Durch das neue Schutz-Material Borcarbid

X-Bionic: Geschützt beim Sturz mit "Black Diamond"

Foto zu dem Text "X-Bionic: Geschützt beim Sturz mit
| Foto: X-Bionic

09.01.2017  |  "Ein Sturz vom Bike ist hart", sagt Florens van der Decken, Pressesprecher von X-Bionic: "Aber viel härter noch ist Borcarbid. Das Material dient auch zur Panzerung von Fahrzeugen. Wir entwickeln damit unter dem Namen Black Diamond einen praxisgerechten Biker-Schutz."

Der Härtegrad von Borcarbid ist vergleichbar
mit dem von Diamanten, und es widersteht Temperaturen bis zu 2300 Grad C. Frage an Florens Decken: Wie ist der aktuelle Entwicklungsstand des auf der Eurobike im vergangenen Herbst vorgestellten Materials?

"Derzeitiger Stand ist, dass eine Material-Kombination aus Borcarbid und Titan mittels einer speziellen Fertigungstechnik in kleinen Punkten auf ein Trägermaterial aufgebracht wird." Die extrem abriebfeste Schicht überstehe selbst harte Landungen zuverlässig, ohne zu schmelzen, so Decken weiter, und biete so optimalen Schutz vor Schürfwunden.

Die Black-Diamond-Bikewear bleibe dennoch elastisch,
mit uneingeschränktem Klima-Komfort, betont der X-Bionic-Pressesprecher: "Die Effekte der patentierten X-Bionic-Technologien - Thermo-Regulation und Kompression - bleiben dank der nur punktuellen Aufbringung des Schutzmaterials erhalten." Black Diamond befinde sich weiter in der Phase ausführlicher Produkt-Tests. Zudem sei die endgültige Fertigungs-Technologie noch nicht fixiert, sagte van der Decken.

Die Entwicklung wird derzeit in Zusammenarbeit mit einem Forschungs-Institut der TU Darmstadt vorangetrieben. Erste Produkte könnten im Herbst auf den Markt kommen, verrät Florens van der Decken: "Der Einsatz wird allerings zunächst, allein schon wegen des Preises - vermutlich im oberen dreistelligen Bereich - auf den Profi-Bereich beschränkt sein."

 
Weitere Informationen

X-Bionic AG
Samstagernstrasse 45
8832 Wollerau
Switzerland

E-Mail: info@x-bionic.com
Internet: www.x-bionic.com

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine