Anzeige
Anzeige
Anzeige

28.03.2021: Ypres - Wevelgem (248,0 km)

Live-Ticker Gent - Wevelgem, Eintagesrennen

124 km
248 km
 

Trentin
 
s.t.
Nizzolo
 

Van Aert
Stand: 21:54
16:05 h
Damit verabschiede ich mich vom heutigen Rennen. Nächste Woche steht die Flandern-Rundfahrt auf dem Programm, dann wieder mit ganztägigem Ticker. Seien Sie auch dann wieder dabei.
16:02 h
Trentin ist dritter, vor Colbrelli, Matthews, Küng und Van Hooydonck.
16:00 h
Der dritte Platz wird zwischen Colbrelli und Trentin entschieden.
15:58 h
Nizzolo wird zweiter.
15:58 h
Und Van Aert gewinnt!
15:58 h
Van Aert setzt von Küngs Hinterrad an.
15:58 h
Küng setzt zu einem langen Sprint an.
15:57 h
Van Hooydonck führt vor Küng, Matthews und Van Aert.
15:57 h
Der Teufelslappen ist erreicht.
15:57 h
Küng möche attackieren, fährt fast gegen eine Verkehrsinsel. Aber Van Hooydonck kontrolliert das Tempo.
15:56 h
Jetzt schauen sich die Ausreißer an. Van Hooydonck übernimmt die Tempoarbeit.
15:56 h
Hinter der Spitze hat Dylan van Baarle zu Anthony Turgis aufgeschlossen.
15:54 h
Matthews setzt seine Führungsarbeit aus. Der Rest der Gruppe kreiselt weiter.
15:54 h
Noch vier, beziehungsweise fünf Kilometer. So langsam bereiten sich die Spitzenreiter auf das Finale vor.
15:52 h
Van Poppel wurde inzwischen von der Verfolgergruppe geschluckt.
15:51 h
Noch fünf Kilometer. Die Umleitung wegen des Feuers ist eventuell nicht in die Kilometeranzahl eingerechnet. Deshalb müssen im Kopf wohl 1100 Meter addiert werden.
15:49 h
Stefan Küng kann nicht auf den Sprint spekulieren, der Schweizer muss in den nächsten Kilometern angreifen. Auch Michael Matthews oder Sonny Colbrellli sind zwar schnell, aber Van Aert zu schlagen wird schwer.
15:47 h
Noch sieben Kilometer: Vorne sind sieben Mann, dahinter fährt der abgehängte Van Poppel. Er wird verfolgt von Turgis und der großen Verfolgergruppe um Lampaert und Van Avermaet.
15:45 h
Bennett wurde mittlerweile von der Verfolgergruppe geschluckt und wird direkt durchgereicht. Turgis verteidigt noch knapp 10 Sekunden auf die Gruppe um Lampaert.
15:44 h
Noch 10 Kilometer, die sieben Spitzenreiter kreiseln weiter Richtung Wevelgem.
15:42 h
Hinten hat Yves Lampaert reagiert und das Verfolgerfeld geteilt. Für Deceuninck-Quickstep geht es nur noch um die Top-10.
15:41 h
Bennett ist am absoluten Limit. Er kann nicht mal mehr das Hinterrad von Van Poppel halten. Mit großer Mühle kämpft er sich über die leichten Wellen. Der Ire hat Besuch vom Mann mit dem Hammer bekommen.
15:40 h
Damit sind nur noch sieben Fahrer im Rennen um den Sieg: Nathan Van Hooydonck, Wout Van Aert, Michael Matthews, Matteo Trentin, Sonny Colbrelli, Stefan Küng und Giacomo Nizzolo.
15:38 h
Van Poppel und Bennett verlieren nun den Anschluss.
15:38 h
Nathan Van Hooydonck fährt eine erste Attacke. Van Poppel und Bennett sind am Limit und können die nur zehn Meter große Lücke nicht stopfen.
15:37 h
In der Verfolgergruppe um Van Avermaet und Lampaert schaut sich nun an. Damit dürfte die Sache gelaufen sein, der Sieger dürfte aus der neunköpfigen Spitzengruppe kommen.
15:35 h
In der Spitze wird weiterhin harmonisch zusammengearbeitet.
15:34 h
Nur noch 18 Kilometer. Anthony Turgis (TDE) attackiert aus der Verfolgergruppe. Die Kooperation ist hier zusammengebrochen.
15:33 h
Immer einen Tag von den Profis starten rund 7000 Hobby-"Wieler" bei "Gent - Wevelgem Cyclo" in Wevelgem in Belgien, auf der Original-Profi-Strecke. Doch angesichts der momentanen Corona-Situation haben die Veranstalter das Freizeit-Rennen in den Sommer verschoben, auf den 28. August. Gent - Wevelgem Cyclo: Wind auf den Schlachtfeldern | radsport-news.com
15:29 h
Vor wenigen Kilometern ließ sich Sam Bennett für ein paar Sekunden an das Ende der Gruppe zurückfallen. In der Wiederholung wird klar warum: Der Ire musste sich übergeben. Damit wird klar, wie sehr Bennett am Kemmelberg kämpfen musste.
15:27 h
24 Kilometer vor dem Ziel hat sich der Abstand zwischen Spitze und Verfolger auf 55 Sekunden eingependelt.
15:23 h
Die nächsten Kilometer wird die Spitzengruppe noch kooperieren müssen, um sich die Verfolger vom Leib zu halten. Spätestens zehn Kilometer vor dem Ziel dürfte es aber allerdings die ersten Attacken geben. Denn von den restlichen sieben Ausreißern möchte niemand mit Bennett oder Van Aert auf die Zielgerade kommen.
15:21 h
Durch die von Lampaert provozierte Spaltung hat die Verfolgergruppe nochmal an Fahrt aufgenommen. Neben Lampaert sind auch Stybar, Naesen und Van Avermaet (ACT), Dylan van Baarle (IGD), sowie die Mitglieder der ursprünglichen "Gruppe 2" an Bord. Ihr Rückstand auf die Spitze beträgt 30 Kilometer vor dem Ziel nur noch 50 Sekunden.
15:16 h
Die zweite Verfolgergruppe wurde am Kemmelberg vom Feld aufgefahren. Dort hat Lampaert abermals eine Selektion provoziert.
15:15 h
Auch Van Hooydonck und Van Poppel schaffen wieder den Anschluss.
15:14 h
Allerdings kann Van Aert keinen explosiven Antritt fahren und Bennett kann gerade so über den Gipfel des Kemmelberges in der Gruppe bleiben.
15:13 h
Bennett in Schwierigkeiten, Van Aert fährt nach vorne.
15:13 h
Van Hooydonck und Van Poppel haben Probleme.
15:13 h
Matteo Trentin führt die Spitzengruppe in den Kemmelberg.
15:11 h
Wir nähern uns nun der entscheidenden Passage des Kemmelberges. Es sind nur noch 38 Kilometer bis ins Ziel. Die zweite Verfolgergruppe um Bissegger hat mittlerweile schon 45 Sekunden Rückstand.
15:10 h
Die Verfolgergruppe um Lampaert wurde wieder vom Feld geschluckt. Der Rückstand zur Spitze ist 1:15 Minuten groß.
15:05 h
Bei der nächsten Passage des Kemmelbergs würde Wout Van Aert wohl gerne die restlichen Sprinter wie Sam Bennett, Sonny Colbrelli, Michael Matthews, Giacomo Nizzolo und Danny van Poppel entweder abhängen oder zumindest entscheidend schwächen. Van Aert hat zwar schon Massensprints bei der Tour de France gewonnen, aber am Ende eines so langen und harten Rennens weiß man nie, wer noch wie viel im Tank hat.
15:00 h
Die erste Verfolgergruppe besteht aus Jack Bauer, Robert Stannard, Imanol Erviti, Lluis Mas, Sven Erik Byström, Stefan Bissegger, Michal Golas, Jérémy Lecroq und Cyril Lemoine.
14:59 h
Es sind nur noch 46 Kilometer zu fahren. Die Spitzengruppe harmoniert ziemlich gut. Aufgrund der Rückenwindbedingungen ist mit dem Zieleinlauf schon um 16 Uhr zu rechnen.
14:58 h
Das GPS spielt mal wieder Streiche: Die Verfolgergruppe um Bissegger ist aktuell 25 Sekunden zurück, die Verfolgergruppe um Lampaert hat eine Minute Rückstand. Und dahinter befindet sich das Verfolgerfeld um Van Avermaet. Ihr Rückstand ist schon 1:20 Minuten groß.
14:56 h
Lampaert hat sich dahinter mit Timothy Dupont und Gianni Vermeersch (AFC) vom Verfolgerfeld abgesetzt. Das Trio hat inzwischen Rutsch aufgefahren. Allerdings ist der Rückstand auf die Spitze schon auf 1:30 Minuten gewachsen.
14:52 h
Vorne haben sich Matteo Trentin, Wout Van Aert, Nathan Van Hooydonck, Giacomo Nizzolo, Stefan Küng, Michael Matthews, Sonny Colbrelli, Dany Van Poppel et Sam Bennett von den restlichen Ausreißern abgesetzt. Dahinter hat sich eine Verfolgergruppe um Bissegger gebildet. Diese ist aber schon 34 Sekunden zurück.
14:49 h
Auch das Verfolgerfeld hat es am Kemmelberg zerissen. Hier war es Yves Lampaert (DQT), der auf das Tempo gedrückt hatte.
14:47 h
Die Spitzengruppe ist auf nur noch neun Fahrer geschrumpft. Vielleicht können nach der engen Abfahrt wieder ein paar der Abgehängten zurückkehren.
14:46 h
Van Aerts Teamkollege Nathan Van Hooydonck macht an der zweiten Passage des Kemmelberg das Tempo. Hinten kommen die ersten Fahrer in Schwierigkeiten.
14:43 h
Arnaud Démare fährt am Monteberg aus dem Feld heraus. Max Walscheid (TQA) und Greg Van Avermaet (TQA) schließen die Lücke.
14:41 h
Luka Mezgec hat auf dem letzten Schotterabschnitt einen Platten bekommen und ist ins Feld zurückgefallen. Damit verliert die Zahlenmäßig überlegene Bike Exchange Mannschaft einer ihrer vier Fahrer in der Spitzengruppe. Im Feld fahren neben Groupama-FDJ auch AG2R-Citroen und ein Fahrer von Movistar.
14:38 h
Zusätzlich ist es nahe des Ziels in Wevelgem zu einem Feuer in einem Recyclinghof gekommen. Nach Absprache mit der Feuerwehr muss die Streckenführung im Finale leicht verändert werden. Durch diese Umleittung müssen zusätzliche 1100 Meter absolviert werden.
14:36 h
Damit ist zwar der Rennverlauf aufgearbeitet, allerdings noch nicht alle Querelen und Schwierigkeiten dieses Tages: Neben Trek-Segafredo wurde auch Bora-Hansgrohe heute morgen mit einem Startverbot belegt. Grund ist der positive Corona-Test von Matthew Walls aus der vergangenen Woche. Teamchef Ralph Denk ist über die Vorgehensweise alles andere als erfreut. Aber das Team muss sich, wie alle Mannschaften, den Anweisungen des Amtsarztes beugen und für sieben Tage in Quarantäne gehen.
14:34 h
Im knapp 45 Mann starken Verfolgerfeld befinden sich unter anderem Arnaud Démare (GFC), sowie Zdenek Stybar und Yves Lampaert (DQT). Groupama-FDJ arbeitet, um den aktuell 45 Sekunden großen Rückstand vor der nächsten Passage des Kemmelberges zu reduzieren.
14:32 h
Die Besetzung der großen Spitzengruppe ist: Sam Bennett (DQT), Jasper De Buyst (LTS), Danny van Poppel (IWG), Wout van Aert und Nathan Van Hooydonck (TJV), Sonny Colbrelli (TBV), Jack Bauer, Luka Mezgec, Michael Matthews und Robert Stannard (BEX), Imanol Erviti, Luis Mas und Jasha Sütterlin (MOV), Giacomo Nizzolo (TQA), Sven Erik Bystrøm und Matteo Trentin (UAD), Stefan Küng (GFC), Michal Golas (IGD), Timothy Dupont (BWB), Jeremy Lecroq und Cyril Lemoine (BBH).
14:30 h
Ursprünglich hatte sich eine Spitzengruppe bestehend aus Stefan Bissegger, Jonas Rutsch (EFN), Yevgeniy Fedorov (AST) und Laurenz Rex (BWB) abgesetzt. Doch im starken Seitenwind hatte sich schon nach 75 Kilometer das Feld geteilt und Gruppe um Van Aert fuhr zu der ursprünglichen Spitzengruppe auf, während sich dahinter zwei größere Verfolgergruppen bildeten. Die beiden Verfolgergruppen haben sich inzwischen zu einem Feld zusammengeschlossen. Sprintstarker Teamplayer: Laurenz Rex will in die WorldTour | radsport-news.com
14:26 h
Wir melden uns 67 Kilometer vor dem Ziel mit einigem Aufarbeitungsbedarf: Aktuell haben wir eine 23 Fahrer starke Spitzengruppe um Wout Van Aert (TJV) und Sam Bennett (TDQ), die sich knapp eine Minute vor einem größeren Verfolgerfeld befindet. Die erste Reihe an Steigungen ist schon absolviert, wir befinden uns aktuell auf den Schotterstraßen, die vor der letzten Serie an Anstiegen auf dem Programm stehen.
09:53 h
Das Starterfeld wird durch die Corona-bedingte Absage der Trek-Segafredo Mannschaft um Titelverteidiger Mads Pedersen und Sanremo-Sieger Jasper Stuyven geschwächt. Deceuninck-Quickstep hat neben Yves Lampaert und Zdenek Stybar auch die Sprinter Sam Bennett und Davide Ballerini in seinen Reihen und wird vielleicht nicht so offensiv fahren wie beim E3 Preis. Auch Bora-Hansgrohe und Groupama-FDJ setzten auf ihre Sprinter Pascal Ackermann und Arnaud Démare. Dadurch wird wohl mehr Verantwortung auf Wout Van Aert und sein Jumbo-Visma Team zukommen. Sie haben, genauso wie AG2R-Citroen und Lotto-Soudal ein Interesse, mit einer möglichst kleinen Gruppe in Wevelgem anzukommen. Corona-Wirbel: Kein Start für Bora bei Gent - Wevelgem, auch Trek muss beim Klassiker zuschauen
09:47 h
Das Rennen führt über 248 Kilometer von Ypern nach Wevelgem. Die ersten 140 Kilometer sind dabei überwiegend flach, aber sehr stark vom Seitenwind bedroht. Anschließend geht es auf einen Rundkurs um den Kemmelberg, welcher für die Entscheidung im Kampf zwischen Sprinter und Ausreißern sorgen dürfte. Elf kurze Anstiege sind zu absolvieren, der Kemmelberg alleine dreimal. Die ersten beiden Passagen sind über die einfachere Seite (800 Meter; 6,6%). Aber die letzte Passage, welche knapp 30 Kilometer vor dem Ziel das letzte Hindernis des Tages darstellt, erklimmt die harte Seite des gepflasterten Anstieges (800 Meter; 9,2%). Anschließend geht es über flache und breite Straßen Richtung Ziel. Den Sprintern droht der Wind und ein hochmotivierter Van Aert | radsport-news.com
09:39 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker von Gent-Wevelgem. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr über das Renngeschehen informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 248 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 248 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Van Aert (TJV)
2. Nizzolo (TQA) s.t.
3. Trentin (UAD)
4. Colbrelli (TBV)
5. Matthews (BEX)
6. Küng (GFC)
7. Van Hooydonck (TJV)
8. Van Baarle (IGD)
9. Turgis (TDE)
10. Vermeersch (AFC)
Anzeige