Brite reagiert auf Entscheidung der Teamleitung

Cavendish: “Bin dieses Jahr einfach nicht bereit für die Tour“

Foto zu dem Text "Cavendish: “Bin dieses Jahr einfach nicht bereit für die Tour“"
Keine Tour de France für Mark Cavendish (Bahrain - McLaren) | Foto: Cor Vos

22.08.2020  |  (rsn) - Ob Mark Cavendish jemals noch an einer Tour de France wird teilnehmen können, ist nach der Entscheidung von Bahrain-McLaren, den 30-fachen Etappensieger nicht mit zur am 29. August in Nizza beginnenden 107. Auflage zu nehmen, und dem Alter des Briten fraglicher denn je.

In einem auf Twitter veröffentlichten Video-Beitrag zeigte der mittlerweile 35-jährige Cavendish allerdings Verständnis für die Teamleitung, die bei der Frankreich-Rundfahrt auf den Spanier Mikel Landa setzt, der im Kampf um das Tour-Podium ein Wörtchen mitreden will.

“Ich bin dieses Jahr einfach nicht bereit, die Tour de France zu fahren, das kann ich spüren“, sagte der Sprinter, der schon zu Jahresbeginn in den Massenankünften der Saudi Tour und der UAE Tour keine Rolle spielte und auch nach dem Neustart bei den Rundfahrt durch Burgos, Polen und die Wallonie keine Aufwärtstendenzen erkennen ließ.

Angesichts des Profils der Frankreich-Rundfahrt 2020, die den Sprintern nur wenige Chancen bietet und schon am vierten Tag mit der ersten Bergankunft aufwartet, machte sich auch Cavendish keine Illusionen über seine Aussichten. “Das ist der schwerste Kurs, den ich in meiner ganzen Karriere gesehen habe. Und ich bin ein Fahrer, der einen guten Rhythmus braucht, damit es läuft. Und wegen der Corona-Krise konnte ich diese (Renn)-Kilometer nicht sammeln“, erklärte er.

Cavendish musste bereits im vergangenen Jahr auf die Tour verzichten, der bisher letzte seiner 30 Etappensiege datiert vom 16. Juli 2016, als er in Villars-les-Dombes Parc des Oiseaux die 14. Etappe vor Alexander Kristoff und Peter Sagan gewinnen konnte.

Nun hofft Cavendish darauf, in den restlichen beiden Monaten der durch die Corona-Pandemie beeinträchtigten Saison noch zum Zug zu kommen.“Ich habe neue Ziele und andere Rennen in meinem Programm und ich hoffe, dass ich sie nutzen kann, um das nächste Jahr zu einem großartigen Jahr zu machen“, sagte er und blickte dabei schon auf 2021.

Für welches Team er dann fahren wird, ist allerdings noch nicht klar, denn sein Vertrag bei Bahrain - McLaren läuft zum Saisonende aus.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine