Auf dem Fahrrad die Welt entdecken

21.07.2003  |  Welcher begeisterte Radfahrer hat noch nie davon geträumt: Entdeckertouren auf dem Fahrradsattel und sich den Wind der weiten Welt um die Nase wehen lassen! Im Touristikzentrum der IFMA Cologne - the international bicycle trade show (11. -14. September 2003) - lassen sich am Sonntag, dem 14. September 2003, Träume mit Hilfe des Aussteller-Know-hows in die Realität umsetzen. Radreise-Experten aus dem In- und Ausland beeindrucken mit landschaftlich reizvollen und vielfältigen Reisezielen. Das breit gefächerte Angebot an Fahrradrouten für Solisten, Familien oder ganze Fahrradgruppen wird durch informative Vorträge der Radreise-Experten ergänzt. Eine Diashow dokumentiert eindrucksvoll die ersten Etappen einer noch andauernden Weltumrundung mit dem Rad.
Unter dem Motto „Trends, Business, Fun“ geht die IFMA Cologne 2003 mit ca. 800 Ausstellern aus rund 36 Ländern als Plattform für das gesamte Spektrum Fahrradwelt an den Start. Der Publikumstag ist Sonntag, der 4. September 2003. Der Eintritt kostet für Endverbraucher 6 Euro.

Die Auswahl an faszinierenden Landschaften, die sich prima per Velo erkunden lassen, ist riesengroß. Ob unmittelbar in den eigenen Gefilden oder fernab der Heimat – die Aussteller im Radtouristikzentrum haben verschiedenste Tourenpläne für die Besucher im Gepäck. Allein die deutsche Tiefebene bietet beste Vorraussetzungen für kurze und auch für lange Reisen auf zwei Rädern. So gilt zum Beispiel das Münsterland als ein Paradies für Radtouristen. Das Radwegenetz ist hervorragend ausgebaut und markiert. Viel Natur prägt die Landschaft und prachtvolle Schlösser bieten zahlreiche Abwechslung.
Wer etwas kräftiger in die Pedale treten möchte, keine Anstiege und steile Abfahrten scheut, der ist mit seinem Velo auch gut in den deutschen Mittelgebirgen aufgehoben. Tipps gibt es zu Touren und gemütlichen Gaststätten. Bei herzhafter Hausmannskost und freundlichem Service sind Muskelkater und Anstrengungen des Tages schnell vergessen. Als Insider-Tipp gelten auch die 800 Kilometer lange Route im Naturpark Altmühltal in Bayern und die Routen in der Schwäbischen Alb.

Ob vorinformiert oder erstes Schnuppern auf der IFMA in Köln- Begeisterung für das Reisen per Rad wecken auch die ausländischen Aussteller. Reiseanbieter aus Frankreich, Ungarn, Bulgarien und der Schweiz informieren über landestypische Besonderheiten, geben all jenen, denen die eigenen Landesgrenzen zu eng sind Beherbergungstipps und stellen reichlich Kartenmaterial zur Verfügung.

Neben detaillierten Auskünften durch die ausstellenden Reiseveranstalter bietet auch das gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. -ADFC, dem Bielefelder Verlag (BVA) und dem RADtouren-Verlag, Köln, gestaltete Bühnenprogramm des IFMA-Touristikzentrums Wissenswertes rund um das Reisen per Velo. Experten geben Tipps für die perfekte Planung und Vorbereitung einer Tour. Wer außerdem alle Fragen zu den Tourismusregionen vor Ort beantworten kann, hat beste Chancen, am Sonntag, 14. September 2003, um 12.00 Uhr oder um 17.00 Uhr im Touristikzentrum einen „Hauptpreis mit zwei Rädern“ zu gewinnen.

Die IFMA Cologne – the international bicycle trade show - startet am 11. September 2003 für alle Fachbesucher und öffnet am 14. September 2003 für Endverbraucher ihre Pforten.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine