotels p/b KTM) hat am Markt von Kimironko im gleichnamigen Stadtteil Kigalis die 149,3 Kilometer lange 5. Etappe der Ruanda-Rundfahrt gewonnen und damit seinen bereits dritten Tagessieg gefeiert. Der 21-jährige Franzose setzte sich an der kurzen, steilen Schlusssteigung über 1,3 Kilometer mit durchschnittlich 8,8 Prozent vor seinem Landsmann Alexis Vuillermoz (Total Direct Energie) und dem Eritreer Metkel Eyob (Terengganu Cycling Team) durch.

Eyob übernahm dadurch auch die Gesamtführung der achttägigen Rundfahrt, an deren Spitze vor dem Etappenstart noch neun Mann zeitgleich gewesen waren. Eyob hat nun zwei Sekunden Vorsprung auf den Spanier Cristian Rodriguez (Total Direct Energie) und vier auf ein Quartett aus dem US-Amerikaner Alex Hoehn (Wildlife Generation), Jhonatan Restrepo (Androni Giocattoli – Sidermec) aus Kolumbien, Frankreichs Quentin Pacher (B&B Hotels p/b KTM) und James Piccoli (Israel Start-Up Nation) aus Kanada.

Vor der Schlusssteigung hatte der Belgier Elias Van Breussegem (Tarteletto – Isorex) für etwas mehr als zehn Kilometer als Solist an der Spitze gelegen. Bergauf gingen ihm dann aber die Kräfte aus und er kam mit 34 Sekunden Rückstand als 26. über den Zielstrich. Der Deutsche Nikodemus Holler (Bike Aid) befand sich vor dem Anstieg in einer dreiköpfigen Verfolgergruppe, die aber ebenfalls gestellt und durchgereicht wurde.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine