Siebte im Keirin

Hinze verpasst den Medaillen-Hattrick von Milton

Foto zu dem Text "Hinze verpasst den Medaillen-Hattrick von Milton"
Emma Hinze | Foto: Cor Vos

29.10.2018  |  (rsn) - Mit zwei Silber-Medaillen aus dem Sprint und dem Teamsprint in der Tasche startete Emma Hinze am Sonntag in den Schlusstag des zweiten Bahn-Weltcups der Saison im kanadischen Milton. Ein sensationelles drittes Edelmetall kam am Abend allerdings nicht mehr hinzu: Die mehrfache Junioren-Weltmeisterin aus Hildesheim verpasste im Keirin den Sprung ins große Finale und musste sich als Siegerin des kleinen Finales daher mit Rang sieben zufriedengeben. Gold ging im Keirin der Frauen an die US-Amerikanerin Madalyn Godby vor Stephanie Morton aus Australien und der Kolumbianerin Martha Bayona Pineda.

Da es auch in den anderen drei Entscheidungen des Schlusstages zu keiner weiteren Medaille reichte, reiste der Bund Deutscher Radfahrer mit zwei Silber-Medaillen aus Kanada ab. Franziska Brauße fuhr im Omnium der Frauen, das die Britin Laura Kenny gewann, auf den 15. Platz. Eric Engler und Maximilian Dörnbach qualifizierten sich im Sprint-Turnier beide nicht fürs Achtelfinale, und das Madison-Duo Moritz Malcharek und Leon Rohde fuhr beim Sieg der Dänen Casper von Folsach und Julius Johansen auf den zwölften Rang. Für Österreich waren am Schlusstag nur noch Stefan Mastaller und Stefan Matzner im Madison am Start, wo sie den 15. Platz belegten.

Das dritte der in diesem Winter insgesamt sechs Weltcup-Events auf der Bahn, findet vom 30. November bis 2. Dezember in Berlin statt. Anschließend folgen Mitte Dezember noch London, sowie Mitte und Ende Januar das neuseeländische Cambridge und Hong Kong.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine