Tour de Yorkshire: Däne auch Gesamtführender

Cort Nielsen bezwingt Van Avermaet bei Kuh und Kalb

Foto zu dem Text "Cort Nielsen bezwingt Van Avermaet bei Kuh und Kalb"
Magnus Cort Nielsen (Astana) hat die 2. Etappe der Tour de Yorkshire gewonnen. | Foto: Cor Vos

04.05.2018  |  (rsn) - Magnus Cort Nielsen (Astana) hat in Ilkley die 2. Etappe der viertägigen Tour de Yorkshire (Kat. 2.1) gewonnen. Der Däne setzte sich in der 1,8 Kilometer langen Schlusssteigung der 149 Kilometer langen Etappe im Sprint vor Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) durch. Dritter wurde der Spanier Eduard Prades (Euskadi-Murias) vor dem nach Van Avermaet zweiten Belger Serge Pauwels (Dimension Data).

Hinter diesem Quartett öffnete sich eine kleine Lücke zum Rest des Feldes, das in der Schlussrampe völlig explodierte, so dass viele Sekundenabstände gewertet wurden. Dadurch übernahm Cort Nielsen auch die Gesamtführung vor Van Avermaet und Prades mit dank der Zeitbonifikationen für die Top 3 vier beziehungsweise sechs Sekunden Vorsprung.

"Heute war wirklich hart und ein schwerer Anstieg zum Ziel. Ich musste ans Äußerste gehen und bin deshalb sehr glücklich über den Sieg", freute sich Cort Nielsen, für den es nach einem Etappensieg bei der Tour of Oman bereits sein zweiter Saisonerfolg war. Außerdem verpasste er bei der Dubai Tour, wo er das Weiße Trikot gewann, zwei Tagessiege als Zweiter nur knapp und beendete auch die 5. Etappe von Paris-Nizza in Sisteron als Vierter. "Jeder ist im Anstieg am Limit gewesen, also habe ich einfach meine Augen geschlossen und alles gegeben - mit diesem Sieg und der Gesamtführung als Resultat. Jetzt werden wir versuchen, das Trikot zu verteidigen."

Am Wochenende warten zwei weitere Teilstücke in Yorkshire, der Startregion der Tour de France 2014, auf das Peloton - zunächst eine etwas flachere Etappe am Samstag, auf der die Sprinter nochmal eine Chance bekommen könnten, dann aber eine weitere sehr hügelige Etappe am Sonntag mit Ziel in Leeds.

Zu Etappenbeginn hatte sich eine vierköpfige Spitzengruppe abgesetzt, doch erst nach der ersten Bergwertung bei Kilometer 29 stand die vierköpfige Ausreißergruppe des Tages. Diese wurde 17 Kilometer vor dem Ziel am vorletzten Anstieg des Tages, der einen Kilometer langen und zehn Prozent steilen Old Pool Bank, gestellt. Dort zerfiel das Peloton in mehrere Gruppen, so dass schließlich nur noch weniger als 50 Mann gemeinsam auf die 1,8 Kilometer lange und 8,2 Prozent steile Schlussrampe am Kuh und Kalb-Hügel von Ilkley zurauschten. Nicht mehr dabei war zu diesem Zeitpunkt bereits der Auftaktsieger Harry Tanfield (Canyon Eisberg). In der Schlussrampe schließlich wurde das Rennen zugunsten des Mannes entschieden, der die größte Explosionskraft in seinen Beinen hatte: Magnus Cort Nielsen.

Tagesergebnis:
1. Magnus Cort Nielsen (Astana) 3:25:34 Stunden
2. Greg Van Avermaet (BMC) s.t.
3. Eduard Prades (Euskadi-Murias) s.t.
4. Serge Pauwels (Dimension Data) s.t.
5. Jonathan Hivert (Direct Energie) + 0:05 Minuten
6. Robert Kiserlovski (Katusha-Alpecin) + 0:05
7. Michael Storer (Sunweb) + 0:05
8. Colin Joyce (Rally Cycling)+ 0:05
9. Steff Cras (Katusha-Alpecin) + 0:11
10. Brent Bookwalter (BMC) + 0:11

Gesamtwertung:
1. Magnus Cort Nielsen (Astana) 7:33:41 Stunden
2. Greg Van Avermaet (BMC) + 0:04 Minuten
3. Eduard Prades (Euskadi-Murias) + 0:06
4. Serge Pauwels (Dimension Data) + 0:10
5. Colin Joyce (Rally Cycling) + 0:15

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine