Der proCycling-rsn-Rollentrainer-Test

Tacx Neo 2T Smart: formschön, standfest, solide

Von Caspar Gebel

Foto zu dem Text "Tacx Neo 2T Smart: formschön, standfest, solide"
| Foto: Andreas Meyer

19.01.2020  |  Der formschöne Tacx-Trainer ist standfest und solide und bietet typisches Rollen- Feeling. Im Wiegetritt bewährt sich die stabile Einspannung des Fahrrads. Um die Standfüße vom Boden abheben zu lassen, muss man schon vierstellige Wattzahlen treten.

Das Zusammenklappen ist etwas umständlich, da man an der Unterseite zwei Entriegeler gleichzeitig betätigen muss. Dagegen sind die Achs-Adapter leicht zu wechseln. Wer ein Rad mit Scheibenbremsen montiert, sollte eine Transportsicherung in den Bremssattel schieben, da sonst die Bremsbeläge zusammengedrückt werden könnten; das gilt natürlich auch für andere Direkt-Rollentrainer wie den Kickr von Wahoo.

Und wie der Kickr kann auch der Neo Smart ohne Stromanschluss genutzt werden; dann steigt der Widerstand mit der Trittkraft an. Schon dabei fällt das angenehm flüssige Fahrgefühl des Trainers auf, jedoch auch die im Vergleich zum Kickr größere Geräuschentwicklung.

Als Basis-Anzeige des Tret-Widerstands dienen farbige LEDs an der Unterseite des Trainers. Features wie die Simulation von Bergabfahrten sind nur mit Strom möglich, ebenso die „Road Feel“-Funktion: Werden von der Tacx-App heruntergeladene Strecken abgefahren, können die Vibrationen des Straßenbelags nachgestellt werden.

Die Daten
Preis: 1299 Euro
Abmessungen (LxBxH, zusammengeklappt): 62 x 26 x 44 cm
Gewicht: 21,8 kg
Max. Leistung: 2200 Watt
Max. Steigung: 25 Prozent
Max. Fahrergewicht: wie Fahrrad

Hier der Einführungs-Artikel zum proCycling-rsn-Rollentrainer-Test.

 

 
Weitere Informationen


Internet: www.tacx.com

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine