Radligafinale am sterischen Stadtpflaster

Altstadt-Kriterium kehrt nach Graz zurück

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Altstadt-Kriterium kehrt nach Graz zurück"
2020 bilden erneut die Kriteriumsmeisterschaften das Finale der Radliga in Österreich | Foto: Reinhard Eisenbauer

18.02.2020  |  (rsn/örv) – Nach einer Pause von 13 Jahren kehrt der Radsport in die Grazer Innenstadt zurück, wo das Altstadt-Kriterium am 12. September 2020 als großes Finale der Radliga Austria sein Comeback gibt. Zum 25-jährigen Jubiläum der Veranstaltung präsentiert sich das frühere Einladungsrennen runderneuert und als große Bühne für die rot-weiß-roten Teams.

Damit konnte der Steirische Landesverband aus der Not eine Tugend machen. Denn nach dem Rückzug des Grand Prix Judendorf, Österreichs einzigem UCI-Eintagesrennen, welches 2020 nicht mehr ausgetragen wird, und dem damit verbundenen Verlust des Radliga-Finales, griffen die Steirer auf ein neues Konzept zurück. "Auf einmal hatten wir ein Paket auf dem Tisch, wie es spannender nicht sein könnte und nicht besser zu einem neuen Altstadt-Kriterium passen könnte", erklärte LRV-Präsident Gerald Pototschnig zuletzt auf einer Pressekonferenz.

Auf einem Rundkurs von 1,2 Kilometern quer durch die Grazer Innenstadt, übrigens derselbe, der bei der Letztaustragung des Events 2007 befahren wurde, findet die 2.0 Version des Kriteriums statt, das 2020 auch die Österreichischen Meisterschaften in dieser Disziplin beheimatet. Doch anstatt der teuer eingekauften Profistars und einem Einladungsrennen stehen nun die rot-weiß-roten Teams im Fokus. "Einerseits wollen wir dem heimischen Radsport eine Bühne bieten, aber auch auf den Nachwuchs nicht vergessen, das hat uns am neuen Konzept sofort begeistert", sagte der Grazer Sport-Stadtrat Kurt Hohensinner.

Die Vorfreude auf den "neuen" Klassiker war auch bei den Athleten spürbar. "Das wird richtig cool! Teilweise ist es ja ein Trauerspiel, vor welcher Kulisse wir oft herumfahren. Ich denke, da gibt es niemanden, der sich auf so ein Finale mitten in der Stadt nicht freut", erklärte Lokalmatador Stephan Rabitsch, der für das oberösterreichische Team Felbermayr Simplon Wels fährt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine