23.03.2024: Berga - Queralt (154,5 km)

Live-Ticker Katalonien-Rundfahrt, 6. Etappe

Stand: 03:24
17:02 h
Ich verabschiede mich für heute, morgen folgt der Schlussabschnitt in und um Barcelona. Auch dann verfolgen wir das Rennen wieder im Ticker.
17:01 h
Das Tagesergebnis: 1.Pogacar; 2. Bernal +0:57; 3. Landa s.t.; 4. Mas + 2:14; 5. Harper + 2:16. Pogacar baut weiter aus, Zweiter der Gesamtwertung ist nun Landa, es folgt Bernal auf Rang drei. Alle weiteren Resultate gibt es auf dieser Sonderseite: Katalonien-Rundfahrt 2024 | radsport-news.com
16:56 h
Tagesvierter wird Mas, der aber er büßt mehr als 2:10 Minuten ein. Ganz knapp hinter dem Movi-Star erreicht die Gruppe mit Martinez das Ziel. Vlasov lag noch ein gutes Stück weiter zurück.
16:54 h
Pogacar ist drin. Sein dritter Etappenerfolg bei dieser Austragung der Volta a Catalunya. Im Spurt um Rang zwei lässt Landa Bernal fairerweise den Vortritt, weil der mehr auf die Bonussekunden angewiesen ist.
16:53 h
600 Meter vorm Ziel wird Pogacar von den Begleitmotorrädern aufgehalten, weil die Zuschauer zu weit in die Mitte der Fahrbahn drängen. Das hat aber maximal 5 Sekunden gekostet. Der Slowene fährt einem ungefährdeten Sieg entgegen.
16:50 h
Vlasov muss die Gruppe mit Almeida ziehen lassen. Dort waren auch Tiberi und Tejada hingefahren. Aber deren Abstand nach vorn war kontinuierlich auf 2:20 angewachsen. Also wird der dritte Podestplatz zwischen Bernal und Mas ausgefochten. Wobei Bernal das bessere Ende für sich haben dürfte. 43 Sekunden hat er dem Spanier 1200 Meter vor Schluss abgenommen.
16:47 h
Vlasov ist gemeinsam mit Martinez und Almeida unterwegs. Er macht aber kaum Tempo. Entweder hebt er sich alles für ein fulminantes Finale auf, oder er ist angeschlagen. Auch Martinez hat das Podest im Visier, muss den Russen dazu aber abschütteln. 26 Sekunden fehlen ihm.
16:44 h
Pogacar sicherte sich unten beim Beginn der Steigung 3 Bonussekunden vor Landa und Bernal. Damit muss Bernal zu Mas nur noch 25 Sekunden gut machen.
16:43 h
Georg Steinhauser (EF Education First - Easy Post) befindet sich an letzter Stelle der Gruppe Vlasov. Lange wird er dort wohl nicht mehr dabei bleiben können. Noch 4000 Meter bis oben.
16:42 h
Um auf das Podest zu fahren, muss Bernal 26 Sekunden auf Mas herausfahren. 15 Sekunden hat er schon. Hinten hat sich Harper von der Vlasov-Gruppe gelöst und rund 30 Sekunden herausgefahren. Sein Rückstand zu Pogacar beträgt 1:35 Minuten.
16:38 h
Vlasov sieht seine Felle davon schwimmen. Abermals attackiert er in der Ebene, wird aber bald wieder gestellt. Damit haben wir einen Solisten an der Spitze, Pogacar, dann das Duo Bernal/Landa, und dahinter den Solisten Mas, der ebenfalls bereits 50 Sekunden auf die Gruppe Vlasov herausgeholt hat. Jetzt geht es hoch nach Queralt. 5,9 Kilometer lang ist die Steigung, bei 7 Prozent durchschnittlicher Steigung.
16:34 h
Vlasovs Gruppe liegt jetzt bereits eine Minute hinter dem Duo Bernal/Landa. Es könnte tatsächlich etwas werden mit dem Podium für den Toursieger des Jahres 2019. Derweil baut der Toursieger von 2020 und 2021 seinen Vorsprung auf 55 Sekunden aus. Noch 8500 Meter zu fahren, 2,6 Kilometer bis zum letzten Anstieg.
16:31 h
Mas hat sich von den anderen Verfolgern gelöst und befindet sich auf der Verfolgung Landas und Bernals. Sein Rückstand beträgt aber noch etwa 14 Sekunden. Der letzte Berg ist noch 5000 Meter entfernt. Auch Pogacar scheint etwas müde zu sein. Aber er baut weiter aus. 55 Sekunden hat er gut auf Bernal und Landa.
16:24 h
Noch 16 Kilometer bis zum Ende, 10 Kilometer bis zum letzten Berg. Bernal und Landa liegen 42 Sekunden hinter Pogacar. Es folgen Mas, Vlasov und Harper mit 58 Sekunden, die sich gerade in einer kurzen Gegensteigung gelöst haben.
16:20 h
Bernal könnte sich heute aufs Podium schieben. Dazu müsste er im Schlussanstieg aber noch etwas Zeit herausholen. Vor der Etappe betrug sein Rückstand zu Vlasov 55 Sekunden. Aktuell liegt er 20 Sekundne vor der Gruppe des Bora-Profis.
16:16 h
In der Abfahrt ist Landa mit 28 Sekunden Rückstand der erste Verfolger. Dahinter folgt Bernal mit 50 Sekunden - dass er vorhin zurückgefallen war, war also eine Falschmeldung. Die Gruppe um Mas, Martinez, Tiberi und Vlasov hat 1:05 Minuten Verspätung.
16:12 h
Wieder ist Pogacar Erster an der Bergwertung. Landa folgt auf Rang zwei. Der Spanier hat aber lediglich 25 Sekunden Rückstand. Die 55 Sekunden sind der Abstand Pogacars zur Gruppe Mas und Martinez.
16:10 h
Pogacar hat nun schon 55 Sekunden Vorsprung auf Landa. Die Gruppe um Kuss und Uijtebroeks liegt 1:10 Minuten zurück. Noch 500 Meter zu klettern und 27 Kilometer bis zum Ziel.
16:04 h
Pogacar greift an, Tiberi, Landa, Mas und ein weiterer Fahrer können zunächst folgen. Doch dann fiel einer nach dem anderen zurück. Als Letzter war Landa noch am Rad des Slowenen. Doch 2600 Meter vor dem Bergpreis ist er allein.
16:02 h
Thomas und ebenso Bernal bekunden nun Schwierigkeiten. Nach wie vor bestimmt Movistar das Tempo. Und zwar in Person von Ivan Sosa. Mas befindet sich an Dritter Stelle, davor fährt Pogacar, dahinter Landa.
15:59 h
Zunächst führte UAE die Kopfgruppe an, doch Movistar schiebt sich nach vorn. Mas scheint sich gut zu fühlen. Mal schauen, ob sich die Spanier ebenso übernehmen wie vorhin Visma - Lease a Bike.
15:58 h
Florian Lipowitz (Bora - Hansgrohe) hat den Sprung zurück ebenfalls geschafft. Es geht nun den vorletzten Berg des Tages hinauf. Lipowitz brachte seinen Kapitän in guter Position in den Anstieg hinein.
15:56 h
33 Kilometer vor dem Ziel ist es zum Zusammenschluss gekommen. Kuss und Uijtebroeks sowie etwa 25 weitere Fahrer sind wieder in der Spitze. 40 Mann sind dort nun beisammen.
15:54 h
3000 Meter bis zum Beginn des Collada de Sant Isidre. 5 Kilometer lang ist jener Anstieg, bei 9 Prozent Durchschnittssteigung. Die Gruppe um Kuss hat noch 13 Sekunden Rückstand.
15:50 h
Jayco - AlUla unterstützt Visma - Lease a Bike jetzt bei der Nachführarbeit. 38 Kiloemeter vor dem Ziel beträgt der Abstand aber noch immer 30 Sekunden. Und gleich geht es wieder bergauf.
15:48 h
Den Bergpreis gewann eben Marc Soler, Pogacar fuhr als Zweiter über den Wertungsstrich - damit zementiert der Slowene auch seine Führung in dieser Sonderwertung. Mikel Landa bleibt Zweiter, aber schon mit 20 Zählern Rückstand.
15:44 h
Steven Kruijswijk, der einstige Tour-3., stellt sich voll in den Dienst seiner Kapitäne Uijtebroeks und Kuss und verrichtet im Flachstück die Tempoarbeit. Der Abstand zur Spitzengruppe mit Pogacar, Landa und Vlasov beträgt 44 Kilometer vor dem Ziel 50 Sekunden.
15:38 h
Es liegen schon 1:20 Minuten zwischen der Kopfgruppe und der Gruppe mit Sepp Kuss. Vorn macht naturgemäß die Equipe des Gesamtführenden die Pace. Es sind noch 48 Kilometer zu absolvieren.
15:30 h
Pogacar, Landa, Soler, Joao Almeida (mit Hängen und Würgen), Martinez, , Enric Mas (Movistar), Egan Bernal (Ineos - Grenadiers), Juan Pedro Lopez (Lidl - Trek), Einer Rubio, Ivan Sosa (Movistar), Chris Harper (Jayco) und William Lecerf (SOudal - Quick Step) sind gemeinsam über den Berg gekommen. UAE macht ordentlich Druck auf dem Weg ins Tal. Auch Pogacar ließ gut laufen. Noch 55 Kilometer zu fahren.
15:26 h
Sind sind oben, 12 Mann noch beisammen. Pogacar übernahm eben sogar selbst die Tempoarbeit. Lenny Martinez (Groupama - FDJ) und Aleksandr Vlasov (Bora) sind noch in der Gruppe dabei. Ebenso Antonio Tiberi (Bahrain - Victorious). Keiner mehr von Visma.
15:22 h
Marc Soler (AUE - Emirates) macht das Tempo vor Pogacar. Hinter ihm befindet sich Landa. Uijtebroeks bekundet jetzt ebenfalls Probleme. Kruijswijk spannt sich vor ihn, um den Kontakt wiederherzustellen. 15 Mann bilden die Kopfgruppe. Noch 1000 Meter bis zur Bergwertung.
15:18 h
Eine Gruppe mit Geraint Thomas (Ineos Grendadiers), der Giro-Zweite des Vorjahres, fällt mit weiteren Fahrern zurück. Vuelta.Sieger Sepp Kuss (Visma - Lease a Bike) muss die anderen jetzt ebenfalls ziehen lassen. Vorn führt unverdrossen Kruijswijk. Uijtebroeks sieht noch gut aus. 19 Prozent Steigung sind es hier. Chaves fällt auch zurück.
15:13 h
Jetzt geht Kruijswijk wieder an die Spitze. Dann war er eben noch nicht ganz müde sondern sollte nur mal kurz langsamer machen. Er ist nun der Helfer von Cian Uijtebroeks und Sepp Kuss. Noch 2900 Meter zu klettern an diesem Anstieg.
15:11 h
Bis zu 15 Prozent steil ist der Berg jetzt. UAE holt Chaves wieder zurück. Felix Großschartner macht aktuell das Tempo. Derweil zerfällt die Hauptgruppe komplett. Sogar Simon Yates (Jayco AlUla) muss abreißen lassen. Dasselbe gilt für Guillaume Martin (Cofidis) und Johannes Halland Johannessen (Uno X).
15:08 h
Steven Kruijswijk erhöht im steilen Schluss-Sektor das Tempo, Valter ist das erste Opfer dieser Verschärfung. Dann attackiert Esteban Chaves (EF Education First - Easy Post=. Er reißt eine Lücke, hat noch 4500 Meter zu fahren. Visma nimmt daraufhin raus, weil Kruijswijk auch platt scheint. Nun übernimmt UAE - Emirates die Arbeit.
15:06 h
Wout Poels (Bahrain Victorious) wurde vor der Etappe nach seinem Plan für den Tag gefragt. Er sagte, er wolle schauen, im Gesamtklassement noch etwas bewegen zu wollen. Ob er Angriffe auf Pogacar erwarte? Nein, der fährt auf einem anderen Level. Aber das Podium hat Poels noch nicht abgeschrieben. Vom derzeitigen Dritten, Aleksandr Vlasov (Bora - hansgrohe) trennen ihn 36 Sekunden.
15:03 h
Vorn übernimmt jetzt Attila Valter die Führungsarbeit. Hinter ihm sitzen drei weitere Profis von Visma - Lease a Bike, an letzter Position Vuielta-Sieger Sepp Kuss. Attacken gab es zuletzt keine mehr, dafür ist der Berg auch nicht steil genug. Vor allem Sprinter und Domestiken fallen unter dem Tempodiktat zurück. Noch 6000 Meter bis oben.
15:01 h
Sturz im Feld: Ein Helfer von Visma wollte eine Trinkflasche reichen, doch da stand er einigen Fahrern im Weg und brachte drei von Ihnen zum Stehen, je einen von Omega Kern Pharma, Uno X und Burgos BH. Zu Fall kam nur der unvorsichtige Helfer.
14:53 h
Carthy wurde auch gestellt. Damit kontrollieren die Topleute die heutige Etappe 71 Kilometer vor dem Ziel. Robert Gesink, der sogar noch etwas älter ist als Mollema. Er wird im Mai 38, Mollema im November. Unter dem Tempodiktat dieses Routiniers müssen merhere Fahrer reißen lassen, unter anderem die beiden Ex-Ausreißer.
14:49 h
Im Feld macht Visma - Lease a Bike das Tempo mit zwei Leuten. Die Gruppe ist noch recht groß und sammelt Mollema in diesem Moment ein. 13 Kilometer sind es nun bis oben, insgesamt ist der Anstieg 15 Kilometer lang. Carthy hat nur noch ein paar Sekunden Vorsprung.
14:47 h
Mollema ist mit seinen 37 Jahren der routiniertere von den beiden Ausreißern, obwohl auch Carthy in diesem Jahr bereits 30 Jahre alt wird. Beide sind ähnlich veranlagt. Zuletzt hatte Carthy jedoch die besseren Ergebnisse bei den Grand Tours. Und daher überrascht es nicht, dass der US-Amerikaner den Niederländer im Anstieg zum Berg der Ehrenkategorie stehen lässt.
14:43 h
Mit Bauke Mollema (Lidl - Trek) und Hugh Carthy (EF Education First - Easy Post) befinden sich zwei altbekannte Profis auf der Flucht, die auch beide über gute Kletterqualitäten verfügen. Nach knapp 80 Rennkilometern beträgt der Vorsprung dieses Duos aber lediglich 30 Sekunden. Das sieht dann doch eher wenig erfolgversprechend aus.
21:23 h
Die Etappe wird um 12.35 Uhr gestartet, Im Ziel sollen die Fahrer zwischen 16.20 und 16.45 Uhr ankommen. Wir sind ab 14.45 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Alles weitere zur Rundfahrt gibt es auf dieser Sonderseite: Katalonien-Rundfahrt 2024 | radsport-news.com
21:21 h
Noch einmal müssen die Profis in Katalonien mächtig klettern. Drei Anstiege der 3., einer der 2., zwei der 1. und einer der Especial-Kategorie stehen auf dem Tagesmenu. Das Finale befindet sich nach 154,7 Kilometern im 1150 Meter hoch gelegenen Santa Coloma de Queralt am Ende eine 5,8 Kilometer langen Steigung. Erneut könnte Dominator Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) alle Konkurrenten in den Schatten stellen und seinen nächsten Saisonsieg einfahren. Oder gelingt einem anderen Fahrer ein Coup? Nach den bisherigen Leistungen wäre dies am ehesten Mikel Landa (Soudal - Quick Step) zuzutrauen.
21:14 h
Katalonien-Rundfahrt: So lief die 6. Etappe - Tadej Pogacar siegt bei Bergankunft, Egan Bernal klettert auf Podium