Nach Mailand-Turin-Sieg Favorit für Il Lombardia

Pinot: “Ich habe meine Karten noch nicht aufgedeckt“

Foto zu dem Text "Pinot: “Ich habe meine Karten noch nicht aufgedeckt“"
Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) | Foto: Cor Vos

11.10.2018  |  (rsn) - Es ist kein Geheimnis, dass Italien für Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) mittlerweile fast so etwas wie eine sportliche Wahlheimat geworden ist. Nach seinem gestrigen Sieg bei Mailand - Turin bestätigte der Franzose ein weiteres Mal, welche Anziehungskraft das Nachbarland auf ihn ausübt.

"Ich liebe es, in Italien Rennen zu fahren, angefangen bei Tirreno-Adriatico und dann endend mit Il Lombardia. Der abschließende Block über zehn Tage hin zu Il Lombardia ist dabei mein Favorit“, sagte Pinot, der, Mailand - Turin eingeschlossen, in diesem Herbst bei bisher vier Herbstklassikern dreimal unter den besten Fünf landete.

Angesichts dieser Ausbeute ist es alles andere als Verwunderlich, dass der WM-Neunte von Innsbruck auch am Samstag bei der Lombardei-Rundfahrt von vielen gemeinsam mit Alejandro Valverde (Movistar) als erster Kandidat auf den Sieg beim italienischen Radsport-Monument gehandelt wird.

Bisher steht bei Il Lombardia als bestes Ergebnis ein dritter Platz aus dem Jahr 2015 zu Buche, 2017 wurde Pinot in Como Fünfter. Beide Mal übrigens holte sich Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) den Sieg. Der Italiener scheint nach seiner schweren Verletzung, die er sich bei der Tour de France zugezogen hatte, aber nicht mehr rechtzeitig in Top-Form gekommen zu sein, um das Unternehmen Titelverteidigung erfolgreich abschließen zu können.

"Bin nicht der große Favorit für Il Lombardia"

Bei Pinot dagegen zeigt die Formkurve seit der Vuelta a Espana, wo er bereits einen Etappensieg feierte, nach oben. Als Top-Favoriten sieht der 28-Jährige sich dennoch nicht. "Ich denke nicht, dass ich der große Favorit bin, für Il Lombardia gibt es viele“, sagte Pinot und zählte auf: "Ich würde das EF-Drapac-Duo Uran und Woods als größte Bedrohung nennen, und dann gibt es da noch Fahrer wie Valverde, Nibali und andere.“(siehe Startliste)

Bei seinem ersten Sieg in einem bedeutenden italienischen Eintagesrennen habe er allerdings noch nicht alle seine Karten aufgedeckt, fügte der Kletterspezialist an. "Ich habe schon nach der Vuelta a España gesagt, dass ich zum Saisonende gewinnen will. Und ich wollte Mailand - Turin gewinnen, weil es einer der schönsten Halbklassiker ist. Jetzt habe ich ein italienisches Rennen in meinen Palmares, und es war wichtig, es zu gewinnen. Il Lombardia ist aber ein anderes Rennen, Samstag ist Samstag und wir werden sehen, was passiert“, so Pinot.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Nationale Sluitingprijs - (1.1, BEL)