Spielfilm - ARD - Nacht von Sonntag auf Montag

Der Junge mit dem Fahrrad

Foto zu dem Text "Der Junge mit dem Fahrrad"
| Foto: ARD

07.11.2020  |  Unsentimental, aber mit großem Einfühlungsvermögen erzählt das belgische Sozial-Drama "Der Junge mit dem Fahrrad" von einem widerborstigen Zwölfjährigen, der unermüdlich um Liebe und Anerkennung kämpft: Cyril, beeindruckend dargestellt vom Film-Debütanten Thomas Doret, ist pausenlos in Bewegung, vor allem mit seinem geliebten Fahrrad.

Und Cyril ist nur von einem Gedanken beseelt: Er will seinen Vater Guy
(Jérémie Renier) wiederfinden, der ihn in einem Kinderheim untergebracht hat, wo er angeblich nur für kurze Zeit bleiben sollte. Nun aber ist sein Papa unbekannt verzogen und hat nicht einmal eine Telefonnummer hinterlassen. Kurzerhand büchst Cyril aus und findet bei seinen Nachforschungen heraus, dass der verschwundene Vater sogar sein heißgeliebtes Fahrrad versetzt hat.

Ihre liebe Mühe haben die Heimbetreuer damit, den Ausreißer wieder einzufangen, der sich im Wartezimmer einer Arztpraxis verzweifelt an einer wildfremden Person festklammert. Die verdutzte Samantha (Cécile de France), Besitzerin eines Friseursalons, zeigt Mitleid mit dem Jungen. Sie besorgt ihm das Fahrrad wieder, nimmt ihn an Wochenenden bei sich auf und hilft dabei, seinen Vater zu finden.

Das Wiedersehen verläuft aber leider anders als erhofft:
Der Erzeuger fühlt sich überfordert und will nichts mehr von seinem Sohn wissen. Zuneigung sucht Cyril daraufhin bei dem Dealer Wes (Egon Di Mateo), der ihn wie ein großer Bruder unter seine Fittiche nimmt. Doch der stadtbekannte Kleinkriminelle nutzt den gutgläubigen Jungen eiskalt aus und stiftet ihn sogar zu einem Raubüberfall an. Cyrils düsteres Schicksal scheint besiegelt, doch so schnell gibt Samantha ihn nicht auf...

Die innere Rastlosigkeit des Jungen vermittelt der Film in eindrucksvollen Bildern. Einmal mehr verbinden die belgischen Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne dokumentarische Unmittelbarkeit mit einer aufwühlend erzählten Geschichte. In der Rolle der sanftmütigen Ziehmutter Samantha zeigt die französische Star-Schauspielerin Cècile de France eine ebenso unprätentiöse wie glaubhafte Darstellung.

Die Besetzung
Cyril Thomas Doret
Samantha Cécile de France
Guy Catoul Jérémie Renier
Buchhändler Fabrizio Rongione
Barbesitzer Olivier Gourmet
Wes Egon di Mateo
Regie Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
Kamera Alain Marcoen
Buch Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Sende-Termin
Nacht von Sonntag auf Montag, 9. 11., 1:30 - 2:53 Uhr, 83 Min.

 
Weitere Informationen


JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine