Touw Down Under 2019

Mitchelton-Scott peilt mit Impey die Titelverteidigung an

Foto zu dem Text "Mitchelton-Scott peilt mit Impey die Titelverteidigung an"
Daryl Impey (Mitchelton-Scott) nach seinem Sieg bei der Tour Down Under | Foto: Cor Vos

10.11.2018  |  (rsn) - Als Daryl Impey (Mitchelton-Scott) in diesem Jahr die Tour Down Under gewann, war das für viele eine Überraschung, wohl auch für seinen Teamchef Matthew White. Der Südafrikaner verwies im ersten WorldTour-Rennen des Jahres in einer engen Entscheidung den zeitgleichen Top-Favoriten und Vorjahressieger Richie Porte (BMC) auf Rang zwei und sicherte sich den bis dahin größten Erfolg in seiner Laufbahn.

Nun will Mitchelton-Scott bei der am 15. Januar 2019 beginnenden 21. Auflage der sechstägigen Rundfahrt durch Süd-Australien mit Impey die Titelverteidigung feiern. Es wäre das erste Mal, dass einem Fahrer das gelänge, wie White betonte. "Für uns wird es eine große Herausforderung“, sagte der Australier zu cyclingnews.

Während der 33-jährige Impey für die Tour Down Under gesetzt ist, werden die etatmäßigen Rundfahrt-Kapitäne - wie bereits 2018 - nicht beim Saisonauftakt dabei sein. Sowohl die Yates-Brüder als auch der Kolumbianer Esteban Chaves, der sich nach einer langwierigen Virus-Erkrankung erst wieder an die Weltspitze zurückkämpfen muss, werden in Europa in die Saison einsteigen.

Als Impeys gefährlichste Gegner hat White drei australische Profis ausgemacht, die beim Heimspiel gewohnt motiviert sein dürften. "Die größte Bedrohung wird von den Australiern ausgehen, Rohan Dennis und Jay McCarthy werden bereit sein, aber für mich ist der große Favorit wieder Richie Porte“, betonte White.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)