Bissegger gewinnt 1. Etappe der Friedensfahrt

Hrinkow fährt bei Tour of Bihor ins Bergtrikot

07.06.2019  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Luxemburg-Rundfahrt (2.HC), 2. Etappe
Routinier Pieter Weening (Roompot - Charles) hat das dritte Teilstück nach einer späten Attacke als Solist gewonnen. Der 38-jährige Niederländer rettete zwei Sekunden Vorsprung das Feld ins Ziel. Im Sprint der Verfolger holte sich der Rumäne Eduard Grosu (Delko Marseille Provence) den zweiten Platz vor dem Italiener Andrea Pasqualon (Wanty - Gobert), den Gesamtsieger von 2018.

Bester Deutscher auf der 169 Kilometer langen Etappe von Steinfort nach Rosport war der Stuttgarter Alex Krieger (Leopard) auf Rang sieben, sein luxemburgischer Teamkollege Pit Leyder wurde Zehnter.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Der Franzose Christophe Laporte (Cofidis), der die ersten beiden Abschnitte gewonnen hatte, verteidigte das Gelbe Trikot. Marcel Meisen (Corendon - Circus) rangiert weiterhin auf Rang zwei, Krieger nimmt Position fünf ein. Der Luxemburger Keven Geniets (Nationalteam) ist Neunter.

Tageswertung:
1. Pieter Weening (Roompot - Charles)
2. Eduard Grosu (Delko Marseille - Provence) +0:02
3. Andrea Pasqualon (Wanty - Gobert) s.t.
...
7. Alex Krieger (Leopard)
...
10. Pit Leyder (Leopard)

Gesamtwertung:
1. Christophe Laporte (Cofidis)
2. Marcel Meisen (Corendon - Circus) +0:10
3. Aimé De Gendt (Wanty - Gobert) s.t.
...
5. Alex Krieger (Leopard) +0:13
...
9. Kevin Geniets (Nationalteam Luxemburg) +0:16

________________________________________________________________

Tour of Bihor (2.1), 1. Etappe:
Dominik Hrinkow (Hrinkow Advarics Cycleang) gehörte zum Auftakt der rumänischen Rundfahrt zur Ausreißergruppe des Tages und sicherte sich dabei die meisten Bergpunkte, wodurch er das Grüne Trikot des besten Bergahrers übernahm.

Das 163 Kilometer lange Teilstück rund um Oradea gewann der Slowene Marko Kump (Adria Mobil) im Sprint vor den Italienern Matteo Pelucchi (Androni Giocattoli) und Leonard Bonifazio (Sangemini).Durch seinen vierten Saisonsieg übernahm Kump auch die Führung in der Gesamtwertung.

Tageswertung:
1. Marko Kump (Adria Mobil)
2. Matteo Pelucchi (Androni Giocattoli) s.t.
3. Leonardo Bonifazio (Sangemini)

Gesamtwertung:
1. Marko Kump (Adria Mobil)
2. Matteo Pelucchi (Androni Giocattoli) +0:04
3. Leonardo Bonifazio (Sangemini) +0:06

________________________________________________________________

Friedensfahrt der U23 (2.Ncup), 1. Etappe
Stefan Bissegger (Schweizer Nationalteam) hat die 1. Etappe der Tradtionsnachwuchs-Rundfahrt gewonnen. Der Eidgenosse setzte sich nach 134 Kilometern zwischen Jesenik und Rymarov vor dem Niederländer Marijn van den Berg und dem Portugiesen Francisco Campos durch.

Der Österreicher Patrick Gamper wurde Fünfter, sein Bruder Florian belegte Rang neun. Bester Deutscher war Jakob Gessner.

Tageswertung:
1. Stefan Bissegger (Nationalteam Schweiz)
2. Marijn van den Berg (Nationalteam Niederlande)
3. Francisco Campos (Nationalteam Portugal)
...
5. Patrick Gamper (Nationalteam Österreich)
...
8. Jakob Gessner (Nationalteam Deutschland)
9. Florian Gamper (Nationalteam Österreich)

________________________________________________________________

Hammer Series Limburg (2.1), Hammer Climb - 67 km
Remco Evenepoel hat zum Auftakt der Hammer Limburg (2.1) seinem Team Deceuninck - Quick-Step den Sieg beschert. Der 19 Jahre alte Belgier überquerte am Freitag auf dem Rundkurs in Drielandenpunt nach 67 Kilometern als Erster den Zielstrich. Nach Tag 1 der dreiteiligen Serie, die am Wochenende mit dem Hammer Sprint und der Hammer Chase fortgesetzt wird, kommt Deceuninck - Quick-Step auf 1.067 Punkte und hat damit 344 Punkte mehr auf dem Konto als das zweitplatzierte CCC Team. Rang drei belegt Lotto Soudal aus Belgien vor Bora - hansgrohe aus Deutschland.

1. Deceuninck - Quick-Step 1.067 Punkte
2. CCC Team 723
3. Lotto Soudal 687
4. Bora - hansgrohe 632
5. Caja Rural 471 _____________________________________________________________

Boucles de la Mayenne (2,1), 1. Etappe:
Auch in Frankreich gab es einen Ausreißercoup. Mauricio Moreira (Caja Rural) setzte sich nach 183 Kilometern zwischen Saint-Berthevin und Changé vor dem Franzosen Julien Duval (AG2R) und dem Niederländer Wouter Wippert (EvoPro) durch. Für den Uruguayer war es der erste Profisieg.

Da Prologgewinner Dorian Godon (AG2R) 50 Kilometer vor dem Ziel den Sprung in die neun Fahrer starke Spitzengruppe verpasst hatte und mit 42 Sekunden Rückstand ins Ziel kam, musste der Franzose auch seine Gesamtführung an seinen Landsmann Duval abgeben.

Tageswertung:
1. Mauricio Moreira (Caja Rural)
2. Julien Duval (AG2R) s.t.
3. Wouter Wippert (EvoPro) +0:04
4. Thibault Ferasse (Natura4ever) +0:07
5. Marc Sarreau (Groupama - FDJ) +0:08
...
7. Steve Morabito (Groupama - FDJ) +0:20

Gesamtwertung:
1. Julien Duval (AG2R)
2. Thibault Ferasse (Natura4ever) +0:02
3. Mauricio Moreira (Caja Rural) +0:03
...
7. Steve Morabito (Groupama - FDJ) +0:31

Mehr Informationen zu diesem Thema

10.06.2019Vasseur: “Ein Sieg der ganzen Mannschaft“

(rsn) - Mit fünf Saisonsiegen im Gepäck trat die Cofidis-Equipe am Mittwoch zur Luxemburg-Rundfahrt (2.HC) an. Doppelt so viele hat der französische Zweitdivisionär nach dem Ende des Rennens auf s

09.06.2019“Das kann sich sehen lassen“ - Rutsch wird Achter in Luxemburg

(rsn) – Die Mannschaft der Woche ist bei der Luxemburg-Rundfahrt schnell gefunden. Die Equipe Cofidis gewann durch die je zwei Mal erfolgreichen Christophe Laporte und Jesus Herrada vier der fünf

09.06.2019Jesus Herrada gewinnt mit Etappenerfolg Luxemburg-Rundfahrt

(rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour. Copp

09.06.2019Herrada: “Die letzten Meter waren die härtesten meines Lebens“

(rsn) – Auch wenn Christophe Laporte die Königsetappe im Gelben Trikot aufgeben musste, so bleibt die Luxemburg-Rundfahrt fest in der Hand des Zweitdivisionärs Cofidis. Für den erkrankten Sprin

09.06.2019Vorschau auf die Rennen des Tages / 9. Juni

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wicht

08.06.2019Luxemburg: Rutsch fährt auf Königsetappe in die Top Ten

(rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.Luxembur

08.06.2019Luxemburg-Rundfahrt: Weening macht´s mit all seiner Erfahrung

(rsn) – Mit seinen 38 Jahren zählt Pieter Weening (Roompot – Charles) zu den drei ältesten Fahrern im Feld der Luxemburg-Rundfahrt (2.HC). Die Erfahrung von mittlerweile 16 Profijahren spielte d

08.06.2019Vorschau auf die Rennen des Tages / 8. Juni

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wicht

07.06.2019Vorsichtsmaßnahme: Jules nicht mehr bei Luxemburg-Rundfahrt dabei

(rsn) - Der auf der gestrigen 1. Etappe der Luxemburg-Rundfahrt kurz vor der Ziellinie schwer gestürzte Justin Jules ist dabei vergleichsweise glimpflich davon gekommen. Zur heutigen Etappe, die in

07.06.2019Vorschau auf die Rennen des Tages / 7. Juni

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wicht

06.06.2019Zwischen Laporte und dem Gitter war für Jules kein Platz mehr

(rsn) – 192 Kilometer Langeweile und 150 Meter Drama – so lässt sich die 1. Etappe der Luxemburg-Rundfahrt (2.HC) wohl am besten zusammenfassen. Nachdem auf dem Teilstück zwischen Luxemburg-Sta

06.06.2019Godon gewinnt wie im Vorjahr den Prolog, Heinschke Neunter

(rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.Boucles

Weitere Radsportnachrichten

03.03.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

03.03.2024Rutsch bei Paris-Nizza erstmals Bergkönig

(rsn) - Jonas Rutsch (EF Education - Easy Post) hat sich bei Paris - Nizza (2.UWT) zum ersten Mal in seiner Karriere das Bergtrikot gesichert. In einem packenden Bergaufsprint 36 Kilometer vor dem Zi

03.03.2024Monseré: Uhlig nach Pedalmalheur bei Van de Paar-Sieg Siebter

(rsn) - Während sich Henri Uhlig (Alpecin - Deceuninck) trotz eines Pedalmalheurs auf den letzten 100 Metern mit Rang sieben beim GP Monseré (1.1) seine zweite Top-Ten-Platzierung der Saison sicher

03.03.2024South Aegean: Rhodos-Spezialist Rüegg auf Ziellinie gestellt

(rsn) - Lukas Rüegg (Team Vorarlberg) hat erneut unter Beweis gestellt, dass ihm die South Aegean Tour (2.2) auf Rhodos liegt. Nach Platz vier im Vorjahr konnte der Schweizer die zweitägige Kurzrun

03.03.2024Kooij holt mit Tigersprung 1. Paris-Nizza-Etappe

(rsn) – Auf dem Papier war der Auftakt zur 82. Ausgabe von Paris-Nizza kein Geschenk für die Sprinter, doch aus einem dezimierten Feld hat Olav Kooij (Visma – Lease a Bike) trotzdem für seinen d

03.03.2024Girmay-Bruder findet Platz im Zweitteam von Wanty

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

03.03.2024Vingegaard greift nach dem Dreizack

(rsn) – Vom Tyrrhenischen Meer zur Adria geht eine der klassischen Frühjahrs-Fernfahrten, für dessen Name auch die beiden großen Gewässer verantwortlich sind. Tirreno – Adriatico wird 2024 zu

03.03.2024Wilksch “genießt“ Strade-Debüt: “Richtig geiles Rennen“

(rsn) – Hannes Wilksch (Tudor) eilt ein Ruf voraus. Dem 22-Jährigen wird nachgesagt, dass er einmal ein Mann für die ganz schweren Rennen werden könnte. Als wolle man dieser Erwartung entsprechen

03.03.2024Denk: “Es ist also schon ein erster Härtetest“

(rsn) – Die Fernfahrt zur Sonne, also aus dem kühlen Norden Frankreichs an die Strände der Cote d´Azur, beginnt einmal wieder. Werden sich die Fahrer auf den ersten Etappen noch dick einpacken, s

03.03.2024Roglic und Pogacar zuletzt das Maß aller Dinge

(rsn) - Praktisch parallel zu Paris - Nizza findet mit Tirreno - Adriatico (2.UWT) jährlich ein weiteres Etappenrennen an, bei dem sich zum einen die Favoriten für Mailand-Sanremo einem letzten For

02.03.2024Geschke hatte noch 9 Kilometer, als er Pogacar gewinnen sah

(rsn) – Schon fast 2.000 Rennkilometer hat Simon Geschke (Cofidis) in der noch jungen Saison in den Beinen. Die letzten 200 waren eine richtige Kraftanstrengung bei der 18. Austragung von Strade Bi

02.03.2024Niewiadoma unter Tränen: “Ich wünschte ich wäre 60ste“

(rsn) – Zum neunten Mal auf der Piazza del Campo in Siena angekommen, zum neunten Mal in den Top Ten gelandet – aber wieder nicht gewonnen: Katarzyna Niewiadoma (Canyon – SRAM) lag nach der zehn

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris - Nice (2.UWT, FRA)
  • Tirreno-Adriatico (2.UWT, ITA)