“Trainingstiere“ bei Israel Cycling Academy vereint

Greipel über Politt: “Hoffe, er wird der beste Klassikerfahrer“

Foto zu dem Text "Greipel über Politt: “Hoffe, er wird der beste Klassikerfahrer“"
André Greipel und Nils Politt sind schon seit Jahren gute Freunde. | Foto: Cor Vos

27.11.2019  |  (rsn) - Schon lange sind André Greipel und Nils Politt Trainingskollegen - ab der kommenden Saison fahren die beiden Deutschen auch erstmals bei der Israel Cycling Academy in einem Team, gemeinsam mit Rick Zabel, mit dem sie in Köln das Trio der “Trainingstiere“ bilden, wie sich die Gruppe auf Instagram nennt.

Darüber zeigte sich Greipel in der gestrigen Pressemitteilung des israelischen Rennstalls, der die WorldTour-Lizenz von Katusha - Alpecin übernehmen wird, hellauf begeistert. “Nils hat einen starken Motor und auch seine Zeitfahrqualitäten sind bemerkenswert“, meinte der elfmalige Tour-Etappensieger, der Politt als besten deutschen Klassikerspezialisten bezeichnete und anfügte: "Ich hoffe, er wird der beste Klassikerjäger des gesamten Pelotons."

Dazu will auch Greipel, 2017 immerhin schon einmal Siebter bei Paris-Roubaix, als routinierter Helfer seinen Beitrag leisten. Ein solcher Unterstützer fehlte Politt nämlich bisher bei Katusha - Alpecin, wie der Roubaix-Zweite ebenfalls in der Pressemitteilung erklärte. “André ist nicht nur ein guter Freund von mir, sondern für mich auch ein Vorbild. Ich denke, bei der ’Academy‘ kann jeder von ihm lernen“, sagte der 25-Jährige über den Weltklassesprinter, der allerdings auf eine enttäuschende Saison beim französischen Zweitdivisionär Arkéa - Samsic zurückblickt, in der ihm nur ein Sieg gelang.

Daraus zog Greipel seine Konsequenzen und einigte sich mit seinem Team auf eine vorzeitige Auflösung des noch bis Ende 2020 gültigen Vertrags. Stattdessen wird er in der kommenden Saison die Israel Cycling Academy in den Sprints anführen und in den Frühjahrsklassikern Politt zur Seite stehen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine