Tour de l`Ain

Hofstetter feiert seinen ersten Profisieg

Foto zu dem Text "Hofstetter feiert seinen ersten Profisieg"
Hugo Hofstetter (Cofidis) | Foto: Cor Vos

18.05.2018  |  (rsn) - Hugo Hofstetter (Cofidis) ist zum Auftakt der Tour de l`Ain (2.1) seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Der Franzose setzte sich nach 159 Kilometern von Saint-Vulbas nach Montrevel-en-Bresse souverän im Sprint vor seinen Landsleuten Lorrenzo Manzin (Vital Concept) und Lilian Calmejane (Direct Energie) durch und übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung.

Der Schweizer Dylan Page (Nationalmannschaft) verpasste als Vierter knapp das Podium, dahinter folgte mit Armindo Fonseca (Fortuneo-Samsic) ein weiterer Franzose.

"Ich habe mir immer gesagt, dass irgendwann der Knoten platzen wird. Deshalb bin ich auch immer ruhig geblieben und habe mir keinen Druck gemacht, aber natürlich ist das eine Befreiung"; sagte Hofstetter auf seinen ersten Profisieg angesprochen, den er nach zahlreichen Podiumsplatzierungen einfahren konnte.

Direkt nach dem Start hatte Jan Tschernoster (Deutsches Nationalteam) gemeinsam mit dem Spanier Isaac Canton (Polartec-Kometa) einen Fluchtversuch gestartet, dem sich kurz darauf auch der Schweizer Dimitri Bussard (Nationalteam) und der Kolumbianer Juan Pablo Villegas (Manzana Postobon) anschlossen.

Im Anstieg zur einzigen Bergwertung des Tages nach 22 Kilometern fiel Tschernoster aus der Spitzengruppe zurück und lag teilweise über zwei Minuten hinter seinen einstigen Begleitern. Während an der Spitze Villegas zurückfiel, kämpfte sich Tschernoster wieder nach vorne und schloss nach 45 Kilometern zu Canton und Bussard auf. Allerdings hatte das Trio auch nur einen Vorsprung von drei Minuten, der 50 Kilometer vor dem Ziel auf zwei Minuten reduziert worden war.

Kurz darauf ging Fortuneo-Samsic auf die Windkante und erhöhte so schlagartig das Tempo im Feld, so dass Tschernoster und seine Begleiter bereits 26 Kilometer vor dem Ziel gestellt waren. Weitere Attacken blieben ohne Erfolg und die Sprinterteams übernahmen. Zunächst war Cofidis ganz vorne, die dann aber von Astana und Groupama-FDJ abgelöst wurden. Hofstetter fand auch ohne Teamkollege eine gute Position, aus der heraus er zum Sieg sprinten konnte.

Tageswertung:
1. Hugo Hofstetter (Cofidis)'
2. Lorrenzo Manzin (Vital Concept) s.t.
3. Lilian Calmejane (Direct Energie)
4. Dylan Page (Nationalteam Schweiz)
5. Armindo Fonseco (Fortuneo-Samsic)

Gesamtwertung:
1. Hugo Hofstetter (Cofidis)
2. Lorrenzo Manzin (Vital Concept) +0:04
3. Lilian Calmejane (Direct Energie) +0:06


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine