rsn-Test - neun Sport-Korrektions-Brillen

Rodenstock ProAct: Schick auch zum Après-Bike

Von Wolfgang Preß

Foto zu dem Text "Rodenstock ProAct: Schick auch zum Après-Bike"
| Foto: pressBureau.eu/ w preß

18.11.2018  |  Seit vergangener Woche läuft der Radsport-News-Test mit neun Sport-Korrektions-Brillen und drei verschiedenen Optik-Systemen (Clip, Adapter, Direkt-Verglasung; hier der Einführungs-Artikel).

In der Praxis haben wir dabei folgende Kriterien getestet: Zugluft, Sitz, Einstell-Möglichkeiten, Optik, Verschmutzung beim Tragen.
Unser beratender Augenoptiker-Meister Christoph Völkl prüfte zudem Optik, Einstell-Möglichkeiten, Fassung, Bruchsicherheit, Ersatzteile und Reparatur-Möglichkeiten.
Viertes Test-Modell ist die Rodenstock ProAct R3272, in einer Direkt-Verglasung mit Gleitsicht-Gläsern.

Seit über 140 Jahren fertigt Rodenstock in München Komplett-Brillen und Brillengläser. Ingenieurskunst wird hier besonders gepflegt, und so hält Rodenstock weltweit rund 500 Patente für Innovationen bei Brillen-Gläsern, -Fassungen und Instrumenten. Zudem ist die Traditions-Firma der einzige Hersteller in unserem Test, der seine Gläser selbst fertigt, und damit eine sehr große Auswahl anbieten kann, bei Sportbrillen bis +/- 8 Dioptrien.

Rodenstock nennt seine Sportbrillen-Reihe "ProAct".
Die Fassungen sind aus "RXP"-Kunststoff (Rodenstock-High-Performance-Polyamid) gefertigt, der merklich flexibler ist als herkömmliches Polyamid, und trotzdem formstabil sowie kratzresistent.

Die speziellen Sport-Polycarbonat-Brillengläser von Rodenstock sind dünn, leicht und besonders bruchfest (letzteres haben wir aus nachvollziehbaren Gründen allerdings nicht getestet;-). Serienmäßig sind sie polarisierend gegen Reflexe und für blendfreies Sehen, sowie mit einer kontraststeigernden Tönung für gute Detail-Erkennung ausgestattet.

Zudem hat Rodenstock die selbst entwickelten, selbsttönenden "ColorMatic"-Gläser in vielen Variationen im Angebot - "und die funktionieren bei wechselnden Lichtverhältnissen wirklich schnell und zuverlässig", berichtet unser Optik-Berater Christoph Völkl aus eigener Erfahrung: "Mit ColorMatic bin ich seit vielen Jahren auf dem Rad unterwegs." 

Zum Praxis-Test: Die Brille sitzt dank der rutschfesten
und anpassbaren Bügelenden (übrigens auch in Rot erhältlich) gut. Die Nasen-Pads sind zwar klein, aber komfortabel, und sie rutschen nicht, auch wenn man schwitzt; allerdings sind sie nicht anpassbar.

Das verwendete Gleitsichtglas ist, wie Christoph Völkl weiß, von Rodenstock auf die Anforderungen im Sport zugeschnitten, "mit einem ausgewogenem Sehbereich - und einem Nahbereich, der an die jeweilige Sportart angepasst werden kann". Bei unserem Modell ist der Nahsichtbereich auf die untere Mitte beschränkt, wo sich üblicherweise Rad-Computer oder Navi befinden.

Die "ProAct" ist im Vergleich zu den übrigen
von uns getesteten (Rad-) Sportbrillen weniger stark um den Kopf gezogen, und auch etwas kleiner. Das macht sie eleganter, und nicht auf den ersten Blick als Sportbrille erkennbar - somit auch für den Sonntags-Spaziergang am Boulevard oder den Nachmittag im Straßen-Café geeignet.

Auf dem Rad hat dieses Konzept gegenüber speziellen Radsport-Brillen den Nachteil, dass es Zug an den Augen nicht völlig verhindern kann. Vor allem bei höheren Geschwindigkeiten, etwa in der Abfahrt, macht sich der Luftzug hinter den Gläsern bemerkbar. Bei geringerem Tempo können die breiten Bügel allerdings viel abfangen.

rsn-Bewertung: Die "ProAct" ist eine Brille, mit den man nicht nur auf dem Rad eine gute Figur macht. Die Auswahl an Verglasungen ist groß, selbst bis in hohe Dioptrien-Bereiche, und mit vielen Möglichkeiten zur Anpassung an individuelle Wünsche. Die Optik der getesteten "R3273" ist ohne Tadel, die Gläser bilden bis in die Randbereiche scharf ab, die Nahsicht ist für Radsportler ideal eingestellt. Wer in Kauf nehmen kann/ will, dass es vor allem bei höheren Geschwindigkeiten am Auge ein wenig zieht, der hat mit der Rodenstock eine "One for all"-Brille für jede sonnige Gelegenheit.
 
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Rodenstock GmbH
Elsenheimer Straße 33
80687 München

Fon: 089/ 72 02- 0

E-Mail: info@rodenstock.de
Internet: www.rodenstock.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine