Etappe 5: Gap – Privas, 183 km

Tour-Vorschau: Leicht bergan ins Finale

Foto zu dem Text "Tour-Vorschau: Leicht bergan ins Finale"
Das Profil der 5. Etappe der Tour de France 2020 | Foto: ASO

02.09.2020  |  (rsn) - Am 29. August begann in Nizza die 107. Tour de France. Wir stellen bis seitdem eine der insgesamt 21 Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt vor.

5. Etappe, 2. September: Gap – Privas, 183 km
Nach der gestrigen ersten Bergankunft hat das Gesamtklassement eine Struktur erhalten. Bevor morgen erneut die Kletterer zum Zug kommen, bietet sich heute den bergfesten Sprintern und Puncheuren die Chance auf den Tagessieg.

TagesTOUR: Aus Gap hinaus geht es kurz bergan, danach folgen 34 leicht abfallende Kilometer, bevor die Straße zum Zwischensprint bei Kilometer 48 erneut ansteigt. Bis zur 100-Kilometer-Marke heißt es dafür erneut Vollgas bergab, ehe das Finale eingeläutet wird. Der Col de la Serre Colon (4. Kategorie) ist bei Kilometer 130 kein großes Hindernis und auch die Côte de Saint-Vincent-de-Barrès (4. Kategorie) sollte niemanden in Bedrängnis bringen. Doch nach der kaum nennenswerten Abfahrt steigt die Straße auf den letzten zehn Kilometern in Richtung Privas stetig mit 2-3 Prozent an. Das kann Kräfte kosten, die den reinen Sprintern im Kampf um den Etappensieg fehlen.

KulTOUR: Die Etappe führt die Fahrer durch die Provence, dem Land der Olivenbäume. Knapp 40 Kilometer vor dem Etappenziel durchquert das Peloton Montélimar, der Hauptstadt des Nougat. Da den Radprofis jedoch Watt pro Kilogramm heilig sind und noch viele schwere Anstiege bei dieser Tour anstehen, wird wohl kein Fahrer der süßen Versuchung erliegen.

HisTOURie: Gap als Startort der Etappe ist regelmäßig Gastgeber der Tour. Oftmals gehen Etappen hier zu Ende, gern gespickt mit einem der umliegenden Hügel. 2019 kam Matteo Trentin (CCC) Gap hier solo an und feierte den Tagessieg. Privas hingegen ist erst zum zweiten Mal nach 1966 Etappenort der Tour und feiert seine Premiere als Etappenziel.

TOURakel: Das Finale ist zu leicht für die Ardennen-Spezialisten, aber möglicherweise zu schwer für die reinen Sprinter. Dennoch sollte ein recht großes Feld auf die letzten Kilometer gehen und den Etappensieg ausfechten. Bergfeste Sprinter wie Sam Bennett, Peter Sagan oder Caleb Ewan sollten an diesem Tag die Nase vorn haben. Gut möglich, dass sich dennoch einige der Puncheure unter die Sieganwärter mischen - wie etwa Julian Alaphilippe, der Mann im Gelben Trikot.

 

Alle Informationen zur 107. Tour de France hat das Magazin ProCycling gemeinsam mit etlichen Experten und den Veranstaltern der Tour im offiziellen Programmheft zusammengetragen: Wissenswertes rund um Fahrer, Teams und Etappen. Das 196 Seiten starke Heft ist für 7,95 Euro ab 7. August in Bahnhofs-Buchhandlungen und an vielen Zeitschriften-Kiosken erhältlich - oder sofort online beim Verlag.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine