Mit Deceuninck - Quick-Step zur Burgos-Rundfahrt

Evenepoel und Bennett kehren in den Rennmodus zurück

Foto zu dem Text "Evenepoel und Bennett kehren in den Rennmodus zurück"
Sam Bennett (li.) und Remco Evenepoel starten gemeinsam bei der Burgos-Rundfahrt | Foto: Deceuninck - Quick-Step / Wout Beel

03.07.2020  |  (rsn) - Deceuninck - Quick-Step schickt ein erstklassig besetztes Team zur erstklassig besetzten 42. Burgos-Rundfahrt, mit der am 28. Juli die wegen der Corona-Pandemie seit März unterbrochene Saison fortgeführt werden soll.

Angeführt wird das siebenköpfige Aufgebot des belgischen Rennstalls von Wunderkind Remco Evenepoel und Sprinter Sam Bennett. Der 20-jährige Evenepoel zeigte sich gleich zu Saisonbeginn in herausragender Verfassung und gewann sowohl die Gesamtwertung der Vuelta a San Juan in Argentinien als auch der Algarve-Rundfahrt in Portugal und sicherte sich dazu noch insgesamt drei Etappen.

Der junge Belgier wird ab kommender Woche mit seinen Teamkollegen ein Höhentrainingslager in den Dolomiten beziehen und mit den weiteren sechs Burgos-Startern von dort aus direkt nach Spanien reisen. “Fünf Monate ohne Rennen sind eine lange Zeit, die Situation ist komplett neu für uns alle. Und jetzt sind wir alle gespannt, wieder in den Rennmodus zurückzukommen und zu schauen, wo wir stehen“, sagte Evenepoel in einer Pressemitteilung seines Teams.

Die Burgos-Rundfahrt mit ihren beiden Bergankünften will der Zeitfahreuropameister zur Vorbereitung auf den Giro d’Italia (3. - 25. Oktober) nutzen, aufgrund seiner bisherigen Leistungen kann man Evenepoel in Nordspanien zu den Favoriten zählen, auch wenn im Etappenplan kein Zeitfahren steht. Zudem hat Evenepoel gute Erinnerungen an Spanien. “Letztes Jahr habe ich hier mein erstes Eintagesrennen gewonnen, die Clasica San Sebastian“, sagte er. “Deshalb kann ich es kaum erwarten, wieder eine Startnummer an mein Trikot zu pinnen.“

Evenepoel zur Seite stehen speziell in den Bergen der Portugiese João Almeida und der Italiener Andrea Bagioli, wogegen Neuzugang Bennett einen routinierten und starken Sprintzug mit Shane Archbold, Yves Lampaert und Michael Morkov zur Seite gestellt bekommt. Der Irische Meister, der Ende 2019 gemeinsam mit Archbold das deutsche Team Bora - hansgrohe verlassen hatte und bei Deceuninck - Quick-Step die Lücke füllen soll, die Europameister Elia Viviani mit seinem Wechsel zu Cofidis hinterlassen hat, feierte bisher zwei Siege in 2020: Im Januar gewann Bennett zunächst den Auftakt der Tour Down Under und später noch die Premiere des Race Torquay. Seinen bisher letzten Renneinsatz hatte der 29-Jähirige im März bei Paris-Nizza, als der Corona-Lockdown erfolgte.

“Es fühlt es sich wie der erste Schultag an. Wir hatten dieses Jahr bisher nicht viel von der Saison, deshalb freuen wir uns darauf, wieder das zu tun, was wir am meisten lieben. Burgos wird eine schöne Gelegenheit sein, um zu sehen, wie die Form ist und mich selbst zu testen“, sagte Bennett, dem sich wohl zwei Siegchancen bieten werden, und zwar am zweiten und am vorletzten Tag, wenn es jeweils zu einem Massensprint kommen dürfte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)