Partnerschaft mit Williams

Israel Start-Up Nation wird drittes WorldTeam mit F1-Verbindung

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Israel Start-Up Nation wird drittes WorldTeam mit F1-Verbindung"
Der neue Williams-Testfahrer Roy Nissany (links) und sein Unterstützer Sylvan Adams (rechts, Teambesitzer Israel Start-Up Nation). | Foto: Israel Start-Up Nation

15.01.2020  |  (rsn) - Nach dem Zusammenschluss von Bahrain - Merida mit McLaren und der Ende 2019 verkündeten Partnerschaft des Mercedes AMG-Formel 1-Teams mit Team Ineos wird auch der Rennstall von André Greipel, Nils Politt und Rick Zabel sowie Matthias Brändle künftig mit einem Formel 1-Team zusammenarbeiten: mit Williams.

Das gaben die beiden Teams Israel Start-Up Nation und Williams am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Tel Aviv bekannt. Israel-Start-Up Nation-Teambesitzer Sylvan Adams unterstützt künftig den israelischen Motorsportler Roy Nissany finanziell, der als Testfahrer bei Williams anheuert und sponsert das Formel-1-Team somit indirekt - dafür wird das Logo des Radsport-Teams auf dem Formel-1-Boliden von Williams zu sehen sein.

"Der Williams-Wagen wird das Logo der Israel Start-Up Nation zeigen und es wird gemeinsame Marketing-Aktivitäten geben, aber auch in der Produktentwicklung arbeiten beide Programm künftig zusammen", erklärte Adams. Wie genau sich diese Kooperation aber darstellt, ist noch nicht bekannt.

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

16.06.2024Aleotti meistert alle Schwierigkeiten und gewinnt Tour of Slovenia

(rsn) – Mit einer starken Vorstellung hat Giovanni Aleotti (Bora – hansgrohe) am letzten Tag der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) das Grüne Trikot verteidigt und sich knapp, aber letztlich souverän

16.06.2024Giro Next Gen: Ausreißer Behrens verpasst knapp Etappensieg

(rsn) – Niklas Behrens (Lidl – Trek Future Racing) hat zum Abschluss des Giro Next Gen (2.2u) knapp den Etappensieg verpasst. Aus einer zehnköpfigen Ausreißergruppe musste sich der 20-Jährige i

16.06.2024Adam Yates zieht sich fünf Jahre alten Tirreno-Stachel

(rsn) – Joao Almeida (UAE Team Emirates) hat das abschließende Bergzeitfahren der Tour de Suisse (2.UWT) für sich entschieden, den Gesamtsieg aber sicherte sich sein Teamkollege Adam Yates, der au

16.06.2024Vollering zündet im letzten Sektor die Rakete

(rsn) – Nach dem Auftakt zur Tour de Suisse Women (2.WWT) hat Demi Vollering (SD Worx - Protime) auch das Bergzeitfahren über 15,7 Kilometer von Aigle nach Villars-sur-Ollon für sich entschieden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine