Anzeige
Anzeige
Anzeige

3. Okt. - Bavikhove/ West-Flandern - 33, 66, 99, 132 km

Kwaremont Sluitingsprijs Challenge: Saison-Abschluss mit 6,6 %

Foto zu dem Text "Kwaremont Sluitingsprijs Challenge: Saison-Abschluss mit 6,6 %"
| Foto: kwaremontsluitingsprijs.be

26.09.2021  |  (rsn) - Beim WM-Straßenrennen der Männer sind die Profis heute zum letzten Mal für diese Saison in Flandern unterwegs. Die Jedermänner und -frauen haben noch bis 3. Oktober Zeit: Dann steht die letzte Etappe der belgischen Hobby-Renn-Serie "Proximus Cycling Challenge" auf dem Programm, der "Kwaremont Sluitingsprijs" (dt. Schlusspreis) in West-Flandern.

Vom Gelände der Brouwerij De Brabandere in Bavikhove geht es
durch die flämischen Ardennen, auf 33, 66, 99 oder 132 km. Im Ziel erhält jede/r Teilnehmer/in kostenfrei ein wohlverdientes "Kwaremont" - übrigens das Bier, das ebensoviele Prozent hat wie die durchschnittliche Steigung am Oude Kwaremont: 6,6 Prozent.

Anzeige

Drei Strecken hat der Veranstalter eher kurz gehalten, damit die Starter/innen rechtzeitig im Ziel sind - denn am 3. Oktober steht auch der verschobene Frühjahrs-Klassiker Paris - Roubaix am Programm. Im Ziel wartet also nicht nur ein frisches Kwaremont, sondern auch ein angenehmer Nachmittag auf dem Gelände der Bouwerij De Brabandere - mit Übertragung von Paris - Roubaix auf Großleinwand; Stimmung garantiert!

Die vier Routen des Kwaremont Sluitingsprijs
verlaufen durch das Herz der flämischen Ardennen, zu bekannten Highlights wie Oude Kwaremont als auch zu unbekannten Perlen wie dem Schapenberg. Die 33 km lange Familien-Tour verläuft hauptsächlich auf ruhigen, flachen Straßen.

Die 66 km lange Strecke führt, wie alle längeren auch, nach einem flachen Start zum Oude Kwaremont, Höhepunkt der Flandern-Rundfahrt. Die 99 km werden härter: Nach der Passage über den Oude Kwaremont stehen die Hellinge (Anstiege) Kortekeer, Hotond und die weniger bekannte Kokerellestraat an.

Die Langstrecke über 132 km hat als Extras dazu den Valkenberg, Foreest, Taaienberg und Leberg. Das Kwaremont-Bier schmeckt danach umso besser! Hier die wichtigsten Punkte der Strecken:

Brauerei De Brabandere
Die Familienbrauerei braut seit 1894; 2010 kam das inzwischen berühmte "Radler-Bier" Kwaremont auf den Markt. Daneben werden viele andere besondere Biere gebraut, mit traditioneller Handwerkskunst und authentischen Zutaten.

Oude Kwaremont
Nach einem flachen Beginn führen alle Touren, mit Ausnahme der 33 km, zum Oude Kwaremont - ein Muss auf jeder Runde durch die flämischen Ardennen, und mit 2,2 km holprigem Kopfsteinpflaster sowie einer maximalen Steigung von 11,6 Prozent eine echte Herausforderung.

Schapenberg
Der Kwaremont Sluitingsprijs führt auch zu weniger bekannten Perlen - wie etwa der Schapenberg, eine der steilsten Asphalt-Pisten in den flämischen Ardennen. Der Anstieg endet auf dem Gipfel des Hotond, ist aber zu schmal, um vom Profi-Peloton befahren zu werden. Die Steigung ist nicht weniger schwierig als die bekannten Hellinge: mit einer maximalen Steigung von 21 Prozent ist man fast wie am Koppenberg unterwegs.

Rampe
Eine weitere, weniger bekannte Piste ist die "Rampe", eine Kopfsteinpflaster-Piste, die fast parallel zum Oude Kwaremont verläuft - eine schöne Challenge für die Teilnehmer/innen der 99 und 132 km. Nach der flachen Anfahrt wird es immer steiler, mit einer maximalen Steigung von 14 Prozent am Ende des Anstiegs.

Valkenberg
Für die 132-km-Starter/innen ist ein weiterer Klassiker im Angebot: Gleich nach der Verpflegung in Brakel geht es zum Valkenberg, aus vielen Profi-Rennen bekannt. Erfahrene Radfahrer/innen wissen, was sie hier erwartet: 550 Meter mit Steigungen von bis zu 13 Prozent.

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige